Behringer MX1804X EURORACK oder UB1222FX-PRO EURORACK?

von PYRO, 02.08.04.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. PYRO

    PYRO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.03
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    1.158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    155
    Erstellt: 02.08.04   #1
    Hallo,

    ich spiele E-Gitarre in ner kleinen Band (2x E-Gitarre; Bass; Schlagzeug). Wir spielen nun schon fast ein halbes Jahr in dieser Konstellation, haben aber noch keinen Gesang!

    Als Mikros werden wir uns die Beyerdynamic TG-X58 zulegen, da die hier im Forum sehr oft mit einem sehr guten Klang und Preis/Leistungs-Verhältnis empfohlen werden und bei den Endstufen soll die t.Amp-Serie von Thomann für ihr Geld ziemlich gut sein. Um Boxen kümmer ich mich später, da muss ich erst noch ein paar Beiträge lesen. Aber zum Mischpult hab ich noch ne Frage:

    Welches ist besser?


    Behringer MX1804X EURORACK

    http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-140850.html


    oder


    Behringer UB1222FX-PRO EURORACK

    http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-168017.html


    Ich hab die zwei ausgewählt weil hier im Forum fürs Low-Budget Segment oft Pulte von Behringer empfohlen werden. Nur hab ich gehört, dass manche von den Dingern rauschen sollen! Wie siehts bei den oben genannten aus? Was unterscheidet die eigentlich genau (kenn mich mit PA net so gut aus, hab halt in den letzten Tagen viele Threads im PA- und Mikro-Forum gelesen, hab aber von den Details bei Mischpulten net so viel Ahnung!)

    Wir brauchen es für Gesang (3 Mikros) und evtl um später mal aufzunehmen (6 Mikros: 3x Gesang; 2x Git; 1x Bass (oder Bass evtl. über DI-Box, aber dann ja auch in nen Mikro-Eingang)). Also benötigen wir 6 Mikro-Eingänge mit Pre-Amps!

    Gibt es noch andere Pulte in der Preisklasse bis ca. 230€ die was taugen?

    Danke für Tips

    Gruß PYRO
     
  2. Phip

    Phip Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Wk/Ms
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.08.04   #2
    Das Problem bei den Behringer Pulten ist, dass man nicht pauschal sagen kann welche rauschen und welche nicht.
    Was vielleicht auch noch in deiner Preisklasse liegen könnte:
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Mischpulte/Yamaha_MG164.htm
    Der Nachteil bei diesem Mischpult du hast im Gegensatz zu den von Behringer keine Efekte.
    Allerdings hast du 10 Mic Inputs damit bist du für die Zukunft auf jeden Fall flexibler.
    Phip
     
  3. PYRO

    PYRO Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.03
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    1.158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    155
    Erstellt: 02.08.04   #3
    O.K. danke! Die Yamaha-Teile wären auch ne Überlegung Wert aber wennschon dann das Yamaha MG-12-4 weil wir bloß 6 Mic-Eingänge mit Pre-Amps brauchen (Drummer nimmt ein eigenes Mischpult!) und das 12-4 immerhin 80€ günstiger ist als das 16-4 oder hat das 12-4 irgendwelche gravierenden Nachteile gegenüber dem 16-4?

    Edit: Sind die Yamaha-Pulte rauschfrei?

    Edit: Wie siehts bei Yamaha mit der Qualität der Potis und Fader aus? Besser als Behringer? Verbaut Yamaha eigentlich auch 60er Fader wie Behringer oder 100er?
     
  4. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 03.08.04   #4
    Das Behringer ist mechanisch sehr billig aufgebaut und hat einen mässigen Klang aber für DEN Preis mit Effektprozessor ist das wohl unschlagbar. Das ist ja ein Auslaufmodell zum Aausverkaufspreis. Ich habe das klanglich gleichwertige 2642 als Rackmischer. Billig und gut genug für Livemixes im Club.

    Aufnahmen mache ich aber mit einem Top-Machie / bzw einem Digitalpult.
     
