Beste Semi Akustik bis 1000€

von oobboo, 08.04.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. oobboo

    oobboo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.15
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    188
    Erstellt: 08.04.16   #1
    Nabend Leute,

    in meiner Garage stehen momentan zwei Stratocaster und eine Telecaster. Ich habe die eine Strat für sehr wenig Geld bekommen, da konnte ich nicht anders. Aber nun ist eine der beiden zu viel da, es handelt sich um eine Classic Series 60 (aber mit besseren PUs) und eine Classic Player 60 Strat.

    Ich steige seit einigen Monaten in das Thema Jazz ein und mal ehrlich, natürlich kann man mit jeder Gitarre Jazz spielen. Trotzdem wäre es aber schön eine Semiakustik im Gepäck zu haben, die Gitarren sind einfach schön, klingen doch nochmal ne ganze Ecke anders als alles was Fender so baut und wie gesagt, eine Strat ist eben zu viel da und ich bin ansonsten wunschlos glücklich.

    Am meisten macht mich eine Ibanez AS153 an, die Demos klingen gut und die Gitarre ist recht verbreitet. Wie schlägt sie sich denn gegen eine ältere AS120? Welche Alternativen bis auf Epiphone gibt es unter 1000€ Neupreis überhaupt? Ich kaufe sehr gerne gebraucht, aber dann für weniger als 1000€.

    Das einzige wirkliche Kriterium, welches ich habe, ist, dass der Hals nicht ultrafett sein darf. Er sollte doch mehr als meine doch sehr dünnen Fenderhälse auf den Rippen haben, aber ein zu krasser Unterschied ist wahrscheinlich eine immense Umgewöhnung.

    Ich freue mich total auf eure Antworten :)
     
  2. Gast 2346

    Gast 2346 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.14
    Zuletzt hier:
    13.04.17
    Beiträge:
    3.289
    Zustimmungen:
    1.656
    Kekse:
    9.219
    Erstellt: 09.04.16   #2
    Ich finde die AS Serie im Insgesamten sehr, sehr gut! MMn mit einem grandiosen P/L Verhältnis. Damit kannst du nicht wirklich was falsch machen.
     
  3. WesL5

    WesL5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.08
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    1.519
    Ort:
    8....
    Zustimmungen:
    278
    Kekse:
    2.961
    Erstellt: 09.04.16   #3
    Ganz ehrlich ,ich habe mir vor Weihnachten eine Billiggitarre zugelegt(Epiphone ES 175)um nicht immer meine teuer Gibson L5 mitschleppen zu müssen(Probe Big Band,etc.).Eigentlich wollte ich als alter Ibanezfan eine Ibanez unter 1000.-€ kaufen.Leider habe ich in der Preisklasse keine gefunden ,die ihr Geld wert war.ich habe mehrere Musikgeschäfte abgefahren und einige Modelle probegspielt.Das Problem war immer die Bespielbarkeit ab dem 12. Bund(da bin ich sehr viel unterwegs).Das Problem hatten auch einige Gibson ES 175 und Es 335.Epiphone hat mich eigentlich nicht interessiert.Die hatten fast alle das gleiche Problem.Bei Just Musik in München hat sich dann der Techniker/Verkäufer echt Zeit genommen und hat mir eine gute empfohlen(die hat er gerade eingestellt).720.-€ mit zwei Gibson Humbuckern drin.Die passt echt und ist bis zum letzten Bund gut zu spielen.Mit 013 -56 DÁddario EJ 22 Saiten.Meiner Meinung nach stehen zu viele " B" Instrumente in den Läden rum,aber das merken wohl die Wenigsten.Leg noch 500.-€ drauf und kauf dir eine DÀngelico !!Aber auch da auf die Bünde im oberen Bereich achten!!Jedenfalls waren die AS 153 ,PM2,AF 155 und ähnliche von Ibanez ihr Geld nicht wert,leider,die hätten mir optisch besser gefallen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. iron_net

    iron_net Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.04
    Zuletzt hier:
    8.04.18
    Beiträge:
    1.684
    Ort:
    Offenbach
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    1.060
    Erstellt: 09.04.16   #4
    Auf jeden Fall Ibanez. Damit will ich nicht sagen, dass es keine konkurrenzfähigen Modelle in der gleichen Preisklasse von anderen Herstellern gibt. Aber die Ibanez-Instrumente sind schon top für den Preis und du hast auch noch eine große Auswahl. Ich hab unter anderem eine AS-103 zuhause stehen und sie ist einfach toll. Vielleicht kriegst du ja so eine gebraucht. Aber die (aktuelle) AS-153 spielt wohl mindestens in der gleichen Liga und liegt noch in deinem Preislimit.
     
