Bi-amping bei Preamps

von Noroelle, 16.03.05.

  1. Noroelle

    Noroelle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.04
    Zuletzt hier:
    30.09.10
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 16.03.05   #1
    Also ich würde zunächste gerne wissen, wie die Bi-amping Funktion beim Gallien Krueger 2001 rbp preamp funktioniert. Ich mein der hat doch nur einen Chain output . Wenn das Signal dann an die entsprechende Endstufe geleitet wird, wie will man dann noch die Frequenzen getrennt von einander wiedergeben?

    Ja und dann hab ich noch ne Frage zum Ashdown abm-rpm preamp . Da hat man ja dann durch die eingebaute frequenzweiche 2 von einander getrennte Kanäle und noch n dritten fürn Fullrange betrieb. Theoretisch könnte man doch einmal das Fullrange signal über ne Endstufe an eine Fullrange box schicken und zusätzlich könnte man doch über die anderen Outs noch ne schöne Bi-amp Box befeuern (z.b. die Gallien krueger 210 sbx-II) , oder?
    Meine Idee liegt darin, dass man Das Low-Signal auf 400 watt verstärkt und dann an die beiden 10 zoller der Box schickt. Das high-Signal könnte man auf 50 watt verstärken und an das Horn der GK 210sbxII Box schicken.
    Das Probelem liegt glaubich darin, dass man die Crossoverfreuquenz am Ashdown preamp nur max. auf 150Hz stellen kann. Also würde das Horn alle Frequenzen ab 150Hz aufwärts und die 10 zoller die Freuquenzen von 150 Hz abwärst wiedergeben. Wär n bisschen viel fürs Horn, oder?

    Was meint ihr dazu - hab ich was falsch verstanden - oder wäre das ne gute Idee?

    -Danke
     
  2. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.526
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 16.03.05   #2
    Zur ersten Frage: Der Chain-Out ist wohl als Stereo-Buchse ausgelegt, somit sind zwei getrennte Signale möglich (für Höhen und Bässe). Dieser Hinweis ist in der Bedienungsanleitung ganz versteckt nachzulesen.

    Zur zweiten Frage: das Biamp-Konzept von GK weicht von dem anderer Hersteller ab, genau so wie Du es bemerkt hast: "Übliches" Biamping geht davon aus, dass das Signal irgendwo zwischen ca. 80 und 250 Hz getrennt wird; üblicherweise werden dann an beide Wege an sich vollwertige Bass-Instrumentenboxen angeschlossen, die sich in ihrer Lautsprecherbestückung und Gehäusekonstruktion unterscheiden und damit für bestimmte Frequenzbereiche eher eignen als für andere.
    Bei GK wird in einem ganz anderen Frequenzbereich getrennt, wohl mit dem Gedanken, dass die Lautstärke des Tweeters dadurch getrennt regelbar wird und die aktive Frequenzweiche "besser" ist als eine passive. Andere Hersteller trennen eben den Hochtöner maximal passiv ab und integrieren an der Box (hinten) evtl. einen Dämpfungsdrehschalter für den Tweeter.
    Deswegen sind Biamping-Boxen von GK mit Biamping-Amps anderer Hersteller nur im Fullrangebetrieb kombinierbar.
     
  3. Noroelle

    Noroelle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.04
    Zuletzt hier:
    30.09.10
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 16.03.05   #3
    dankeschön! meine fragen sind beantwortet :great:
     
  4. Noroelle

    Noroelle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.04
    Zuletzt hier:
    30.09.10
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 16.03.05   #4
    Jez stellt sich aber doch noch eine Frage für mich:

    Wie kann man von dem Gallien Krueger Preamp das Stereo Signal zu nem Verstärker schicken, sodass dieser dann das high-Signal zu 50 watt fürn hochtöner und das low-signal zu 400watt für die 10 zoller umwandelt? Gibbet da ne dolle endstufe, die das stereo-signal in 50 watt und 400 watt aufteilt?

    Also Die box hat ja diesen Speakon anschluss für den Bi-amp betrieb. Wenn man diesen Preamp hat, was für eine Endstufe braucht man, sodass das speakon Kabel ein signal überträgt, in dem ein 400watt und ein 50 watt signal drin sind?

    Wieso hat GK nich einfach 2 outputs eingebaut? Nur weil man so ein Kabel hat?
     