  5. buffalo

    buffalo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    23.06.16
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.04   #5
    Hi PYRO

    Haben selber kleine Band und ich benutze Behringer UB1622 FX-Pro (etwas billiger als UB 1222FX) und bin sehr zufrieden. Viel Ausstattung für das Geld. Wenn du auf den Master-EQ verzichten kannst, hast du beim 1622 dafür nicht nur 4EQ pro Kanalzug sondern auch bessere Routing möglichkeiten (Einschleifen, Zu-mischen).
    Das MX 1804 stellt die ältere Generation der Behringer Mixer dar und hat auch noch die ältere Ausführung der Mic-Preapms und des Operationsprozessors.
     
  6. PYRO

    PYRO Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.03
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    1.158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    155
    Erstellt: 03.08.04   #6
    @buffalo:

    Sind die älteren Mic-PreAmps denn weniger rauschanfällig als die neuen? Oder gerade andersrum?
     
  7. PYRO

    PYRO Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.03
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    1.158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    155
    Erstellt: 03.08.04   #7
    So, ich hab mir jetzt nochmal ein paar Beiträge durchgelesen und bin nun ziemlich sicher, dass ich entweder das Yamaha 12/4 oder evtl. das Yamaha 16/4 kaufen werde!
    Aber wahrscheinlich eher das kleine, dann muss der Drummer sich fürs Aufnehmen eben noch ein eigenes kaufen!
     
  8. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 05.08.04   #8
    Hallo Pyro,

    zu sagen, dass Mic-PreAmps rauschanfällig sind, trifft es nicht ganz. Es sind die Pre-Amps selbst, die rauschen, und damit das Originalsignal verfälschen. Die neuen rauschen wahrscheinlich weniger als die alten.

    Hörbar ist das in meinen Ohren kaum bis gar nicht. Ich habe von Behringer die Pulte MX1804X, UB1832FX-PRO, UB2442FX-PRO gehabt (und benutzt). Im Moment benutze ich das SL3242FX-PRO. Klanglich habe ich keinen Unterschied zwischen den Pulten gehört, das Rauschen hält sich in erträglichen Grenzen.
    Ich würde jederzeit wieder ein Behringer Pult kaufen, ich ziehe sie teils sogar deutlich teureren Geräten vor.

    Ciao,
    Werner
     
  9. Ichoderdu

    Ichoderdu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.09
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    136
    Ort:
    nahe Münster (NRW)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 15.02.09   #9
    Hallo, ich stehe zur Zeit vor dem gleichen Problem. Ich gebrauche das Mischpult für gelegntliche Auftritte als Entertainer. Könnte beide Pulte gebraucht bekommen, weiß nur nicht welches ich nehmen soll. Könnt ihr mir helfen? (Bitte nicht unbedingt andere Empfehlungen. Ich weiß, der Markt ist groß und es gibt sicherlich auch besseres, aber ich möchte nur eben eine Entscheidungshilfe zu DEN beiden Pulten)
    Ich danke euch
     
  10. Broadwoaschd

    Broadwoaschd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.307
    Zustimmungen:
    133
    Kekse:
    5.763
    Erstellt: 15.02.09   #10
    Die 2 Mixer gibts nichtmehr, ich kann also nicht nachschauen was sie haben und was nicht.
    Generell ist von Behringer Pulten abzuraten... Für wenig mehr Geld bekommt man meist wesentlich besseres. Aber da du das ja nicht hören wolltest, vergiss den Satz^^
     
  11. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.768
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 15.02.09   #11
    pauschale Aussagen wie:
    sind nicht richtig, weil das stimmt SO nicht

    Die Funkband meiner Tochter wurde schon des öfteren mit einem Behringer-Digitalpult abgemischt und gleichzeitig live recordet - absolute Klasse was da rauskam, ich selbst benutze ein UB-Pult als Submixer und kleines Recordingpult und wir haben über 3 Jahre lang mit einem SL-Pult live gespielt und Demo CDs gemacht. Und ich kenne und arbeite u.a. auch mit Yamaha- und Soundcraft-Pulten. Also....


    hier gehts weiter:
    https://www.musiker-board.de/vb/mischpulte/313739-behringer-mx1804x-oder-1222fx.html
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping