Bekomme das Saitenscheppern nicht weg

von Para-Dox, 21.07.05.

  1. Para-Dox

    Para-Dox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    19.10.09
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 21.07.05   #1
    Hallo zusammen

    Hab ne Yamaha ERG 121.

    Vorneweg, letztes Wochenende, als ich was im Backofen hatte, bin ich eingeschlafen. Als ich aufwachte, war das ganze Haus ne Qualmbude, auch die Saiten meiner Gitarre waren total schwarz.

    Ich ging also ab ins Geschäft neue Saiten besorgen. Hab jetzt neue D'Ardario 0.09-0.42 drauf. Haben nen recht klaren klang im Vergleich zu meinen alten Saiten (normale Fender).

    Leider bleibt das alte Problem bestehen. Das scheppern der Saiten. vorallem bei der Tiefen E + A Saite schepperts richtig hart. Aber nur, wenn ich die Saiten leer spiele.

    Problem ist nur, früher hatte ich das Gefühl, dass die Saiten an den Bünden ankommen, jetzt habe ich das Gefühl, dass das Scheppern vom Floyd Rose vorne kommt. Also ob die Enden nicht richtig verankert werden. Habe aber schon nachgeschaut und alles war i.O....

    Jo, finds echt scheisse.

    Achjo, desweitern bräuchte ich noch nen neuen Verstärker. Den der ich habe, bringt einfach gar nix.

    Hab diese Auswahlen:

    Vom Freund nen gebrauchten Marshall MG-15DFX für 160 Euro.

    Ich schaue auch noch zwischen dem Roland Cube-30 und dem Vox Valvetronic.

    Mein Verstärker zur Zeit ist nämlich echt das Letzte.

    Gruss und bYe
     
  2. Fliege

    Fliege Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 21.07.05   #2
    HI

    Wo schnarren die Saiten denn nu genau? das hörste ja raus wenn du ne Saite anschlägst obs am FR ist oder an den Bünden. Wenns nur bei leerem Anschlag surrt sollte das net am FR liegen, denn dann würden die ja logischerweise auch surren wenn Bünde gegriffen sind und angschlagen, da die Saiten dannja auch am FR schwingen. wenns nur leer ist, schnarrts vielelicht am Sattel? Dann sind die Saiten vielleicht falsch aufgezogen, z.. nach oben gewickelt undnicht anch unten, dann ist der Winkel zu flach und die Saiten üben nicht genug Druck auf den Sattel aus, so dass sie in der halterung schnarren, hatte ich neulich das Problem. Ansonsten wenns an den Bünden schnarrt hilft nur n bischen Arbeit a der Saitenhöhe, da die anderen sich ja sheinbar gut benehmen sollte die Krümmung vom hals ja in Ordnung sein.

    Bei den Verstärkern würd ich deinem Freund mal sagen er soll den Preis nochmal überdenken, da der amp neu billiger wär:
    http://www.musik-service.de/ProduX/Gitarren/Verstaerker/Marshall_MG15_DFX_Combo.htm

    Ansonsten kriegst du bei den anderen schon mehr Power und ich vermute mal nen etwas ebsseren klang, aber die würd ich mir beide mal anhören wens möglich ist.
     
  3. k_wimmer

    k_wimmer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.05
    Zuletzt hier:
    8.01.13
    Beiträge:
    521
    Ort:
    Raum Pforzheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.679
    Erstellt: 21.07.05   #3
    Hi,

    schau doch mal ob du beim FR die Schrauben für die Saitenklemmung richtig fest hast, und ob nicht die Saite(mit Ball-End) unten aus dem Trem-Block rausschaut !

    Sonst teste einfach mal einen Satz 009-046 das hats nämlich bei mir voll gebracht!

    Zum, Amp:
    Was für ne Richtung Mucke solls denn werden?
    Bei Hard-Rock oder Blues-Rock würde ich Dir eher empfehlen, Dich im Ebay oder so nach nem alten Marshall Valvestate 8040 oder so umzuschauen. Hab ich auch gemacht, statt nen neuen zu kaufen. Die MG's sind IMO nich so prall, soweit ich auch die 160 öcken für nen MG15 a bissl viel finde.

