Behringer Mixer problematisch

von firenze, 17.10.06.

  1. firenze

    firenze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.06
    Zuletzt hier:
    2.01.16
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.10.06   #1
    Hallo
    Ich habe vor mir einen Mixer von Behringer zu kaufen. Mich hat vor allem die Preisleistung und die von Behringer versprochene Qualität überzeugt. Als ich dann noch laß, dass die UB serie zu den meistverkauften mischpulten gehört, war ich endgültig entschlossen einen Mixer aus der neuen Reihe Xenyx zu kaufen. Aber die Besitzer der Berhinger Mischpulte in diesem Forum haben scheinbar sehr viele Schwierigkeiten mit ihren Mixer. Ist Behringer, speziell die neue Reihe, zu empfehlen oder nicht?:confused:
     
  2. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 17.10.06   #2
    Zur Xenyx-Serie kann ich dir leider nix sagen, aber zu Behringer allgemein: Wenn man das Mat. nicht jede Woche braucht und aufs Geld schauen muß, dann tut es was es soll. Das es hochwertigeres Mat. gibt, steht aber ja außer Frage.
     
  3. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 17.10.06   #3
    Das liegt sicher daran, daß jeder nur 'sein' Mischpult entweder weiterempfiehlt oder eben nicht - ganze Serienerfahrungen wird wohl kaum jemand, *) in diesem Forum besitzen und äußern (können),

    Vielleicht liegt's ja auch an der Serienstreuung; jedenfalls bin ich davon überzeugt, daß andere Hersteller den Begriff "Qualitätskontrolle" durchaus ernstnehmen und die Endabnahme nicht ihren Händlern, resp. den Kunden, überlassen. Sowas kostet natürlich Geld - und das fließt in die Kostenkalkulation mit ein. Logisch, oder?

    Während der eine von seinem UB schwärmt, ist der andere wenig überzeugt oder - wie ich, seinerzeit über den DX 1000 - geradezu sauer. Dennoch werde ich mich von einem pauschalen Verriß der Behringer-Mixer hüten. Wenn ich 'was in diesem Forum gelernt habe, dann ist es genau das. ;)


    *) EDIT außer Harry! (siehe Post 4)
     
  4. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.667
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    335
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 17.10.06   #4
    Harry schrieb neulich zu der neuen Serie von Behringer:

     
  5. firenze

    firenze Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.06
    Zuletzt hier:
    2.01.16
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.10.06   #5
    ja, super. da freu ich mich aber. ich hab das mischpult bereits bestellt. Zur not kann ichs ja umtauschen. aber eigentlich gibt eskeine preisliche alternative. es sei denn, ich nehme die von thomann. aber ich kann mir nicht vorstellen, das die preislich besser sind.
    und ich denke, sollte sas Mischpult kaputt gehen tausch ich es um.
     
  6. Guitar-Chris

    Guitar-Chris Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    664
    Ort:
    Borken
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    3.674
    Erstellt: 17.10.06   #6
    Das ist wohl so, deswegen: Mache jetzt einfach Deine Erfahrung.

    Wir haben als Band mit den Behringer Sachen eigentlich ganz gute Erfahrung. Wir spielen aber nur ein paar wenige Gigs im Jahr und vielleicht sind die Anspüche auch nicht so hoch. Allerdings spendieren wir auch billigem Equipment zB. vernünftig Cases.

    Wer mehr braucht, muss in der Regel mehr bezahlen. Man muss halt die Dinge realistisch sehen. Ich würde sagen das Preis-Leistungsverhältnis stimmt bei vielen Behringer Modellen aber eben auch bei den teureren Alternativen.
     
  7. firenze

    firenze Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.06
    Zuletzt hier:
    2.01.16
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.10.06   #7
    Vielen Dank für die Information.
    Ich probier es einfach erstmak aus und gib es zurück sollte es schlecht sein.
    Bei Musik Produktiv > Home wird mein Mischpult auch recht häufig verkauft
    und ein Erfahringsbericht besagt dort, das der Benutzer recht zufrieden ist :)
     
  8. Hyper-Horst

    Hyper-Horst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    10.11.16
    Beiträge:
    1.492
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    700
    Erstellt: 17.10.06   #8
    Ich bin von der Funktionalität her auch recht zufrieden, das muss ich sagen. Das einzigste, was mich im Moment stört, ist das doch recht laute Rauschen (beim Recording). Was heißt laut, wenn man nicht allzulaut aufnimmt, bemerkt man es kaum, aber es muss auch nicht unbedingt sein (das Rauschen ;)). Deshalb kann ich von meiner Seite sagen, für nicht allzuhohe Ansprüche reicht es vollkommen aus, soll die Aufnahme/das Ergebnis jedoch schon in der oberen Qualitätsstufe sein, empfehle ich lieber etwas mehr Geld auszugeben.

