bescheidener Hilferuf für Sound- und Technikangelegenheit

von poeny, 20.08.06.

  1. poeny

    poeny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.06
    Zuletzt hier:
    24.08.06
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.08.06   #1
    Guten Abend zusammen,

    ich spiele seit längerer Zeit ein Fatar SL 880 in Kombination mit einem Soundmodul von Kurzweil. Letzteres war nur geliehen und wurde seit gestern zurückgefordert.

    Ich bin von Haus aus eher Klavierspieler und kein Keyboarder, brauche aber für die Band neben reinen Klaviersounds auch den ein oder anderen Streicher- oder sonstige Flächensounds. Vielleicht auch die ein oder andere Spielerei ... muss aber nicht sein.

    Kann mir jemand eine - möglichst günstige :o - Nachfolge für das Kurzweil-Gerät empfehlen?

    Was ist eigtl mit Sounderzeugung via PC/Laptop? Hat jemand Erfahrungen, Hinweise, Kommentare? Auf was muss ich achten? Was ist besser und vor allem zuverlässiger (z.B. in puncto Verzögerung)?

    Vielen Dank vorab.:rock:
     
  2. konbom

    konbom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.06
    Zuletzt hier:
    23.01.12
    Beiträge:
    470
    Ort:
    Plettenberg/Sauerland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    351
    Erstellt: 20.08.06   #2
    Ich mache das. Ist eigentich sehr gut, da du nicht auf Hardware beschränkt bist und immer erweitern kannst. Du musst allerdings eine Soundkarte mit kleiner Latenz und einen MIDI-Interface haben.
    Es gibt allerdings zwei Nachteile:
    - Computer können immer abstürzen
    - Die Software-Instrumente sind sehr teuer, Freeware gibt es, ist aber meistens nicht ganz so gut wie die Payware.
     
  3. Joe P.

    Joe P. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.05
    Zuletzt hier:
    3.01.16
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    135
    Erstellt: 20.08.06   #3
    Welches Kurzweilmodul war das denn? Ein Micropiano? Das bekommt man bei ebay ab 120 € gebraucht, mein ich. Ansonsten würd ich auch mal den Nachfolger, das Microensemble, anspielen.
    Ich persönlich hab um die Software-Geschichten bisher immer einen großen Bogen gemacht, erstens aufgrund der oben genannten Gründe und, weil die Soundeinstellung ziemlich friemelig ist.
     
  4. byard03

    byard03 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.06
    Zuletzt hier:
    6.10.06
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.09.06   #4
    wenn's wirklich einfach sein soll, würde ich eine Kompaktlösung empfehlen. Ich habe ein Casio SP20, das taugt nichts! Es gibt aber ähnliche Lösungen wo sounds, recht ordentliche Lautsprecher und ordentliche Tasten schon drin sind. (zB von Yamaha). Du musst halt nicht soviel rumschleppen und beachten wie bei einer externen Lösung, besonders bei Software Klangerzeugung gibt es immer tausend fehlerquellen und ewige verkabelungen. Ist natürlich wie konbom sagt auch einfacher aufzurüsten und hat mehr möglichkeiten. kommt drauf an was du machen willst.
     
  5. TravelinLight

    TravelinLight Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.06
    Zuletzt hier:
    12.12.13
    Beiträge:
    716
    Ort:
    Berlin & mein VOLVO
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    808
    Erstellt: 10.09.06   #5
    Ich würde ein gebrauchtes Roland SC88 empfehlen. Finde zwar persönlich den Kurzweil-Piano-Sound des Micropiano besser als den SC88-Sound, aber das SC88 bietet eigentlich eine passable Auswahl aller notwendigen Sounds (das Micropiano-Ensemble hat zwar passable Streicher, aber mit dem SC88 hast Du die allround-Palette zur Verfügung). Sollte gebraucht für wenig Geld zu bekommen sein.

    Aus meiner berufl. Erfahrung heraus würde ich eher davon abraten, live auf Softwarelösungen zu setzen! Hier im Board gibt es imho dazu einen ziemlich langen Thread!
     
Die Seite wird geladen...

mapping