  5. oobboo

    oobboo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.15
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    188
    Erstellt: 09.04.16   #5
    Die Frage ist natürlich wie anspruchsvoll du bist, WesL5. Wenn du schon Jahre lang im Jazz zu Hause bist, kann ich das eventuell sogar nachvollziehen. Aber sind die wirklich so schlecht? Es gibt ja quasi keine Konkurrenz in der Preisklasse oder sehe ich das falsch?

    Dann frage ich vielleicht nochmal anders: Welche E-Gitarre für Jazz bis 1000€? ZB war auch die Telecaster 72 Deluxe im Rennen oder eine Jazzmaster, ich brauche einfach mal etwas anderes als Single Coils, um einen warmeren, runderen Klang zu bekommen. Ich hab auch schon an eine Yamaha Pacifica 611 gedacht, wobei die mir einfach zu modern aussieht oder an eine Les Paul, aber eigentlich finde ich die Standard-LP-Form sehr langweilig.
     
  6. Paruwi

    Paruwi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.12
    Beiträge:
    6.602
    Zustimmungen:
    7.725
    Kekse:
    22.331
    Erstellt: 09.04.16   #6
    Nein, es gibt Konkurrenz, sehr gute sogar, aber die Marke die sehr nahe am Original ist, schließt du ja vorweg aus.....
     
  7. oobboo

    oobboo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.15
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    188
    Erstellt: 09.04.16   #7
    Naja, ich bin einfach davon ausgegangen, dass Epiphone nichts ist, aber wenn es da etwas gleichwertiges gibt, bin ich nicht abgeneigt. Die Marke auf dem Headstock ist mir egal.
     
  8. WesL5

    WesL5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.08
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    1.519
    Ort:
    8....
    Zustimmungen:
    278
    Kekse:
    2.961
    Erstellt: 09.04.16   #8
    Ich würde mich nicht an eine Marke hängen sondern von diversen Modellen,egal ob Ibanez oder Epiphone oder was auch immer mir eine gute raus suchen,viel vergleichen ,das braucht seine Zeit.Wie schon geschrieben,die Epi war Glückssache,eine war gut,der Rest mässig.Noch schlimmer war`s bei Ibanez.In der Preisklasse wird irgendwo in einem Billigland produziert,da fehlts momentan an der Qualitätskontrolle hab ich den Eindruck.Ibanez baut mit Sicherheit immer noch gute Instrumente aber nicht unbedingt in der Preisklasse ,da mußt du Glück haben um eine gute zu finden.Das sind meine Erfahrungen in den letzten Monaten.Bei Gibson ists ja nicht viel besser.Wenn ich momentan ein Semiakustik suchen würde....früher hatte ich Gibson ES 345 Bj.1974,ES 347 Bj. 1980,SG Bj.1969???,Tokai Es 135 ,super Verarbeitung,.In den Jahren 1970 - 80 waren Yamaha und Ibanez mit ihren Instrumenten in vernünftigen Preisklassen auf sehr hohem Niveau.was man von Gibson nicht unbedingt behaupten kann.Da hätte ich blind gekauft.Heute wäre ich da sehr vorsichtig.Ich erwarte auch von einer Gitarre unter 1000 .-€ daß keine Bünde scheppern etc.Aber ich denke,daß das die meisten Anfänger in den ganz hohen Lagen garnicht merken am Anfang.
    --- Beiträge zusammengefasst, 09.04.16 ---
    Ja,FGN,z.B.,wäre eine sehr gute Alternative!!Meine Tokai ES 130...135?) hab ich für 750.-€ verkauft,die war sehr gut verarbeitet und hat sehr gut geklungen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Paruwi

    Paruwi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.12
    Beiträge:
    6.602
    Zustimmungen:
    7.725
    Kekse:
    22.331
    Erstellt: 09.04.16   #9
    Ja, aber kaum bis gar nicht (gebraucht) für 1000€ zu bekommen

    Neue gehen bei 1600 aufwärts los - aber die sind jeden € wert

    --- Beiträge zusammengefasst, 09.04.16 ---
    Es gibt viele gute Semi-Hollows von Epi......

