Besorgt wegen Belten

von Robbie2006, 31.10.06.

  1. Robbie2006

    Robbie2006 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.06
    Zuletzt hier:
    4.07.08
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.10.06   #1
    Wie die meisten von euch vl. wissen, trainier ich hauptsächlich mit dem Buch Powervoice. Früher hab ich oft Beiträge geschrieben wegen Registerübergang etc. ... Da hatte ich die Mittelstimme noch nicht. Jetzt, glaub ich sie gefunden zu haben (seit 2 Monaten ca.).

    Belten ist ja ein hochziehen der Bruststimme in die Mittelstimme, und wenn ich das richtig verstehe, mache ich es glaub ich genau so. Gehts überhaupt anders (bei Männern)?
     
  2. Tanita

    Tanita Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.06
    Zuletzt hier:
    4.05.12
    Beiträge:
    399
    Ort:
    Rhein-Sieg-Kreis
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    370
    Erstellt: 31.10.06   #2
  3. Robbie2006

    Robbie2006 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.06
    Zuletzt hier:
    4.07.08
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.10.06   #3
  4. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.537
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 01.11.06   #4
    Hallo Robbie,
    nicht hochziehen. Das wird fälschlicherweise hier und da noch gelehrt, ist aber ziemlich schädlich.
    Das Zauberwort heisst Mischen !!

    Anders ausgedrückt:
    Es wird nicht die "Bruststimme", also das Vollstimmregister, in die Höhe genommen; es handelt sich vielmehr um das Singen in EINEM Register, bei dem - je nach Methode - der Klang durch Ausnutzung anderer Resonanzen erzeugt wird.

    Es gibt den mixed Belt mit schmaler Mundstellung und viel Raum nach innen (wobei sich die Kehle verhältnismässig gesehen mehr als bei breiter Mundstellung senkt, es entsteht ein weicherer runderer Klang, der auch ökonomisch für die Stimme ist)
    Dann Belting mit breiter Mundstellung, evtl. Lächelstellung (die Kehle hebt sich, der Klang wird flacher, direkter)
    Schliesslich die Apfelbiss- Stellung, manche rümpfen abei auch die Nase, die obere Zahnreihe ist dann zu sehen (ein sehr fokussierter, direkter Belt-Klang.

    viele Grüße
    Bell
     
  5. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 03.11.06   #5
    Hm, leider scheinst Du die Mischstimme (die du wohl mit Mittelstimme meinst) doch noch nicht gefunden zu haben. Du liegst damit richtig, dass das Belting ein Hochziehen des Brustregisters ist. Aber nicht in die Mischstimme, sondern man bleibt in der Bruststimme.

    Wie die korrekte Bezeichung Mischstimme schon sagt, ist es eine MISCHUNG aus Registern. Siehe zur korrekten Mischstimme die Threads in FAQ/Workshops. Zum Grundverständnis vorallem Dirks Thread über die Stimmregister.

    Ich halte Belting nicht für gefährlich wenn man Singen kann. Es ist ein gängiges Stilmittel, das gezielt und bewußt eingesetzt werden kann ohne der Stimme zu schaden.
    Aber Du scheinst noch auf der Suche zu sein und von daher rate ich Dir, es nicht mit dem Hochziehen der Bruststimme zu versuchen, solange das Mischen der Stimmregister bei dir nicht funktioniert.
    Was ich von Powervoice im Selbststudium halte, habe ich ja schon öfter dargelegt. ;) Ich würde Dir zu einem zusätzlichen Lehrbuch mit anderem Ansatz raten, denn Powervoice scheint nicht das richtige zu sein. Das die Ideallösung gegen solche Probleme Gesangsunterricht heißt, brauch ich wohl gar nicht mehr zu schreiben, oder?

    Liebe Grüße und viel Erfolg,
    Elisa
     
  6. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.537
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 03.11.06   #6
    Hallo Elisa,
    meines Erachtens ist es das genau nicht. Weder bedeutet richtiges Belten, dass man die Bruststimme hochzieht (auf diese Weise entstehen ja gerade Stimmschäden), noch bleibt man in der Bruststimme. Man mischt vielmehr Brust- und Kopfstimme, wobei der Bruststimmanteil natürlich größer ist als beim klassischen Ansatz.
    Das schreibt übrigens eine, der von der letzten Gesangslehrerin attestiert wurde, eine "Naturbelterin" zu sein (d.h. ich habe wohl schon immer mixed gesungen).
    Ich stimme völlig mit Dir überein, dass das Ganze ohne Gesangsunterricht schwierig nachzuvollziehen ist. Und Powervoice fürs Selbststudium finde ich ebenfalls problematisch...
    viele Grüße
    Bell
     
  7. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 04.11.06   #7
    Hi Bell.
    Okay, einigen wir uns einfach auf die Wikipedia-Definition, in der Hoffnung, dass der Autor sich damit auskannte. :-)rolleyes: )?
    "Während im klassischen Gesang idealerweise das obertonreichere Kopfstimmenregister dominiert, wird beim Belting angestrebt, den Anteil des wesentlich grundtönigeren Bruststimmenregisters möglichst durch den gesamten Stimmumfang zu erhöhen". Wikipedia - Belting
    Ganz ohne Mischen geht es also vielleicht nicht, aber der Brustanteil bleibt sehr dominant. :great: Vielleicht merke ich nicht mehr, dass ich dabei schon mische??? Kann sein....
    (Und jetzt haben wir alle Fragenden endgültig verwirrt, fürchte ich.)

