bestes akustikeffektgerät ?

von jens, 24.11.04.

  1. jens

    jens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.04
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    -35
    Erstellt: 24.11.04   #1
    hi,

    was ist eurer meinung nach das zur zeit beste effektgerät, den typischen piezo-sound einer elektro-akustischen gitarre zu mäßigen, d.h. akustischer, natürlicher, wärmer erscheinen zulassen ?


    jens
     
  2. slash83

    slash83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.04
    Zuletzt hier:
    3.01.13
    Beiträge:
    1.494
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.107
    Erstellt: 24.11.04   #2
    das system was slash spielt ist sehr authentisch !
     
  3. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 24.11.04   #3
  4. jens

    jens Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.04
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    -35
    Erstellt: 24.11.04   #4
    dieser thread ist mir bekannt. da geht es nur um boss-geräte. hat jemand darüberhinaus andere erfahrungen, tipps. es gibt doch andere, evtl. sogar bessere geräte?
    eure meinung ist gefragt.
     
  5. Don Petersen

    Don Petersen Produktspezialist DigiTech

    Im Board seit:
    11.05.04
    Zuletzt hier:
    31.08.05
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 24.11.04   #5
    Hallo,

    zum 'anwärmen' eines etwas unterkühlt klingenden Piezo-Tonabnehmersystems eignet sich auch das DigiTech Vx400 sehr gut.
    Als Preamp Modell den 'Tube Pre' anwählen, der wie der Name schon sagt auf einem Röhrenvorverstärker (kein Verzerrer!) beruht.
    Dann noch einen dezenten Modulationseffekt hinzufügen (Chorus, Doubler oder Detune) und das ganze mit einem der 8 Hall-Algorithmen
    abschmecken. Nach Geschmack/Bedarf kann der Kompressor auch noch die auf so vielen Platten zu hörende 'Knackigkeit' des Signals hervorheben.

    Die XLR-Ausgänge sorgen für eine saubere Signalwiedergabe (bei Bedarf auch sind natürlich auch die 6,3mm Klinkenausgänge benutzbar),
    und der USB-Anschluss ist das Tüpfelchen auf dem 'i'.

    mfg,
    Don
     
Die Seite wird geladen...

mapping