Besen/Rods

von Basssistus, 01.06.07.

  1. Basssistus

    Basssistus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.11
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.06.07   #1
    Hallo

    Was ist der Unterschied zwischen Besen und Rods?
    Für was kann man die einsetzen?
    Ich möchte einen Freund , der Drummer ist, Sticks zum Geburtstag schenken weiß aber nicht ob er Besen/Rods überhaupt braucht. (Stil: Rock und in der Musikschule allround)
    Gibt es noch alternative Geschenke?

    Danke
     
  2. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 01.06.07   #2
    Rods bestehen aus gebündelten Holzstöckchen. Man bekommt einen leiseren, weicheren oder breiteren Sound, sowie evtl. das "Klacken" durch die aufeinandertreffenden Holz-Stöckchen.

    Besen sind aus Kunststoff oder Metall. Sie sind noch leiser, und man kann auch mit Wisch-bewegungen entsprechende alternative Sounds bekommen (und viel mehr). Ist vor allem im Jazz verbreitet, aber nicht nur dort.

    Wenn er vor allem Rock und ähnliches spielt, wird er vermutlich nicht so viel damit anfangen können bzw. sie kaputt hauen. Ich würde mich nach Mallets/Schlegel umsehen, womit man Becken schön aufschaukeln kann oder auch (bei entsprechender Größe und tiefer Stimmung) Pauken-ähnliche Klänge bekommt. Bei MSA gibt es z.B. http://www.musik-service.de/Zultan-T-1-Mallet-soft-prx395751704de.aspx Ich habe die Chalklin ME20 soft, welche mir sehr gut gefallen, beim Drumcenter in Köln geauft. Online sind sie gerade nicht gelistet, nur http://www.drumcenter.de/index.php?AREA=1&SUB=4&PID=3939 Kannst nachfragen oder eben die Mittel-harten nehmen :)
     
  3. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 01.06.07   #3
    wobei man sagen muss, dass sich rods auch in sehr viele "unterabteilungen" gliedern können

    ich hatte mal flix rods (kunststoffstäbe), die hatten fast kein reboundverhalten
    die bamboo rods die ich momentan spiele fasern sehr stark, halten aber
    günstige rods neigen (die nur eine gummiummantelung als haltegriff für die hand haben) dazu stäbchen zu verlieren (sobald eins draussen ist, ist die ganze stabilität im eimer)
    rods aus "carbo" hab ich irgendwo auch schonmal gesehen...

    also auch bei rods ist es nicht schlecht die dinger vorher mal anzutesten, wie sie in der hand liegen, welches reboundverhalten sie je nach öffnungsgrad aufweisen, der preis ist auch nicht zu vernachlässigen (von 12-25 euro ist da alles dabei)
     
  4. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.260
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 02.06.07   #4
    Nicht nur die billigen. Auch meine ProMark Hot Rods waren nach einem 4 Stunden Markt-Auftritt zu 40-50% ausgedünnt :(

    Aber ich bemühte mich dazu eh noch leise zu spielen zusätzlich, weil alle 10min die Cafebesitzerin vor (wohlgemerkt, VOR) deren Laden wir gespielt haben angestürmt kam "Des is zu laut! Die Gäste beschweren sich!" :screwy:

    Gruß, Ziesi.
     
  5. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.091
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 02.06.07   #5
    Ich denke auch, daß Dein Freund wahrscheinlich mit den Besen wenig anfangen kann. Rods können dagegen eine gute Idee sein, wenngleich ich selbst niemals nicht auch nur einen Taler für fertige bezahlen würde.
    Ich hab´ das irgendwo - irgendwann schon mal gepostet... Baumarkt oder Hobby-Bastelladen - dünnes Rundholz in gewünschtem Durchmesser - auf gewünschte Länge schneiden - Enden rund feilen - bündeln in gewünschter Anzahl - Gewebeband Griff (breit) und auf ca. 2/3 der Länge (schmal) - fertig! Kosten fast nix und funzen einwandfrei!

    Dein Kumpel wird sich aber weahrscheinlich über wertige Markensticks mehr freuen...!
     
  6. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 02.06.07   #6
    bumtac:

    hab ich auch so gemacht,
    aber: man muss die stöckchen in der mitte (die also nicht von tape umschlossen sind) auf jeden fall auch miteinander verbinden, z.b durch leim oder sekundenkleber, sonst rutschen die dir nach ner weile spielen einfach vorne raus!

    nur so als tipp
    :)
     
  7. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 02.06.07   #7
    Man könnte auch die VicFirth Tala Wands nachbauen (hab ich, sehr interessante Idee). Das bedeutet, man hat einen Schaumstoffkern, der von einer Lage Stöckchen ummantelt ist. Gibt einen anderen Sound (das Klackern fällt weg) und ist auch haltbarer, da der Schaumstoff nachgeben kann.
     
