Bei Bendings neige ich dazu die Saite in Bend-Richtung anzuschlagen

von nigs, 27.04.05.

  1. nigs

    nigs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    15.01.07
    Beiträge:
    836
    Ort:
    Amoltern - Kaiserstuh
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    12
    Erstellt: 27.04.05   #1
    Mein Problem ist folgendes:

    Ich bende z.b. die G-Saite, und wenn ich dann mit dem Finger von der G-Saite runtergehe(oder wieder die Saite entspanne) mach ich sozusagen ein Pull-Off der H-Saite. Das passiert bei weitem nicht immer, aber wenns passiert stört das dann ziemlich. Weil das dann eben einfahc nicht reinpasst, so ne leere Saite. Das ist ja dann meist ein ganz falscher Ton und das hört man raus...


    Jemand 'nen Tipp?
    Wär mir schon wichtig, diese Macke rauszukriegen, sonst lern ichs nie und hab mir mein Bending versaut ;)


    EDIT: Achja: MEistens passiert das wenn ich schnell spiele...
    EDIT2: Es passiert eigentlch nur wenn ich sachen wie dieses hier spiele:

    ---------------------------
    --------------12-----------
    --------14b16-------------
    ---------------------------
    ---------------------------
    ---------------------------
     
  2. thommy

    thommy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    4.586
    Ort:
    its better to burn out than to fade away ?? ...
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.456
    Erstellt: 27.04.05   #2
    Üben, Üben, Üben



    oh wie ich diese 3 Worte liebe :screwy: :D :p
    Naja da wirst du wohl nicht drummrummkommen solange zu üben bis du das unter Kontrolle hast...
     
  3. nigs

    nigs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    15.01.07
    Beiträge:
    836
    Ort:
    Amoltern - Kaiserstuh
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    12
    Erstellt: 27.04.05   #3


    Mit Übung hab ich garkein Problem, ich tus sogar fürs Leben gerne ;)
    Aber viele solcher Macken gehn eben oft nicht weg, und dann hat man sie für immer drin. Ich kenn das von anderen Leuten, die ihrgendetwas nie richtig korrekt gelernt haben, trotzdem viel üben, aber es einfach nicht hinkriegen weil sie es schon drinhaben...
     
  4. Blinded by Me

    Blinded by Me Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    4.09.16
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    79
    Erstellt: 27.04.05   #4
    Bei mir passierts nur bei großen Bends bei den GHE Saiten, dass sich die nächste tiefere Saite während des Bends unter dem Fingernagel verhackt und dann beim Relesan leer angeschlagen wird... Aber hier komm ich wohl auch nich um deine 3 Wörter rum...
     
  5. scabdooBA

    scabdooBA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.04
    Zuletzt hier:
    30.01.16
    Beiträge:
    777
    Ort:
    Regensburg, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    242
    Erstellt: 27.04.05   #5
    yo das problem kenn ich ......
    passiert mir auch des öfteren
    wobei die lsg des problems eigentlich ganz einfach wär....einfach nicht so stürmisch von der saite runter gehn...oder vll nach dem bend nen kleinen "dämpfstoß" auf die saite geben.........
     
  6. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 27.04.05   #6
    passiert mir auch.

    Hier kann ausnahmsweise eine HÖHERE Saitenlage helfen....
     
  7. Floemiflow

    Floemiflow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.05
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    2.274
    Erstellt: 28.04.05   #7
    Du solltest vielleicht besonders an deiner rechten Hand, also der Anschlaghand feilen. Wenn die mit dem Handballen nach dem Anschlag dafür sorgt, das die anderen Saiten ruhig sind (abdämpfen), bist du das Problem los.
     
  8. Imperial

    Imperial Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.03.12
    Beiträge:
    541
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.065
    Erstellt: 28.04.05   #8
    Ich mute immer mit der rechten hand. Funktioniert astrein, auch bei highspeed Geschichten. So etwas muss einfach laaaaaaaaaaaaaaaangsam geübt werden.

    sobald du den move unterbewusst ausführst brauchst du beim spielen nicht mehr dran zu denken und es funzt automatisch :D
     
  9. Arvir

    Arvir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    11.05.14
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    3.583
    Erstellt: 28.04.05   #9
    Dazu gibts zwar schon nen Thread, aber was solls ;)
    Ich mach es immer so und es funzt ausgezeichnet :

