Behringer Ultragraph DEQ 1024

von Trainspotter, 03.11.05.

  1. Trainspotter

    Trainspotter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.04
    Zuletzt hier:
    3.03.16
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Arnsberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.11.05   #1
    Hallo!

    Ich habe schon im Party-Pa-Forum gepostet, jedoch konnte mir bis Dato keiner helfen. Deswegen poste ich mal hier:

    Ich war hier am WE auf nem kleinen Konzert, wo wir vor ein paar Wochen auch gespielt haben. Wir hatten in dem Kellergewölbe allerdings PRobleme mit Rückkopplungen, etc. Auch das neupositionieren der Moni Boxen und der Mikros war nicht der bringer. Der Wirt sagte uns, das sich da schon andere die Ohren gebrochen haben.

    Ich habe mit dem PA Meschen von der Band gesprochen. Der hatte den DEQ 1024 am Start und ist damit mehr als zufrieden. Allerdings ist das nur eine Meinung.

    Wie ist eure Meinung zu dem Thema? Taugt das Ding was? Lohnt es sich vll in einen 2x31 Band zu investieren? Wo liegen die Unterschiede bei den günstigen und den teuren? Doch sicherlich nicht nur im Namen den ich mit bezahle? Was machen die teuren besser als die günstigeren, abgesehen vom Rauschverhalten?

    Ich wäre euch sehr Dankbar. Die Hoffnung, das wir Endlich einen Rückkopplungsfreien Proberaum bekommen ist bei mir noch nicht gestorben


    Grüße
    Matthias
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 04.11.05   #2
    Ich habe genau dieses Teil,daß ist das erste Teil in meiner grossen Behringerkette das ein leichtes rauschen erzeugt,was ja nicht weiter bedenklich ist und auch nicht wirklich stört.
    Das Teil kostet ja nun nicht wirklich Geld.Einen Versuch ist es allemal wert.
    Ich habe die Feedbackerkennung auch noch nicht benutzt weil ich Sie nicht wirklich brauche.
    Im Proberaum würde ich einfach das Problem an der Wurzel packen und nicht mit einem EQ mit FBD arbeiten.
    Setze mal ein Bild deines Proberaums hier rein und schreibe mal dazu was ihr für Equipment benutzt.
    In 90% aller Fälle kann man durch einfache akustische/ und andere Massnahmen die Sache ein für alle mal aus der Welt schaffen.
     
  3. Trainspotter

    Trainspotter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.04
    Zuletzt hier:
    3.03.16
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Arnsberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.11.05   #3
    Hi

    Die Butze ist ca 7x3,5 Meter groß. Rechteckig. Deckenhöhe etwa 2m.
    Der Boden ist mit dünnem VerlegeTeppich belegt.

    -------------------------
    |[1] [2] |
    | |
    | [Schlagzeug] |
    | |
    | [3] |
    | [5] |
    | |
    | [4] |
    | |
    | [6] [7] |
    | |
    | \ Tür
    | \
    --------------------------


    Das ist die Butze. Grob gezeichnet.
    1. Mackie SRM 450
    2. Mackie SRM 450
    3. Guitar Amp
    4. Bass AMP
    5. Keys
    6. Sennheiser S[irgendwas]
    7. Sennheiser S[irgendwas]


    Vll.kannst du damit was Anfangen.
    Aber es geht ja nicht nur um die Rückkopplungen im Proberaum, sondern auch um die Locations wo wir vorwiegend spielen werden.
    Ich erhoffe, das mir das eingebaute FeedBackDetection System im Behringer Hilft die Störfrequenzen besser zu erkennen. Wie gut ist der Equalizer nun im Behringer?

    Vom Feedback Killer wurde mir abgeraten..
     
  4. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 04.11.05   #4
    Kann ich so pauschal garnicht sagen, Feedback-Problem habe ich garnicht.
    Deshalb kann ich auch keine Aussage darüber treffen.
    Ich habe den aus folgenden Gründen gekauft.
    1. hatte ich noch gar keinen EQ(habe ihn auch nicht wirklich vermisst)
    2.hatten Sie auch gar keinen anderen da.
    3.weil mein Rack noch so leer aussieht.;) ;) ;)
    4.wollte ich einen AD-Wandler um digital in den Ultradrive gehen zu können.
    Ich hatte vorher die normale analoge Frequenzweiche von Behringer drinne und das System hat in keinster Weise gerauscht.
    Jetzt habe ich ein leichtes rauschen auf den Boxen (was nicht wirklich stört)mich aber ärgert.
    Die Ursache ist eindeutig der EQ.
    Ich weiss jetzt bist Du genau so schlau wie vorher,ich kann nur sagen probier es aus,der Preis wird dich nicht umbringen.
    Das Teil hat einen Limmiter,ein Gate,ein Low-Cut,ein High-Cut und Stereo-Image(Basisbreitenregelung) drinne ,so ein Teil kann man immer gebrauchen.
    Ich werde mich in den nächsten Tagen eingehender mit dem Teil beschäftigen ,vielleicht kann ich dann mehr dazu sagen.
     
  5. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 10.11.05   #5
    Hmm, nen breitbandigen EQ plane ich mir eigentlich auch demnächst anzuschaffen. Hatte den Behringer ins Auge gefasst wegen der FBD. Das mit dem Rauschen wäre für mich allerdings ein KO-Kriterium (nu gut, je nachdem wie stark es ist).

    Was gäb´s denn für Alternativen mit FBD? Links?
     
  6. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 10.11.05   #6
    Der hier
    liegt zwar nicht ganz in der Preisklasse des Behringer,funktioniert aber vielleicht besser.
    Ich kenne dieses Gerät aber leider auch nicht.
     