    Wenns eher High-Gain oder Dropped-Tunings werden soll, dann verabschiede Dich von allem unterhalb der üblichen 50Watt-Klasse, denn da brauchst Du halt Leistung für damit die Zerre nich matsch, und die tiefen Töne noch differenziert rüber kommen. Aber was genau weiss ich da auch nich so genau, das iss nämlich nich so ganz meine Richtung.
     
  4. ElPatto

    ElPatto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.05
    Zuletzt hier:
    13.07.07
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Waldbröl
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.05   #4
    hi!

    hört sich an als wenn du nen kleinen übungsamp kaufen willst, da würde ich dir den vox valvetronix ad15vt empfehlen. :great:

    hab ich selber @home rumstehen zum üben. bekommste bestimmt für rund 180€ und da haste alles mögliche an sound drin was man so braucht.

    (bei kleineren gigs nehm ich sogar den mit, da ich erstens zu faul bin für ne halbe stunde mein top und ne 4x12er zu schleppen und zweitens ist der für 15watt ein ziemlicher brüllwürfel! im proberaum reicht der auch allemal)
     
  5. synaptic

    synaptic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.05
    Zuletzt hier:
    31.07.07
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 21.07.05   #5
    hast du deine Gitarre auf drop D oder H gestimmt?
    dann wärs kein Wunder.
    Kauf dir evtl. mal dickere Saiten, könnte helfen
    PS: was is dir denn im Ofen verbrannt? ;)
     
  6. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 25.08.05   #6
  7. steve_vai

    steve_vai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    14.08.07
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 25.08.05   #7
    wenn ich ohne amp spiele,scheppern meine seiten auch ziemlich.
    aber wenn du mit amp spielst,merkste das garnet
     
  8. Arvir

    Arvir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    11.05.14
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    3.583
    Erstellt: 25.08.05   #8
    Also :) Ich hatte das Problem mit den scheppernden Saiten auch lange. Der Grund bei mir ( wahrscheinlich auch bei den meisten) eine Saite berührt die Bundstäbchen.
    Es gibt 2 Möglichkeiten :

    1., Die Halskrümmung ändern ( geht wenn ihr das passende Werkzeug net habt einfach in nen Musikladen)

    2., Sollte Punkt 1 net wirken : Am Sattel ein Funier einkleben, somit die Saitenlage erhöhen. Provisorisch hatte ich damals anstatt eines Funiers kleine Papierkugel eingeklemmt. Es wirkte :)
     
  9. Para-Dox

    Para-Dox Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    19.10.09
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 26.08.05   #9
    Hmm hallo.

    Das mit dem Papier hat was. Meine Saiten sind wohl zu tief. Berühren also die STäbchen.

    Nur leider hört sich dr Sound mit nem Papierkügelchen beim Sattel recht dumpf an.

    Was kann ich da machen? furnier? Wo bekomm ich denn das her?

    Gruss
     
  10. Fliege

    Fliege Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 26.08.05   #10
    HI

    So ein Kügelchen unterm Trem (sattel ist doch am Hals, da ne Kugel drunter würde doch kippen wie blöde?) überträgt natürlich die Schwingungen schlechter, aber zuma usprobieren reichts. kannst ja erstmal papier nehmen auf voller breite, und Furnier dann in der idealen Dicke kaufen. Dürfte es in jedm beliebigen baumarkt geben.
     
  11. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 26.08.05   #11
    ich hatte das problem bei meiner erg auch. musste nur den hals verstellen, dann gings.
    übrigens hat ne yamaha erg n vintage style tremolo und kein floyd rose.
     
  12. Para-Dox

    Para-Dox Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    19.10.09
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 30.08.05   #12
    hups Sorry. War ich wohl falsch.

    Also bei mir schäpperts auf dem 1sten Bund. Rsp. im auf dem Bund nach dem ich greife. Also nicht immer, aber oft.

