Beta 58 Vs. AKG D5 / Superniere Monitoring

von Fronk, 04.12.07.

  1. Fronk

    Fronk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    6.12.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.12.07   #1
    Hallo Ihr Profis,
    ich bin dabei mir ein neues Mikro für Funk Rock Leadgesang zuzulegen.
    Bisher favorisiere ich das Beta 58 oder das günstigere AKG D-5.
    Mit dem SM 58 hatte ich bereits gute Erfahrungen, allerdings würde mich die gesteigerte Brillianz und das Durchsetzungsvermögen des Beta 58 oder AKG D-5 sehr reizen. Der einzige evtl. Nachteil wäre die Superniere, da ich ein Fan von "Monitor direkt vorm Ständer" bin. Da es in kleineren Locations auch oft nur einen Gesangsmonitor gibt müsste man sich dann mit dem Monitoring von einer Seite abfinden oder ist der Unterschied zum SM58 -also zur Niere- diesbezüglich nicht so dramatisch?
    Wäre Spitze wenn Ihr mir da weiter helfen könntet
     
  2. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.649
    Zustimmungen:
    814
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 04.12.07   #2
    Der Unterschied mit dem Monitor bei Superniere oder Niere spielt in der Praxis kaum eine Rolle. Zum D 5 von AKG kann ich noch nichts sagen. Muss nochdarauf warten, dass ich das mal testen kann.
     
  3. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.677
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.294
    Kekse:
    25.118
    Erstellt: 04.12.07   #3
    Der Sänger einer Band, die ich betreue, hat die ganze Zeit über in ein Shure SH-55 (das Elvis-Mic) mit Beta-58-Kapsel gesungen. Vor drei oder vier Wochen hat er sich ein D5 geleistet, weil er von dessen Wärme sehr angetan war. Ich habe also - von einem Gig zum nächsten - mal vergleichen können. Das Beta-58 scheint mir brillianter mit einer geringfügig höheren Sprachverständlichkeit. Dafür hat das AKG D-5 etwas mehr Wärme. Wenn man dem D5 am EQ einen ganz leichten Boost bei ca. 6 kHz mit auf den Weg gibt, hat man beides, Wärme und Sprachverständlichkeit. Mein Favorit? Schwer zu sagen, es sind beide gut.

    Zur Rückkopplungsanfälligkeit kann ich leider nichts sagen, ausser dass ich mit keinem der beiden Mics je Feedback hatte. Die Band spielt allerdings auch sehr leise und und diszipliniert, entsprechend brauche ich kein High-Power Monitoring.

    Viele Grüße
    Jo
     
  4. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.649
    Zustimmungen:
    814
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 04.12.07   #4
    Habt Ihr das Mikro gepimpt. Das SH-55 hat afaik eine "eigene" Kapsel und weder die vom SM58 noch die vom Beta 58. Ich meine Jürgen von Shure hätte das hier schon mal aufgeklärt.
     
  5. Fronk

    Fronk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    6.12.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.12.07   #5
    Ganz vielen Dank schon mal für die schnellen Antworten. :great:
    Ich kann mir eigentlich auch kaum vorstellen, dass ein so häufig Live eingesetztes Mikro wie das Beta 58 bei Frontalmonitoring so schnell Koppelt. Die Herren Mikrobauer werden ja sicher bei der Entwicklung bedacht haben, dass sich viele Nutzer nicht unbedingt so intensiv mit der PA-Technik beschäftigen. Wenn sich "SM 58 Sänger":confused: den Nachfolger kaufen und es bei gleichem Umgang zu argen Koppelproblemen kommt, wären da ja sicher schon Beschwerden eingelaufen?!
    Ich denke, ich werde es mal darauf ankommen lassen.
     
  6. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 05.12.07   #6
    Was verstehst Du denn unter "Frontal-Monitoring"???? Normalerweise steht die Wedge ja auf dem Boden ... und strahlt dann schräg nach oben ...