    - Muss man Ton X einmal oder mehrmals benden, leg ich den zeigefinger ( bende in der regel mit dem Ringfinger) über die andern Saiten und dämpfe so

    -Ist das Bending nicht besonders weit ( zb. Halbton) und nicht besonders schnell hilft es ruhig und langsam wieder nach unten zu gehen, die fingerkuppe dämpft so ne weile die höhere saite

    - Bei schnellen Sachen bei denen man ne Menge Sachen im Wechsel bendet ist wohl die Sache mit dem Handballen der rechten Hand am besten ( also die oberen Saiten abdämpfen)
     
  10. Haloman

    Haloman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.05
    Zuletzt hier:
    7.08.14
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 28.04.05   #10
    Die hohen Saiten bend' ich immer Richtung Basssaiten...
    Ansonsten musst du entweder die H(bzw. B)Saite muten, mit der Greifhand geht es imo besser, oder die H Saite beim Bending mitnehmen. Dadurch hast du viel Kraft fürs benden und hammerst nicht auf die Saite...
     
  11. geniac17

    geniac17 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.05
    Zuletzt hier:
    14.03.10
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.04.05   #11
    Hi,

    Vielleicht hilft es dir, den Finger steiler auf's Griffbrett zu setzen, so dass der Fingernagel sich nicht an der nächsten Saite verhakt, sondern quasi beim Benden unter die Saite rutscht (konnte man das jetzt verstehen? :o )

    Das hat mir zumindest geholfen, hab früher auch oft mit dem Fingernagel andere Saiten ungewollt gezupft...
     
  12. Darthie

    Darthie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    576
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    504
    Erstellt: 29.04.05   #12
    Jau, so mache ich das auch...
    :great:
    Es gibt aber auch den umgekehrten Weg, die Finger flacher aufzulegen als gewöhnlich, so dass Du die Saiten nur mit den Fingerkuppen wegschiebst und die geschobenen Saiten gar nicht in die Nähe der Fingernägel kommen. Das macht mein Musiklehrer so, und der ist Profi-Gitarrist...
     
  13. geniac17

    geniac17 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.05
    Zuletzt hier:
    14.03.10
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.04.05   #13
    Hmm, dann wird das wohl nicht falsch sein :D

    Geht aber nur, wenn die Nägel auch ordentlich geschnitten sind, sonst kommt man doch mal schnell versehentlich an die Saiten ;)
     
  14. yamcanadian

    yamcanadian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    21.01.07
    Beiträge:
    734
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    242
    Erstellt: 29.04.05   #14
    Hatte lange dasselbe Problem, seitdem ich mir das muten mit der rechten angewoehnt habe ist es kein Problem mehr... ist auch eigentlich nicht so schwer mal eben den Daumen auf die Saite zu legen.
    Damit man die naechste Saite nicht mitzieht beim Benden: Jeden tag Fingernaegel schneiden, garnicht viel, aber wenn man seltener schneidet ist es erst ne Umgewoehnung und man kriegt erstmal 2 Tage nichts mehr hin (geht mir so)...
     
  15. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 29.04.05   #15
    ich finde das ist auch eine Frage der Saitenlage. Ich stelle sie so ein daß die nächste Saite beim Hochbenden auf der Fingerkuppe liegt.
    Was ich nicht gut finde ist wenn die Saitenlage so hoch ist daß man unter die nächste Saite rutscht bzw. noch schlimmer, wenn sie so niedrig ist daß sie sich unter dem Finger festklemmen kann, denn dann ist ein häßliches Geräusch vorprogrammiert.
     
  16. KirkHammett

    KirkHammett Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    24.12.10
    Beiträge:
    1.113
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    87
    Erstellt: 29.04.05   #16
    Also bei einem normalen Bending habe ich da nicht so wirklich Probleme mit den Nebengeräuschen. Ich mute alle anderen Saiten und das klappt so eigentlich ganz gut. Aber wenn ich zB auf der H-Saite nen Halbton bende, drauf bleibe und im Bending ein Vibrato mach, passiert es manchmal, dass ich die D Saite erwische. Auch wenn ich die D Saite mute (tu ich ja eigentlich eh immer) hört man Nebengeräusche. Aber ich denke, dass das nicht anders geht. Kleine Nebengeräusche müssen bei sowas denke ich vorhanden sein. Soweit ich mich erinnern kann hat auch Hans_3 in seinem Bending-Workshop gesagt, dass die Nebengeräusche unvermeidbar sind.
     
Die Seite wird geladen...

mapping