    @Alle: kümmert Euch am besten erst um solche Techniken, wenn ihr eine homogene Stimme über eure Stimmregister erreicht habt, also fließend mischen könnt. Dann ergeben sich solche Feinheiten "von selbst" und erst dann kann man Anteile der Stimmregister betonen oder überwiegen lassen, weil man weiß wie es funktioniert. Mag erstmal frustrieren, aber mit der Basis anfangen ist nunmal gerade beim Singen notwendig.

    Liebe Grüßle
    Elisa
     
  8. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.537
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 04.11.06   #8
    Liebe Elisa,
    ich will weiß Gott nicht nerven ;) , aber die Wikipedia-Definition halte ich für bedenklich, in meinen Ohren klingt das eben doch nach Heraufziehen der Bruststimme. Belting wird ja oft noch so definiert. Das ist aber gerade das Schlechteste für die Stimme...
    ich würde eher sagen: Mischen, Resonanzräme ausnutzen.

    viele Grüße
    Bell
     
  9. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 04.11.06   #9
    Tust du auch nicht.
    Genau deshalb halte ich dauerhaftes und - sagen wir - unprofessionelles Belting ja auch für bedenklich. gerade für Anfänger. Man kann es stilistisch einsetzen, aber es sollte nicht die einzige Art zu singen sein.
    Bei Christina Aguilera kann man es gut hören; sie setzt das, was zumindest ich für Belting halte, oft ein. Ihre Stimme klingt dann sehr metallisch und "fest" in den Mitten. Wenn sie mehr Kopfstimme reinmischt wird es sanfter und - für meine Ohren - angenehmer. (Geschmacksache)

    Aber Mischen und Resonanzräume nutzen ist ja nicht das Charakteristikum des Beltings. Dann wäre ja alles normale Singen belten.
    Und in diesem Thread gehts darum (wenn ich es richtig deute), das jemand die Bruststimme hochzieht und das für seine Mischstimme hält. Und da sind wir uns doch einig, dass das nix mit Mischen zu tun hat, ob man es nun belten nennt oder nicht.

    So, jetzt habe ich mit dem samstagabendlichen Wort zum Sonntag alle verwirrt. Hurra. :(

    Liebe Grüße
    Elisa
     
  10. Robbie2006

    Robbie2006 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.06
    Zuletzt hier:
    4.07.08
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.06   #10
    Also, wenn ich nicht alles falsch verstehe...
    bei mir fühlt sichs so an.
    Früher hatte ich keine Mittelstimme, die habe ich aber (wenn ichs richtig versteh ^^) vor etwa 3 Monaten gefunden.

    Jetzt liegt glaub ich die Aufgabe daran, die Bruststimme mit der Mittelstimme zu verbinden, und die Kopfstimme mit der Mittelstimme zu verbinden. Das klappt zwar ab zu zu wenn ich etwas leiser singe, aber ist im Grunde nicht häufig genug, um es als gekonnt zu bezeichnen...
     
  11. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 17.11.06   #11
    Hm, ich bin mir nicht ganz sicher, ob Du das richtig verstehst. Die sogenannte Mischstimme (oder wie Du sagst Mittelstimme) ist kein eigenes REgister, sondern entsteht aus einer MISCHUNG aus Brust- und Kopfstimme. Daher muss man die Mischstimme auch nicht mehr mit Brust- oder Kopfstimme VERBINDEN, da sie den fließenden Übergang zwischen beidem darstellt.
    LG
    Elisa
     
  12. Franzie

    Franzie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.06
    Zuletzt hier:
    5.06.09
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 17.11.06   #12
    ..ja, die mischstimme IST die brücke/verbindung zwischen brust- und kopfstimme.
     
  13. Robbie2006

    Robbie2006 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.06
    Zuletzt hier:
    4.07.08
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.11.06   #13

    also hab mal ne hörprobe reingestellt
    die erste stimme ist die normale bruststimme...
    die 2. stimme ist die "schwierigere hohe" stimme, die ich auf "i" leichter finde und wie gesagt erst vor 2 monaten fand. die 3. stimme, ist die, die ich schon imma hatte, und ziemlich schwach klingt ....was kopf, falsett, mittelstimme ist, kA hat mich ziemlich verwirrt in letzter zeit ^^

    das letzte ist eben ein übergang, auf i klappt er bei mir am besten, manchmal so gut wie da, manchmal gar nicht, manchmall besser ...


    http://www.sendspace.com/file/nuqn1g
     
  14. dirk

    dirk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.04
    Zuletzt hier:
    5.11.11
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    153
    Erstellt: 21.11.06   #14
    Die zweite Stimmprobe ist ein verstärktes Falsett, die dritte ein einfaches ungestütztes Falsett, die letzte ist Bruststimme und Falsett mit Bruch, also so, wie man Jodelt. Die sog. Mischstimme ist nicht dabei. Allerdings ist der erste Ton zu kurz, um ihn eindeutig zuordnen zu können.
    Belting ist definitiv nicht schädlich, wenn man es richtig macht, ebenso wie Belcanto. Wenn man letzteres falsch macht, kann es auch schaden...
    Belting heißt nicht, die Bruststimme hochzuziehen!
    Du solltest wirklich in einen Gesangslehrer investieren!
     