  8. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 02.06.07   #8
    *g* wie wärs wenn jeder von uns probiert seine eigenen rods zu bauen und wir daraus nen workshop machen (sofern es funktioniert mit dem bauen) ?
    und nach 3 monaten gucken wir, wie die haltbarkeit so ist ;) (für nen fairen vergleich müsste man natürlich eine einheitliche nutzungsdauer festlegen... was weiß ich 2-3std pro woche)

    "hfu's bauen den super-rod" oder so *lol*
     
  9. Ghoulscout

    Ghoulscout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    16.12.15
    Beiträge:
    1.811
    Ort:
    Ingelheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    355
    Erstellt: 02.06.07   #9
    Also ich würd mitmachen, ich brauch eh Rods ^^#
     
  10. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 02.06.07   #10
    cool, dann sind wir schon 2 ;)
    vielleicht noch ne materialkostengrenze setzen (5-6 euro?)

    wäre klasse, wenn wir das in den nächsten 2-3 wochen realisieren könnten, hätte ich echt spaß dran!
     
  11. Ghoulscout

    Ghoulscout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    16.12.15
    Beiträge:
    1.811
    Ort:
    Ingelheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    355
    Erstellt: 02.06.07   #11
    Jupp, da wäre ich auf jeden Fall dabei, 2-3 Wochen sollte auf jeden Fall möglich sein. Wäre nur schön wenn mal jemand die Länge und Breite von Rods ausmessen könnte, dann hätte man etwas woran man sich ungefähr halten könnte.
     
  12. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 02.06.07   #12
    meine bambus-rods von zultan sind 39,5cm
     
  13. Ghoulscout

    Ghoulscout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    16.12.15
    Beiträge:
    1.811
    Ort:
    Ingelheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    355
    Erstellt: 02.06.07   #13
    Gut, ich fahr gleich mal zum Bastelladen, ich muss nur gucken was ich als Schaumstoffkern nehme.
     
  14. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 02.06.07   #14
    Ich hab sowohl die klassischen ProMark Hot Rods als auch die VicFirth Tala Wands. Eigentlich brauch ich nicht mehr. Mal schauen, ob ich nicht trotzdem was bastel...
     
  15. Ghoulscout

    Ghoulscout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    16.12.15
    Beiträge:
    1.811
    Ort:
    Ingelheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    355
    Erstellt: 02.06.07   #15
    Hmm... bekomme keine passenden Holzstöcke :(
     
  16. Limerick

    Limerick helpful and moderate Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    14.531
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1.542
    Kekse:
    67.888
    Erstellt: 03.06.07   #16
    Ich kann eigentlich nur noch wiederholen, was einige vor mir schon gesagt haben:

    Rods unbedingt in die Hand nehmen, bevor man sie spielt.

    In der Tat empfinde ich die Rids als zu brüchig. Mir gehen die Dinger immer viel zu schnell kaputt. Und nein, es liegt nicht an meiner Technik ;) Und ich weiss auch, wo sie einzusetzen sind.
    Ich beispielsweise habe mir einer Band letztens Santanacoverstücke gespielt. Dort habe ich in den Proben zu Beginn gleich einmal die ProMark-Rods geschrottet. Haben sich zwar eine Weile gehalten, sind dann aber trotzdem in die Brüche gegangen. Zum Schluss hatte ich dann doch noch die Carborods in der Hand und habe mit diesen dann auch die Auftritte gespielt. Ich muss sagen: Die halten wirklich einen Happen länger. Sie sind wesentlich schwerer und fühlen sich beim Spiel total anders an als Holzrods. Leider muss man auch beim Rebound im Vergleich zum Holz etwas Abstriche machen. So empfinde ich das.
    Ausserdem sollte man mit Rods, vor allem aber auch mit Besen erst einmal etwas umgehen können, bevor man mir ihnen spielt. Besonder bei den Besen bedarf es ausführlichen Kursen, bis man die vielen in der Tat sehr interessanten Techniken kennt.

    Deshalb würde ich persönlich zu Rods oder zu normalen Sticks für deinen Freund raten. Besen würde ich gänzlich weglassen. Rods sind halt, je nach Bereich, nur bedingt einsetzbar.


    Alles Liebe,
    Limerick
     
Die Seite wird geladen...

mapping