Beste Lösung ohne echten Bass?

von D.L. Styles, 27.02.08.

  1. D.L. Styles

    D.L. Styles Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.05
    Zuletzt hier:
    7.03.14
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 27.02.08   #1
    Hi,
    also ich habe leider für meine Aufnahmen keinen richtigen E-Bass zur Verfügung und die befreundeten Herrn von Bassisten möchten ihn auch nicht gerne ausleihen ^^ also muss ich auf VSTs zurückgreifen. Könnt ihr mir sagen, was die beste und sich am besten anhörendste (was für ein Deutsch^^) Lösung ist, wenn man keinen Bass zur Verfügung hat?
    (also, die Musikrichtung wäre bei mir Metal / Rock, da würden die Vorschläge jetz bestimmt anders sein als wenns Jazz oder so sein würde)

    Ich hab bisher immer den VB-1 genommen und den durch ne Bassboxsimulation und nen Kompressor geschickt, ist aber echt nicht so das Wahre.
     
  2. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    5.279
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    458
    Kekse:
    6.675
    Erstellt: 27.02.08   #2
    Als der Virtual Bassist müßte recht brauchbar sein. Ich hab mit dem SE, der beim Studiocase dabei ist, mal ein wenig gebastelt, und war positiv überrascht.
    Spiele aber sonst meine Bässe selber ein.....
     
  3. anonym

    anonym Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    19.05.08
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Elsdorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    159
    Erstellt: 27.02.08   #3
    Bornemark Broomstick Bass wäre eine Alternative, ist im Grunde das selbe.
    Ist aber leichter zu bedienen als der hakelige VirtualBassist und außerdem billiger.
    Und er hat MIDI-out, man kann den Bassound also nachträglich noch ersetzen, quantisieren, verändern...
     
  4. D.L. Styles

    D.L. Styles Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.05
    Zuletzt hier:
    7.03.14
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 27.02.08   #4
    Ich hab gehört, dass der Virtual Bassist gar keine Midi-Signale ausgibt und einfach seine eigenen Licks spielt, also gar nicht als VSTi gedacht ist?
     
  5. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    5.279
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    458
    Kekse:
    6.675
    Erstellt: 27.02.08   #5
    Also der SE gibt keine MIDI's aus, ob die Vollversion das tut, weiß ich nicht. Aber eigentlich sollen doch die MIDI's rein, und nicht raus, oder?;)

    Im Übrigen spielt er genau das, was du willst, oder aber, wenn dir nix gescheites einfällt, kannst du ihn auch auf die Grundtöne seine licks düdeln lassen.:great:
     
  6. D.L. Styles

    D.L. Styles Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.05
    Zuletzt hier:
    7.03.14
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 27.02.08   #6
    Achso, also hab ich das richtig verstanden, dass ich Midis damit abspielen lassen kann, wie bei jedem anderen VSTi wie Addictive Drums und so?^^
     
  7. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    5.279
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    458
    Kekse:
    6.675
    Erstellt: 27.02.08   #7
    Jawollja, und genau wie addictive drums auch eigene patterns dabei hat, kann eben der VB SE auch noch eigene grooves.
     
  8. SpanK

    SpanK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.07
    Zuletzt hier:
    28.01.13
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    149
    Erstellt: 27.02.08   #8
    Ich bekomm auch mit ner Gitarre nen super Bass sound hin ;) da is dann zwar wirklich alles simuliert,aber es klingt dann über den neck humbucker echt fett.probier einfach mal mit n paar plugins und mitm EQ rum.ich mach das alles über mein billig Zoom gfx-3 multi-fx.

    viel erfolg!
     
  9. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 28.02.08   #9
    bevor du geld für ein vsti ausgibst oder dich mit der programmierung quälst - warum fragst / bezahlst du nicht einfach einen bassisten? ;-)
     
  10. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 28.02.08   #10
    Mir würden zwei Alternativen einfallen: Kauf dir für kleines Geld einen Bass. Von Yamaha gibts da recht günstige und gute Modelle, oder halt aus der Billigserie (Rockbass) von Warwick oder so. Dann musst du "nur" das Instrument noch richtig lernen.


    Die andere Möglichkeit ginge nur wenn es zur Musik passt: Steh einfach dazu. Nimm einen Synthiesizer, Basspiano oder sonstetwas, was dir den Bass ersetzen könnte. Wenn es reinpasst hast du dazu noch einen individuelleren Stil.
    So mach ich das wenn ich Aufnahmen ohne richtigen Drummer mache. Wenn ich schon Drums programmiere sind die nie simuliert echt, sondern ehrlich elektronisch. Und meistens ziemlich noisig...
     
Die Seite wird geladen...

mapping