    Den Hals bei der ERG verstellen? Das ist ja am Stück und da hat so ein Metallstab in der Mitte. Aber wenn ich dort schraube, passiert gar nichts!

    Kannste mir das mal genauer beschreiben?

    IM Prinzip müsste ich ja die Saitenlage erhöhen.

    Gruss
     
  13. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 30.08.05   #13
    du musst die schraube nach links (gegen den uhrzeigersinn) drehen. meine musste ich komplett locker machen, vorher hat sich auch nix getan. kleines bisschen wieder fest drehen nich vergessen (falls du so weit schrauben musst) sonst klapperts unter umständen. der hals biegt sich dann etwas nach oben, weil die spannung ja weg is un die saiten dran ziehen. die saitenlage musst du unter umständen an den reitern (brücke) nachstellen (wenn der hals nach oben geht, mussu logischerweise saitenlage runter stellen). oktavreinheit musst du auch nachstellen. is kein grosser akt, nur bissel fummelei.

    edit: wenn das alles nix bringen sollte gibts noch ne ziemlich perverse methode. bei der legt man einfach n paar papierstreifen (eben so viele dass die schicht dick genug is) vor die beiden vorderen schrauben der halsbefestigung (also an der stelle wo der hals fest geschraubt is bei den beiden schrauben die näher am hals sind). dabei geht der hals auch n stück nach oben, nur eben nich gebogen sondern gerade. das wär allerdings imho die allerlezte notlösung.
    falls es durch halskrümmung verstellen nich hin hauen sollte dann versuch zusätzlich mal ne andere saitenstärke (wenn du jetz 9-42er hast dann nimm mal 10-46er), das zieht den hals auch noch n stück nach oben, dann dürfte das reichen.
     
  14. Para-Dox

    Para-Dox Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    19.10.09
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 30.08.05   #14
    Ok ich versuchs mal.

    Zu den Reitern. An die getraue ich mich nicht ran. Was für Werkzeug ist von Nöten? und wie muss ich die verstellen? Gehen ja oben unten und vorne/zurück.

    Kannste mir das erklären? Blicke da nicht durch und der Fachmann sagte mir (was er ja sagen muss damit er Geld verdienen kann), dass es sehr schwer ist einzustellen mit der Oktavreinheit usw.
     
  15. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 31.08.05   #15
    bei den reitern brauchst du dir keine sorgen machen, da kannste so schnell nix kaputt machen. nur verstellen aber das kannste schnell wieder beheben. in der höhe lassen sich die dinger mit nem kleinen inbusschlüssel verstellen (die beiden schrauben müssen dann aber gleich weit raus bzw. rein gedreht sein sonst wirds schief). die oktavreinheit kannste mit nem normalen (natürliche in der grosse passenden) kreuzschraubenzieher einstellen. wenn du nich weisst wie man die oktavreinheit einstellt dann guck mal bei google nach "oktavreinheit einstellen" oder versuchs hier mit der sufu. is eigentlich kein problem, dauert nur ne weile bis das alles passt.

    edit: wenn du irgendwas an den reitern machst, dann entspann die entsprechende saite vorher n bisschen sonst kanns passieren dass die reisst. ausserdem gehts so einfacher.
     
  16. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 22.09.05   #16
    Wenns wirklich an zu tiefen Stegschlitzen liegt, gibt's nur eins: Steg austauschen.
    Das würde ih aber einen Profi machen lassen. Kostet nicht die Welt. Papierkügelchen etc. unterklemmen ist Humbug. Desgleichen ein Verstellen der Trussrod. Da machst Du mehr kaputt, als gut.
     
  17. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 22.09.05   #17
    Stegschlitze zu tief

    --------------------------------------------------------------------------------

    Wenns wirklich an zu tiefen Stegschlitzen liegt, gibt's nur eins: Steg austauschen.
    Das würde ih aber einen Profi machen lassen. Kostet nicht die Welt. Papierkügelchen etc. unterklemmen ist Humbug. Desgleichen ein Verstellen der Trussrod. Da machst Du mehr kaputt, als gut.
     
Die Seite wird geladen...

mapping