    PS: Ich rede von der XENYX-Serie :)
     
  9. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.667
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    335
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 17.10.06   #9
    Derjenige kann das Pult aber noch nicht lange haben, es ist relativ neu am Markt.
    Deshalb würde ich auf diese Aussagen nicht viel geben.
    Mir ging es bei obigen Post nicht darum Behringer generell schlecht zu machen, vielmehr wollte ich auf die scheinbar nicht so tolle Zuverlässigkeit der Xenyx Serie hinweisen.

    Und was nützt es dir, wenn dir das Pult an sich gefällt, aber es alle Nase lang defekt ist ?

    Na, warten wir es ab...............
     
  10. Hetfield89

    Hetfield89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    600
    Ort:
    Hagenow
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    268
    Erstellt: 17.10.06   #10
    Also wir haben einen EURORACK MX 2004 und der ist so super, das wir uns noch einen Eurorack MX 2642 geholt haben, welcher noch besser als der 2004er ist. Also ich kann dir die Eurorack MX empfehlen!! Haben Inserts gut für Aufnahmen, Control Room, Headphones, Aux hats auch genug!! Hoffe ich konnte irgendwie weiterhelfen!
     
  11. firenze

    firenze Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.06
    Zuletzt hier:
    2.01.16
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.10.06   #11
    Ich habs jetzt. Es funktioniert. Allerdings kann ich aufgrund meiner wenigen Erfahrung nicht beurteilen, ob der Mixer gut oder schlecht ist. Jedenfalls funktioniert er. Allerdings war ich erst überrascht, als ich die Phantonpower anmachte und dann wieder aus, ging das Lichtlein vom PP nicht aus. Das dauerte dann aber nur ein bisschen. Und warscheinlich ist das normal und ich hab nur keine ahnung. Mal ne frage, ich möchte ein mikrofon mit 6,3mm anschluss anschließen. lässt sich das machen und wenn, dann wo`? ich kenn nur diesen xlr anschluss.
     
  12. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 18.10.06   #12
    Laß mich so sagen: Es ist normal, daß das Licht nicht sofort ausgeht. Das ist auch z.B. bei Verstärkern so.

    Welchen Xenyx hast Du? Ich sehe da immer unter'm XLR eine Klinkenbuchse am Pult. Da ließe sich ein Klinken-Mikro anschließen.
     
  13. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.667
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    335
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 18.10.06   #13
    Die Klinkeneingänge an diesen Pulten sind für sogenannte Line-Signale. Wenn man dort ein Mikro anschließt, wird zwar was zuhören sein, aber es ist zu leise, weil die für ein Mikro notwendige Vorverstärkung fehlt. Diese hast du nur, wenn du einen XLR-Eingang benutzt.

    Besorge dir einen entsprechenden Adapter um dein Mikro an einen XLR anzuschließen.
    (sagt ein Frequenzweichenvorzeiger :D )

    Ist normal, die Kondensatoren zur Siebung / Glättung der Spannung entladen sich nur langsam.
     
  14. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 18.10.06   #14
    @jürgen, naja die xenyxe sind da sehr "variabel" du kannst per klinke ein micro auch ganz locker eingainen
     
  15. firenze

    firenze Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.06
    Zuletzt hier:
    2.01.16
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.06   #15
    Ich hab jetzt ein mikro an xlr anschluss gemacht. funzt blendend. das eintig dumme ist, das ich so ein schweres mikro habe, das wenn ich den Mikroständer so anpasse, das ich klavierspielen kann, auch gleichzeitig singen kann. dann kann ich den ständer so festziehen wie m öchte, der ständer rutscht immer wieder nach unten
     
  16. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 19.10.06   #16
    Zwischen Mantel- und Tauchrohr ein Stück Pappe/Streicholz einklemmen und schon mal nach günstigen Preisen für ein vernünftiges Stativ Ausschau halten ;)
     
  17. firenze

    firenze Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.06
    Zuletzt hier:
    2.01.16
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.06   #17
    danke. ich versuchs erst mit zweischen klemmen. ich bin nciht bill gates
     
Die Seite wird geladen...

mapping