  5. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.526
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 17.03.05   #5
    Solch spezielle Endstufen, die das Signal der Stereoklinke intern aufteilen sind mir nicht bekannt. (Wenn Endstufen Stereoklinkeneingänge haben, dann sind die für symmetrische Monosignale.) Das heisst, man muss ein Adapterkabel verwenden, das von Stereo- auf zweimal Monoklinke aufsplittet, damit dann getrennt in die beiden Kanäle einer Endstufe gehen - Achtung: Der Tweeter verträgt nicht viel Leistung!!

    Das mit dem speziellen Boxenkabel find ich ganz vernünftig, da GK wie beschrieben ein anderen Biamping-Konzept hat - eine Box eines anderen Herstellers lässt sich nicht so einfach anschliessen, sie müsste dann getrennte Speakereingänge für die tiefen Frequenzen und den Tweeter haben, mit der Gefahr, dass ich aus Versehen die Kabel vertausche - autsch, das war´s gewesen mit dem Tweeter bei 400W :eek: .

    Wer also eine nicht-GK-Box genauso anschliessen will, ist gezwungen sich vorher Gedanken zu machen, baut am besten eine passende Speakonbuchse in die Box und verdrahtet den Tweeter Box-intern getrennt, dann kann nich mehr so viel passieren (vorausgesetzt, der entsprechende Tweeter verträgt ebenfalls 50W).
     
  6. Noroelle

    Noroelle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.04
    Zuletzt hier:
    30.09.10
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 17.03.05   #6
    ok -das hab ich mir gedacht. aber ich will ja auch ne GK box anschliessen. Also wenn ich jetzt das stereo Signal auf 2 mal mono zur endstufe gebracht hab, und das eine auf 400 watt und das andere auf 50 watt verstärke, wie schick ich dann die Signale wieder in einem Kabel an die box (von GK), weil die hat ja nur einen Speakon eingang, welcher widerum auch Stereo Signal bekommen muss?

    Wahrscheinlich muss ich wohl nach der Endstufe die Signale wieder auf ein Stereo-Speakon-Kabel per Adapter bringen.

    Find ich aber umständlich....

    Anders kann man das Bi-amping vom GK preamp garnicht benutzen, oder?
     
  7. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.526
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 18.03.05   #7
    Wüsste nicht, wie es bei Deiner Anordnung ohne Adapter gehen soll. (Ausser Du baust in die GK-Box zwei getrennte Speakonbuchsen für Tweeter und Bass-Speaker.) Beides birgt aber die Gefahr, beim Anschluss mal was zu vertauschen.

    Was ich mich schon eine Weile Frage: Woher willst Du wissen, dass Du das Signal für den Tweeter mit dem Endstufenkanal auf 50W und nicht darüber verstärkst?? Hast Du ein Messgerät dranhängen?? - Imho solltest Du ziemlich vorsichtig mit der Lautstärke sein. Oder hat die GK-Box eine Sicherung für den Tweeter?
     
  8. Noroelle

    Noroelle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.04
    Zuletzt hier:
    30.09.10
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 18.03.05   #8
    Ne Sicherung hat die Gk box, ja.
    Ich würd das ganze mit 2 verschiedenen Endstufen machen, also würde ich den einen Kanal von meinem t.amp 1400 für die Membranen nehmen, und für den Tweeter ne schwache endstufe die so 50-75 watt gibt (natürlich würde ich die nicht ganz aufdrehen).
    Nachdem ich dann das ganze verkabelt hätte, würde ich dann die schwächere Endstufe aufdrehen (die T.amp nicht). Daraufhin hört man ja was man ansteuert. Wenn das Signal aus den 10 zollern kommt, dann isses falschrum verkabelt wenns ausm Tweeter kommt dann wars richtig.
    Welche schwache Endstufe ich benutzen würde, wüsste ich jez noch nicht. Aber das ganze ist ja auch nur ne Überlegeng, weil ich etwas verwirrt war, dass man die ganze Sache nur so umständlich machen kann.
    Vielleicht bau ich mir auch ne Box selber in den heute angefangenen Ferien. Aber das weiß ich noch nicht so genau.

    Danke für deine Hilfe :)
     
  9. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 18.03.05   #9
    und wofür son aufwand?
     
  10. Noroelle

    Noroelle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.04
    Zuletzt hier:
    30.09.10
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 18.03.05   #10
    Dachte es gibt vielleicht nen anderen einfacheren Weg Die bi-amping funktion vom Preamp zu benutzen. Ausserdem wurde mir oder vielleicht auch anderen Lesern die Bi-amping funktion verschiedener Hersteller speziell bei GK näher gebracht. Ich find der "Aufwand" hat sich gelohnt und vielleicht werd ich mir auch die GK bos zulegen. :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

mapping