    D. h. bezogen auf das Mikrofon, das in einem Stativ steckt, steht die Wedge schräg hinten - also ideal für die Superniere.
    Wenn Du das Mikrofon in der Hand hälst, solltest Du eben etwas im Hinterkopf behalten , dass du nicht unbedingt mit der Rückseite des Mikros in die Wedge zeigen solltest ... bzw. wenn es dann koppelt, einfach etwas raus drehen ...

    By the way ... das Beta 58 koppelt nicht :) Nein im Ernst - ich habe diesbezüglich noch gaaaaanz selten Probleme gehört.

    Zum Thema 55SH ... das muss ein spezieller eigenbau sein mit einer Beta 58 Kapsle. Das gibt es nicht aus unserem Haus.

    Grüße
     
  7. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 05.12.07   #7
    wenn monitor von vorne kommt, dann sollte man die mikros wie in angehängter datei im stativ positionieren. also bei niere richtung moni, und bei super/hyperniere ungefähr waagerecht, je nachdem, wo das mic am wenigsten aufnimmt (ca 120 gradwinkel zum monitor)
     

    Anhänge:

  8. Fronk

    Fronk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    6.12.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.12.07   #8
    Ich weiß, "Frontal-Monitoring" wird nicht der korrekte Begriff sein, aber zumindest kam ja rüber was ich damit meinte. Ich hatte nur gelesen, dass es bei Superniere zu Problemen kommen kann wenn man den Monitor direkt vor den Ständer stellt.
    Die Antwort ist also genau die, die ich brauchte und auch zu lesen hoffte, da ich mir jetzt beim Musik-Service (schleim;)) das Beta 58 bestellt habe.
    Besten Dank auch an 8ight für die perfekte Illustration der Antwort.
    Ganz vielen Dank für die prompte und zielgerichtete Hilfe:great:.
     
  9. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 10.12.07   #9
    also ich achte extrem auf die charakteristik in bezug auf monitring, ich würde niemals wedges bei einer niere und einer superniere gleich aufstellen, und habe da in der praxis auch große unterschiede bemerkt, unabhängig von einem bestimmten hersteller oder mikrofontyp.

    gerade wenn man pegelmäßig in den grenzbereich muss, ist mit unterschiedlicher wedge aufstellung noch einiges rauszuholen. und bei einer superniere ist ein wedge direkt mittig hinter dem mikrofon eben suboptimal.

    natürlich ist es möglich, und es gibt auch viele fälle in denen es problemlos spielt. ist eben abhängig vom gewünschten pegel. und natürlich auch den verwendeten wedegs. bei mir kommt aber das korrekte aufstellen der wedges noch vor dem eingriff per eq. und bei einer superniere wäre da die position halt leicht seitlich neben dem mikrofon, nicht genau dahinter.

    und zum koppeln krieg ich das beta58 auch, wollen wir wetten? :D
    das ist ja auch kein zauberstab sondern einfach nur ein mikrofon. irgendwann koppeln sie alle... vernünftige wedges, sinvolle aufstellung derer und passende eq eingriffe machen das b58 aber recht gutmütig und leicht zu handhaben :)

    du kannst das ja aber ganz leicht ausprobieren. wenn du dich mit monitoring direkt in der mitte am wohlsten fühlst, dann fang doch einfach damit an. kannst du damit problemlos den pegel erreichen den du benötigst ist alles gut.
    und wenn nicht, dann verschiebst du die wedges einfach etwas zur seite und weiter gehts. ist ja kurz und schmerzlos erledigt.
     
  10. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.677
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.294
    Kekse:
    25.118
    Erstellt: 18.12.07   #10
    Stimmt, das hat der Sänger sich in einer Werkstatt eines Münchner Musikgeschäftes umbauen lassen. Die Techniker sagten ihm damals, dass die Kapsel des Beta 58 ins 55SH passt und haben ihm das zum fairen Kurs eingebaut.

    Wäre aber doch mal eine gute Geschäftsidee für Shure ... die ganzen R'n'R-Vocal-Heroes mit stylischen und technisch hochaktuellen Mikros auszustatten ... (Mist, jetzt wird wieder jemand reich, und ich bin es schon wieder nicht)

    Viele Grüße
    Jo
     
Die Seite wird geladen...

mapping