  7. ibkoeppen

    ibkoeppen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    21.06.12
    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    513
    Erstellt: 11.11.05   #7
    Hi -
    zum Proberaum:

    2m Deckenhöhe - das ist hier wohl das Hauptprob für Feedbacks (Reflektionen an der Decke)

    kann man nur versuchen zu mildern
    --> leise spielen
    --> Drums irgendwie mit Matratzen oder Stellwänden abdämpfen
    --> Decke und Wände mit schallschluckendem Material (möglichst dick, schwer, porös, flauschig) abhängen.

    Michael
     
  8. scheissPi-ber[]

    scheissPi-ber[] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    3.09.12
    Beiträge:
    976
    Ort:
    127.0.0.1 (Zürich)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 14.11.05   #8
    den digitalen eq von behringer....rausch in keiner weise: http://www.behringer.com/DEQ2496/index.cfm?lang=ENG und ist auch nicht so teuer : mit analizer, 2 eq's, 1 dyn-eq, comp....
     
  9. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.526
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 15.11.05   #9
    Und wie sieht es mit Rauschen bei den "einfachen" graphischen EQs von B. aus - z. B. beim ULTRAGRAPH PRO FBQ6200? Weiß da jemand etwas? (Der hat ja diese Feedback-Anzeigefunktion ohne Automatik.)
     
  10. grooveBasti

    grooveBasti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.05
    Zuletzt hier:
    14.04.15
    Beiträge:
    24
    Ort:
    braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.11.05   #10
    hi!

    ich habe den "großen" von behringer und muss sagen, dass ich sehr zufrieden bin, obwohl viele immer auf behringer schimpfen. dieses teil ist klasse! besonders die feedback-erkennung ist gut. der zeigt halt die frequencies an, die drohen zu koppeln. das einzige problem ist, dass der lineare charakter des sound somit verloren geht, da man die frequenzen halt ausblenden muss.

    hoffe das hilf ein wenig bei der auswahl der gerätschaften.

    ich möchte mir jetzt noch einen behringer zulegen (diesmal den kleinsten mit 2mal 15 bändern.) Für Monitor-mix. ich habe nämlich 2x hk powerWorks Monitore und die klingen so ohne singnalbearbeitung recht beschissen wenn man das so ausdrücken kann.

    naja denn machts mal gut

    basti
     
  11. Trainspotter

    Trainspotter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.04
    Zuletzt hier:
    3.03.16
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Arnsberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.11.05   #11
    Soooo....
    Ich habe mir den DEQ 1024 zugelegt und ihn heute das erste mal in unserem kleinen Proberaum ausprobiert.

    Pult -> DEQ -> Aktiv Boxen

    Ich habe zuerst wie im Handbuch beschrieben, die Microkanäle aufgerissen und dann langsam den Master am Pult hochgeschoben. Den DEQ habe ich auf Feedback Detection eingestellt und dann die Blinkenden Fader solange runter gezogen, bis das Pfeiffen weg war, bzw die LED auf dem Fader ausging.

    Vorwiegend waren es tiefe Frequenzen, die in unserem Proberaum ausschlaggebend für die Rückkopplungen waren. Danach habe ich das Detection System ausgeschaltet und den Feedback Killer aktiviert, da unser Sänger die dumme angewohnheit hat das Micro in alle Richtungen zu drehen.

    Von Feedbacks war in den 3 Stunden nix zu hören. Die 133 EUR waren es auf alle Fälle wert. Auch das rauschen was viele hier angesprochen haben, kann ich nicht bestätigen. Ob der DEQ nun in der Anlage hängt oder nicht macht bei uns keinen unterschied - was das Rauschen betrifft. Die Mackies haben schon ein ziemliches Eigenrauschen :(

    Fazit:
    Für unseren Proberaum endlich die Lösung!
    Wie das ganze auf der Bühne ausschaut weis ich noch nicht. Ich denke mal, das man mit ner besseren Front PA doch den Einen oder Anderen Unterschied hören wird. Aber für die Monitor Anlage auf jeden Fall OK. Und da werden eh wieder unsere Mackies zum Einsatz kommen.

    Das Allgemein Schlechte Image von Behringer... Ich muss sagen das ich heute vom Gegenteil überzeugt worden bin. Ich bin auch mit der DI20 Box sehr zufrieden. Wie die Firmen Philo sagt: Gute Hardware zu nem günstigen Preis. Und für uns reicht es alle mal.
    Wobei ich auch schon sehr schlechtes von Behringer gehört und gesehen habe, wie z.B. die Gitarren und Bass Amps.. Die passen in meinen Augen voll ins Klischee
     
  12. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    8.591
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.550
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 24.11.05   #12
    Hi

    also ich habe gleich zwei Behringer in der Anlage, den FBQ 6200 und den FBQ 3102 und bin eigentlich ganz zufrieden mit den Teilen. Vom Rauschen das die haben sollen hab ich noch nix gehört, das einzige was rauscht sind ein wenig die Boxen - aber egal. Die beiden tun einen hervorragenden Dienst.:great: Außerdem habe ich noch einen Yamaha für die Front (der gerade nicht mehr so will > siehe anderen Thread) und bin gerade dabei mir noch einen 6200er dafür zuzulegen. Sicherlich gibt es im höheren Preissegment auch noch EQ´s die vieleicht noch besser sind, ist dann aber immer die Frage brauch ich das oder nicht!:confused:

    Wolle
     
  13. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.526
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 24.11.05   #13
    Hört sich ja gut an - im doppelten Sinne - vielen Dank. Dann werd ich mal den Rest der Band von der Investition in einen 6200 zu überzeugen versuchen ...
     
Die Seite wird geladen...

mapping