    Es ist wie beim 'Schuhe kaufen'
    du wirst um's ausprobieren letztendlich nicht herumkommen - wenn du dauerhaft drin laufen willst
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. clone

    clone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.07
    Beiträge:
    2.347
    Zustimmungen:
    644
    Kekse:
    1.891
    Erstellt: 09.04.16   #10
    Eine wirklich gute Alternative in diesem Preissegment wäre eine Guild Starfire. Nach meiner Meinung ist da das P/L enorm.
     
  11. Paruwi

    Paruwi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.12
    Beiträge:
    6.602
    Zustimmungen:
    7.725
    Kekse:
    22.331
  12. clone

    clone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.07
    Beiträge:
    2.347
    Zustimmungen:
    644
    Kekse:
    1.891
    Erstellt: 09.04.16   #12
    Ja, Korea....
     
  13. oobboo

    oobboo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.15
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    188
    Erstellt: 09.04.16   #13
    Scheinbar sind qualitativ wirklich hochwertige Semis aber doch schon nochmal einige Hunderter teurer als Solid Body-Gitarren, oder? Fender macht ja schon wahnsinnig starke Instrumente für 1000€ und auch Les Pauls und SGs bekommt man bei FGN für den Preis in einer Top-Qualität.
    Da muss ich echt überlegen ob ich mir nicht etwas anderes anschaffe... Andererseits ist es schon so, wie Paruwi geschrieben hat, man muss eben testen, da kann man in jedem Preisbereich etwas gutes finden.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. clone

    clone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.07
    Beiträge:
    2.347
    Zustimmungen:
    644
    Kekse:
    1.891
    Erstellt: 09.04.16   #14
    Ja, das ist so. Die sind einfach erheblich aufwändiger in der Herstellung... .
     
  15. Paruwi

    Paruwi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.12
    Beiträge:
    6.602
    Zustimmungen:
    7.725
    Kekse:
    22.331
  16. shadok

    shadok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.11
    Beiträge:
    2.610
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    3.594
    Kekse:
    12.622
    Erstellt: 09.04.16   #16
    Ich würde auch Ibanez in die Runde schmeißen. Leider ist auch bei Ibanez mit Qualitätsschwankungen zu rechnen. Meine Erfahrung. Habe ne AS73. Ist mein meistgespieltes Instrument. Aus gutem Grunde. Leider mußte ich 2 Modelle aufgrund qualitativer Mängel zurückschicken. Die dritte war dann 'n Treffer.
    Auch Cort baut im Segment der Semi's gute Instrumente. Leider nicht so einfach zu finden.
     
  17. rock4life81

    rock4life81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.12
    Zuletzt hier:
    20.03.18
    Beiträge:
    3.630
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    1.282
    Kekse:
    5.049
    Erstellt: 09.04.16   #17
    Wie wäre es denn mit einer Höfner HCT ??

    [​IMG]

    Höfner hatte schon immer qualitativ sehr hochwertige Instrumente und der Preis ist doch auch nochmal eine Ansage ;)
     
  18. clone

    clone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.07
    Beiträge:
    2.347
    Zustimmungen:
    644
    Kekse:
    1.891
    Erstellt: 09.04.16   #18
    Ja und?

    Ich selbst habe eine Epi Sheraton 2, gebaut Mitte 90er, Korea. Empfehlen würde ich die dennoch nicht, obwohl die als gut gelten.



    Ach so, Estman baut auch noch richtig nette semi-hollow Gitarren.
     
  19. Paruwi

    Paruwi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.12
    Beiträge:
    6.602
    Zustimmungen:
    7.725
    Kekse:
    22.331
  20. clone

    clone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.07
    Beiträge:
    2.347
    Zustimmungen:
    644
    Kekse:
    1.891
    Erstellt: 09.04.16   #20

    Ja, "Mythen", gerade hast du ja eine Epi Korea selbst empfohlen... . :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

mapping