  15. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.238
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.426
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 22.11.06   #15
    Normal: offene Vokale (Hinterzungenvokale - O,A), die im hinteren Mundraum gebildet werden, sind etwas schwieriger zu singen. Das merkt man besonders, wenn man einen langen. hohen und lauten Ton singen will. Mit dem "Schummeln" in einen "Vorderzungenvokal" (geschlossene I,E) kann man sich manchmal retten....

    Singt man also ein Wort wie "Boy" über zwei Takte hoch und schmutzig, kann man feststellen, dass es wesentlich erträglicher und einfacher wird, wenn man die Betonung auf das "I" bzw "Y" legt, statt auf das O...
     
  16. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.537
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 22.11.06   #16
    Hallo !

    Ich würde Dir ebenso wie Dirk dazu raten, Gesangsstunden zu nehmen, wenigstens ein paar. Abgesehen davon, dass eine falsche oder nicht vorhandene Technik der Stimme schaden kann, ist es schwierig, sich diese Dinge wieder abzugewöhnen. Eine mixed voice hab ich auch nicht heraushören können. Ich bin sicher, dass Dich ein guter Gesangslehrer weiterbringt !
    viele Grüße
    Bell
     
  17. Robbie2006

    Robbie2006 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.06
    Zuletzt hier:
    4.07.08
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.11.06   #17
    @ dirk oder ein anderes männliches Mitlgied

    Danke für die Antwort... ich singe in etwa schon ein Jahr, allerdins nur mit dem Übungen aus Powervoice und dem restlichen Zeugs, was man so im Internet liest...

    Ich habe mir einen Termin für eine Stunde bei einem "Profi" ausgemacht ^^, um mehr Sicherheit zu bekommen.

    Trotzdem hätt ich eine Bitte!
    Könntest du oder ein anderer geübter Sänger möglicherweise einen oder mehrere Töne in den Reigstern Bruststimme, Kofstimme, Falsett, und Mischstimme online stellen.
    Ihr würdet mir, und sicher vielen anderen sehr helfen!

    :great: Danke im Voraus
     
  18. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.238
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.426
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 24.11.06   #18
    Die meisten Sachen findet man tatsächlich schon im FAQ-Bereich:

    http://www.goodrichvocal.com/education/voicelesson_men.htm


    Hier musst Du allerdings schon einiges an Englischen Texten lesen. Es ist aber höchst nützlich.

    Dort wird gezeigt (mit Hörbeispielen) wie man einen Sänger mit Übungen zu seiner Kopfstimme bringt. Es wird außerdem hörbar gemacht, wie es klingt, wenn er es "falsch" macht (zB ins Falsett statt in die Kopfstimme)...

    Ist halt leider keine Tabelle mit einzelenen Soundbeispielen, sondern eine komplette Lektion für Männer (gibts aber auch für Frauen), die man auch lesen muss.

    Ach ja: Am Ende ist sogar ein Hör-Beipiel, in dem andauernd zw Kopfstimme und Falsett gewechselt wird. Damit müsste zumindest der Unterschied geklärt sein.
     
  19. Robbie2006

    Robbie2006 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.06
    Zuletzt hier:
    4.07.08
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.06   #19

    Mann ich sags euch ... ^^

    Ich singe seit etwa einem Jahr, also ich hab sicher auch nbisschen was drauf ^^ =), nur leider immer ohne Gesangslehrer. Einfach nur täglich die Übungen von Powervoice ^^ ...

    Ich check gar nix mehr, ehrlich, dabei dacht ich immer ich weis alles ... :screwy:

    früher dachte ich, Bruststimme ist alles, was in der Sprechstimme passiert, allerdigs egal in welcher Höhe.
    Und Kopfstimme oder Falsett ist dann zB dass, wie der Refrain von Tripping ist...

    Jetzt erweckts mir den anschein, als wäre Bruststimme nur der Gesag in der Sprechlage und Sprechhöhe, und Kopfstimme ist Brustimme nur höher ....

    Was jetz richtig is weis ich nicht, ich hoff ich krieg ne Beratungsstunde bei nem Gesangslehrer...

    Bitte gehts nicht allzuschlimm mit mir um, das ist wie ne Krise im Moment :eek:
     
  20. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 24.11.06   #20
    Ruuuuhig Blut und abwarten. Mit einem Lehrer bekommst Du es bestimmt hin.
    Das ist nunmal die Gefahr des Selbststudiums beim Singen - leider haben Stimmbänder keine Bünde oder Tasten, die man einfach nur greifen muß. :)
    Viel Erfolg, Elisa
     
Die Seite wird geladen...

mapping