"Berühmte" Mic/Preamp-Kombinationen

von moneyback, 16.02.16.

  1. moneyback

    moneyback Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.15
    Zuletzt hier:
    22.03.16
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.02.16   #1
    Hallo zusammen,

    von Zeit zu Zeit schnappt man mal Aussagen auf, wie "Sänger/Band X benutzte dieses Mikrofon oder diesen Preamp für sein neuestes Album".
    Ich finde das immer sehr interessant und möchte Euch mal nach entsprechenden Infos fragen.

    Interessant wäre hier theoretisch jede Musikrichtung - Rock, Heavy, Pop, Rap, RnB, Charts... Eben alles, was erfolgreich veröffentlicht wurde.

    Bin schon gespannt auf Eure Infos.
     
  2. really no one

    really no one Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.12.05
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    2.363
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    757
    Kekse:
    9.509
    Erstellt: 16.02.16   #2
    Ich denke du sprichst hiermit die Studioumgebung an. Hier gibt es schon gewisse Kombinationen die einfach gemeinsam einen Klang ausmachen können.
    Jedoch beschränkt sich hier die Auswahl doch eher auf hochwertige Mikrofone und besonders auf hochwertige Preamps. Als Beispiel könnte man hier Mikrofone von Microtech Gefell (M930/MT71s/UM92.1s/M92.1s) und hochwertige Preamps wie den Neve oder BAE 1073 nennen, da diese Kombination für Vocals meistens einfach sehr gut passt. Hier sind wir dann aber allein in der Kombination aus Mikrofon und Preamp schon locker zwischen 2000-4000 Euro. Ein weiteres Beispiel, welches mir gut gefällt ist die Kombination aus Neumann U87 und einem UA 610 Preamp, aber auch hier bewegen wir uns hochpreisig. Im Niedrig- und Mittelpreissequment hört man den Unterschied zwischen externem Preamp und dem im Interface verbauten Preamp eigentlich kaum. Der erste Preamp, welcher wirklich Charakter hinzufügt ohne zu stören wäre für mich ein Focusrite ISA.

    Im Prinzip ist die Aussage jedoch Quatsch, denn für eine gute Vocal Aufnahme sind noch viele weitere Dinge von Nöten. Der richtige Raum, gute Kabel, transparente Wandler und vor allem Techniker und Produzenten die wissen was sie da tun!

    lg Viktor
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    28.101
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    7.039
    Kekse:
    105.000
    Erstellt: 16.02.16   #3
    Interessantes Thema.

    George Martins Lieblingsmikro war nach eigener Aussage das U47. Im Abbey Road Studio der Bealtes kamen daher überwiegend U47 und U48 zum Einsatz. Wobei es laut Wiki überhaupt schwer ist, eine Produktion aus den 50er/60er zu finden, in der das U47 nicht zum Einsatz kam. Ella Fitzgerald, SInatra, Tony Bennent benutzten es auch. Preamp: Kein Plan (EDIT: REDD.4 7 MIc Pre amp soll es bei den Beatles gewesen sein).

    Hier bei Telefunken finden man eine LIste auch jüngerer Künstler inkl. Mikros, welche eingesetzt werden:

    http://www.telefunken-elektroakustik.com/pros/pros_govt-mule.php
     
  4. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    14.647
    Zustimmungen:
    4.957
    Kekse:
    38.296
    Erstellt: 16.02.16   #4
    die Aussage ist leider auch aus einem anderen Grund Quatsch: der Stil 'moderner' Produktionen (hier wurde 'erfolgreich' angegeben)
    ob da ein C12 oder ein NT1a hing, hört am Ende niemand mehr raus
    das sind bestenfalls Ego-Streicheleinheiten... leider

    solche vocals wirst du in Chart Produktionen nicht finden (das Cloud 44A Mikro ist mir letztens positiv aufgefallen)



    die Aufnahme war ein Schnellschuss während einer Audio-Konferenz
    Band/Sänger bekamen eine live Aufnahmegelegenheit, die im Anschluss direkt ausproduziert wurde
    das Ergebnis dient den Sponsoren ua als Werbematerial

    cheers, Tom
     
  5. really no one

    really no one Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.12.05
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    2.363
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    757
    Kekse:
    9.509
    Erstellt: 16.02.16   #5
    Das klingt ja selbst auf Youtube schon extrem lecker,...
     
  6. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    14.647
    Zustimmungen:
    4.957
    Kekse:
    38.296
    Erstellt: 16.02.16   #6
    liegt für meinen Geschmack deutlich vor dem aktuellen Audiotechnica
    mit schmerzhaftem Preis - dafür würde man ein original RCA bekommen
    als Trostpflaster: man kann am Preamp etwas sparen... für ein aktives klingt das echt 'erdig'
    aber: wo hat man solche Stimmen in den Charts ?
    (nebenbei: sie ist Grönländerin und singt mit ihrer Band auch 'native language')

    cheers, Tom
     
  7. really no one

    really no one Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.12.05
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    2.363
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    757
    Kekse:
    9.509
    Erstellt: 16.02.16   #7
    Wenn man den Preamp schon hat ist das aber wieder etwas anderes. Ich werde mich Mal genauer einlesen, den Preis finde ich zwar hoch aber wenn es das Wert ist,..warum nicht.
     
  8. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    10.509
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3.111
    Kekse:
    48.605
    Erstellt: 25.02.16   #8
    Hallo,

    ...das Cloud ist irre, ich konnte es mal kurz antesten. Habe mich aber dann aus Preis- und Universalitätsgründen doch für das Audio Technica AT4081 entschieden und bin davon auch begeistert. Hätte ich beruflich mit Aufnahmetechnik zu tun, so glaube ich, das Cloud stände schon lange bei mir... aber als Hobbyist muß man irgendwo die Kirche im Dorf lassen ;)

    Viele Grüße
    Klaus
     
  9. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    14.647
    Zustimmungen:
    4.957
    Kekse:
    38.296
    Erstellt: 25.02.16   #9
    ich finde es erstaunlich, welche Unterschiede sich bei dieser im Grunde fast primitiven Technik ergeben
    bei Neumann und AKG Kapseln lässt sich der Aufwand anhand der Konstruktion gut nachvollziehen
    ...aber eine simple Metallfolie zwischen 2 Magnetpolen ? :gruebel:

    hier ein schönes Beispiel vom Aufbau der CK28 Kapsel, ein Klassiker...

    cheers, Tom
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping