Beyerdynamic Dt 770pro vs. Akg k271

von rumposauner, 25.04.07.

?

Welchen geschlossenen Studiokopfhörer findet ihr am Besten?

  1. Beyerdynamic Dz770pro

    11 Stimme(n)
    52,4%
  2. Akg k271

    8 Stimme(n)
    38,1%
  3. einen anderen

    2 Stimme(n)
    9,5%
  1. rumposauner

    rumposauner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.06
    Zuletzt hier:
    9.12.15
    Beiträge:
    357
    Ort:
    Nrw - Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    97
    Erstellt: 25.04.07   #1
    Wenn hier im Forum nach Studiokopfhörern gefragt wird, heißt es ja meistens nehm den Beyerdynamic Dt770pro oder den Akg k271.

    Das der Klang und die Abdichtung der beiden Geräte unterschiedlich ist sollte klar sein.

    Aber wie sieht es z.B. bei dem Dt770pro mit dem Kabel aus?, ist das genauso wie beim Akg k271 abnehmbar?
    Und hat der Beyerdynamic auch einen schraubbaren Klinkenadapter?


    Im übrigen wollte ich noch fragen, wo die Unterschiede zwischen glatten und "gerollten" Kabel sind?
     
  2. Wolf-107

    Wolf-107 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Seevetal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.289
    Erstellt: 26.04.07   #2
    ,
    denk ich auch

    Nein, ist es nicht.

    Jepp, hatta. Sogar vergoldet:eek:

    Nun ja, ich denk der Hauptvorteil von gerollten Kabeln ist, dass dass kabel nicht in seiner gesamten Länge irgendwo rumliegt sondern etwas kompakter, aber dennnoch lang ist.

    Ansonsten ist es ne reine Geschmackssache.

    Ich bin mit meinen 770ern sehr zufrieden.

    Nur noch eines: Wenn du die die Beyerdynamic holst dann achte auf die Impedanz.
     
  3. rumposauner

    rumposauner Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.06
    Zuletzt hier:
    9.12.15
    Beiträge:
    357
    Ort:
    Nrw - Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    97
    Erstellt: 27.04.07   #3
    Vielen Dank,

    das man bei dem Dt770pro das Kabel nicht abnehmen kann finde ich ein bisschen ärgerlich, weil man sonst sehr schön zwischen Klatten und gerollten Kabeln wechseln könnte.
     
  4. rumposauner

    rumposauner Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.06
    Zuletzt hier:
    9.12.15
    Beiträge:
    357
    Ort:
    Nrw - Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    97
    Erstellt: 28.04.07   #4
    es haben ja nun schon einige abgestimmt, allerdings würde es mich freuen wenn ihr begründen könntet warum ihr dieses Gerät besser findet, da dieses Thema dann meiner Meinung nach mehr bringen würde

    Bye:great:
     
  5. Wolf-107

    Wolf-107 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Seevetal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.289
    Erstellt: 28.04.07   #5
    Ich denke man kann nicht sagen dass "XXX besser ist, weil...".
    Es kommt einfach drauf an welcher Hersteller dir sympatischer ist. In dieser preisregion von KH kann man keine großen Qualitätsunterschiede feststellen.

    Am besten einfach in den laden gehen, beide antesten und für dich selbst entscheiden...
    Jemand anderes kann dir diese Entscheidung nicht abnehmen...
     
  6. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 28.04.07   #6
    DT770Pro, 80 Ohm.

    Klang ist Geschmackssache - mir gefällt er sehr gut.

    Einer der Hauptgründe für mich ist der sehr bequeme Sitz des Hörers auf meinem Kopf - über Stunden kein Drückgefühl, kein Schwitzen, eine Probleme.

    Velurs-Polster sind waschbar.

    Das (nicht abnehmbare) Kabel ist ok, robust, trotzdem flexibel.

    Ok, den AKG 271 kenne ich nicht, ich habe vor etwa 15 Jahren den Vorgänger AKG 270 lange Zeit gehabt - der Klang war mir etwas zu mittig (schrill) und der Sitz sehr unangenehm.
     
