Besondere Auswirkungen beim Umstimmen?

von Blastphemer666, 05.08.07.

  1. Blastphemer666

    Blastphemer666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.07
    Zuletzt hier:
    14.08.12
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Gröditz, Sachsen --> Dresden
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.959
    Erstellt: 05.08.07   #1
    Liebe Bassistengemeinde,

    ich habe da so ein kleines Problem, dass mir in letzter Zeit dauernd Kopfzerbrechen bereitet. Zunehmend muss meine Warwick Corvette $$ (Black Label 105er Saiten; long scale --> 35") Downtuning-experimente über sich ergehen lassen. Dabei wird meistens auf Cis, vllt auch mal auf C runtergestimmt. Doch ab und zu möchte ich eben den Bass mal wieder mit Standard-Stimmung benutzen.

    Frage: Ist die Änderung des Saitenzuges stark genug, dass diese Auswirkungen auf den Hals hat? [Ist übrigens Bolt-On] Also meinetwegen, dass sich die Halskrümmung verändert und dies dann auch Auswirkungen auf Stimmstabilität oder Ähnliches hat?

    Falls bereits ein ähnlicher Thread besteht, dann bitte ich um Verzeihung und um einen Link :great: Ich habe gesucht und nichts gefunden, was in etwa meine Fragen beantworrten könnte...

    Yeah, endlich mal geschafft, meinen ersten Beitrag zu verfassen :rock:

    Gruesse,
    Pabl...ähhh, Franco :p
     
  2. frankmusik

    frankmusik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    12.07.16
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 05.08.07   #2
    Hallo Pablo,
    das ist ein zu vernachlässigendes Thema ... Würdest Du ander SAITEN aufziehen sähe das problematischer aus in Sachen Oktave .. aber beim nur runterstimmen und hochstimmen ... geht höchstens auf Deine Saiten ...

    gruß frank :-)
     
  3. Blastphemer666

    Blastphemer666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.07
    Zuletzt hier:
    14.08.12
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Gröditz, Sachsen --> Dresden
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.959
    Erstellt: 06.08.07   #3

    Okay, der Witz hat anscheinend nicht gezündet. :D

    Aber Danke für deine sehr schnelle Antwort, hatte ich mir auch so in etwa gedacht. Ist aber immer wieder gut, ein paar Meinungen von Fachkenntlichen einzuholen :great:

    Gruesse,
    Franco
     
  4. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 06.08.07   #4
    Ist aber auch nicht besser. Wie war das? Umlaute sind bö^Hoese...

    On Topic: Also dem Hals mach das nichts, aber je nach Instrument kann es halt sein, dass du gelegentlich den Hals nachstellen musst. Mein Alembic fand das am Anfang nicht so geil zwischen D# und E Stimmung zu wechseln. Inzwischen hab ich eigentlich keine Probleme mehr damit.

    Gruesse, Pablo
     
  5. Euphemismus

    Euphemismus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.07
    Zuletzt hier:
    6.05.15
    Beiträge:
    727
    Ort:
    Ecke Stuttgart
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    8.112
    Erstellt: 06.08.07   #5
    Naja das Einzige das sich an Deinem Bass ändert ist logischer Weise die Spannung im Hals. Up-/Downtuning schafft jedes Mal andere Spannungsverhältnisse. Das hinterlässt im Hals/Bass keine Schäden weils minimal ist.
    Deine Saiten sind da wiederum ein anderes Thema, denn die müssen sich unterschiedlichen Belastungen stellen. Das bleibt zwar auch alles im Bereich des E-Moduls, also der Elastizität des Metalls ohne bleibende Verformung, durch das ständige Strecken und Zusammenziehen, kann aber die Materialqualität drunter leiden und die Saite(n) schneller ausdünnen als es beim "normalen" Gebrauch der Fall wäre.
     
  6. Blastphemer666

    Blastphemer666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.07
    Zuletzt hier:
    14.08.12
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Gröditz, Sachsen --> Dresden
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.959
    Erstellt: 06.08.07   #6
    Naja, ich hab eben am Anfang gemerkt (als ich auf Cis runtergestimmt hab), dass der Bass die ersten Tage die Stimmung nicht so exakt gehalten hat, wie vorher. War zwar eher marginal, sodass ich das auch eher für Einbildung gehalten hab. Hat sich dann auch wieder gelegt.

    Also dass die Saiten etwas in Mitleidenschaft gezogen werden, erscheint logisch, macht ja aber eigentlich auch nicht so viel.

    Aber vor der Halsstab-Einstellung hab ich irgendwie total schiss... :o
     
  7. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 06.08.07   #7
    Gut, wenns nicht scheppert oder dich die Saitenlage nicht stört besteht kein Handlungsbedarf.

    Gruesse, Pablo
     
  8. Uwe B.

    Uwe B. HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    2.11.14
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Arzbach
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    968
    Erstellt: 06.08.07   #8
    Wie meine Vorportser schon geschrieben haben geht nichts kaputt. Die Halseinstellung stimmt aber nur für eine Stimmung. Stimmst Du um, müsstest Du für eine saubere Halseinstellung diesen nachjustieren.
     
  9. Blastphemer666

    Blastphemer666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.07
    Zuletzt hier:
    14.08.12
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Gröditz, Sachsen --> Dresden
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.959
    Erstellt: 07.08.07   #9
    OK, danke für eure Antworten :great:

    Ich werde wahrscheinlich die Cis-Stimmung jetzt lassen, da ich sie einfach öfter brauche als die Standard.

    Ein paar befreundete Gitarristen kennen da einen Gitarrenbauer, den werde ich die Halseinstellung machen lassen. Danke nochmal!
     
  10. Altes-Kamel

    Altes-Kamel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    184
    Erstellt: 07.08.07   #10
    Also wir haben alle Saiten nen ganzen Ton tiefer gestimmt, und das einzige was bemerkbar macht ist, dass man jede Woche mal nachstimmen muss. Je nach Saitenlage kanns etwas schnarren, aber das ist eh klar oder? ;)
     
  11. Euphemismus

    Euphemismus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.07
    Zuletzt hier:
    6.05.15
    Beiträge:
    727
    Ort:
    Ecke Stuttgart
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    8.112
    Erstellt: 07.08.07   #11
    Hier kommts halt immer mit drauf an ob der Bass die Stimmung=Spannung gut verträgt. wenn die Halseinstellung vielleicht vorher schon nicht so toll war, dann kann sie natürlich beim Runterstimmen auf einmal prima passen ;)
    Ist aber eine Wissenschaft für sich und sowas von persönlichen Vorlieben abhängig - mal abgesehen von der Oktav/Bundreinheit.
    Wenn mans genau nimmt, muss man bei jedem Saitenwechsel komplett alles neu prüfen und ggf. einstellen. Besonders bei Stärkenwechsel=Spannungsänderung. Kann aber teils auch beim Markenwechsel bei bleibender Saitenstärke auftreten, da die in der Produktion durchaus auch unterschiedlich sein können.
    Haben wir jetzt alle Fälle abgefackelt? :screwy:
     
Die Seite wird geladen...

mapping