  7. rumposauner

    rumposauner Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.06
    Zuletzt hier:
    9.12.15
    Beiträge:
    357
    Ort:
    Nrw - Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    97
    Erstellt: 28.04.07   #7
  8. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.720
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 28.04.07   #8
    den 770pro hatte ich auch mal auf. habe nicht abgestimmt, weil ich sie beide nicht wirklich kenne. vom sitz her hat der bexyer mir sehr gut gefallen.

    ein frage hätte ich, obwohl sie hier ncht rein passt.
    ist der dt770pro auf geignet um live abzumischen? meiner ansicht ja, wisst ihr ein gegenargument?
    und wenn welche impendanz wäre für das mischpult okay?
     
  9. Drum-Elk

    Drum-Elk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    18.05.12
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.087
    Erstellt: 28.04.07   #9
    Ja, mit dem 770 kannst du auch abmischen. Es gibt ja auch die FOH- und Drummervariante DT 770M (nur 80 Ohm erhältlich) welcher eine ca. 35 dB Außendämmung hat. Dieser klingt allerdings, durch denn hohen Anpressdruck, auch ein wenig anders als der DT770 Pro.

    Zwecks der Impendanz, solltes du mal ins Manual deines Pultes schauen, welche Impendanzen der Kopfhörerausgang "unterstützt". Sollten aber beide, 80 wie 250 Ohm, problemlos laufen..... der eine lauter, der andere etwas leiser ;)
     
  10. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.720
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 29.04.07   #10
    habe für den mischer leider kein manual. war ein gebrauchtkauf. aber schon mal vielen dank für deine antwort

    [edit] habe noch etwas im Internet gefunden
    "for stereo headphones 8 to 400 ohms" passt also
     
  11. Wolf-107

    Wolf-107 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Seevetal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.289
    Erstellt: 29.04.07   #11
    Was ist es denn für ein Mischpult? Vielleicht findet man ja im Netz ein paar Infos...
     
  12. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.720
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 30.04.07   #12
    ja wie gesagt ist mir eingefallen das die allen & heath seite einiges bietet. und da hab ich auch die spedifikationen von meinem GL3 gefunden.
    der 80 ohm wäre also richtig (wegen der lautstärke)

    sorry für den ganzen OT
     
  13. Drum-Elk

    Drum-Elk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    18.05.12
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.087
    Erstellt: 30.04.07   #13
    So ist es! :)
     
  14. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 05.05.07   #14
    Beim Beyerdynamik DT770 Pro, find ich den Übertragungsbereich von 5 - 35.000 Hz
    interessant! Wozu braucht man das, wenn man eh nur 20 - ca. 16000 Hz hören kann ?
    Hat jemand eine logische Erklärungen ??
     
  15. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.720
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 05.05.07   #15
    soweit ich weiß gibt es speziell beim recording (beim highendrecording) frequenzen die das menschliche gehör nicht warnimmt, aber gewisse aspekte des sounds vermiesen können.

    ein bsp wäre ein film (weis nicht mehr welcher) von quentin tarantino bei dem immer im hintergrund eine sehr tieftonige frequenz mitläuft, die man nicht hört aber "spürt".
    so etwas kann gewollt sein, kann aber auch stören.

    letztendlich ist es wohl nur mit wirklich jahrerlanger erfahrung und messungen möglich sie aufzuspüren.

    ich suche den bericht, wo ich das alles mal gelesen habe, heraus
     
  16. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 05.05.07   #16
    5-35000Hz, aber keine Angabe zur Meßtoleranz (jedenfalls auf der Beyer-HP).
    Bei +/- 10 dB sieht das dann schon wieder ganz anders aus... ;)
     
  17. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 05.05.07   #17
    Gut, im Tiefbass kann ich mir sowas vorstellen, aber bis in die 35000 Hz
    versteh ich nicht. Da fallen ja die Fledermäuse vom Dach. :D

    @Tonstudio2: Joh, auf der Hp hab ich auch noch keine Angaben gefunden.
     
Die Seite wird geladen...

mapping