Biamp Basanlage Sub + Top

von noelx, 18.10.04.

  1. noelx

    noelx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.04
    Zuletzt hier:
    30.07.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 18.10.04   #1
    So ich versuchs mal hier, nachdem mich im PA Forum keiner will :) :


    Hallo,
    wollte mir demnächst eine neue Bassanlage zusammenstellen bzw. selbstbauen. Das ganze soll aktiv getrennt werden. Einen Preamp mit eingebauter Weiche hab ich schon im Auge. Ne Schaltnetzteilendstufe hab ich auch schon.

    Hier die Daten der Enstufe:
    1200 Watt RMS Bridge /4 Ohm
    2 x 610 Watt RMS/2 Ohm
    2 x 460 Watt RMS/4 Ohm
    2x 300 Watt RMS/8 Ohm

    Meine Ziele sind ein Kompromiss aus klein+leicht und aber auch hoher Wirkungsgrad. Der Sub muss nicht so tief heruntergehen (ich gehe zumindest davon aus, da ja die üblichen 4x10er auch nicht sonderlich tief gehen aber trotzem recht verbreitet sind).

    Vorgestellt fürs Top hatte ich mir eventuell ein 10"/1 LB Top (gibts das auch in 4 OHM ??) oder vielleicht zwei 6" oder 8" so wie die PCDs von Craaft.

    Als Sub vielleicht einen Neodym 15". Da wäre eine 4 Ohm Variante auch gut.
    Ins Auge gestochen ist mir auch der Achenbach 12" und 15" Neodym Sub. Der 12" hätte ja sogar eine Doppelschwingspule (könnte man dann doch auf 2 Ohm bringen oder nicht?), allerdings schreckt mich der geringe Wirkunsgrad ab. Den 15" gibts auch als 4 Ohm, ist aber relativ teuer und meine Endstufe ist glaube ich auch zu schwach.

    Nunja, nun meine Frage. Ich hab leider eignetlich gar keine Erfahrung in solchen Sachen und hoffe das mir jmd einen Tipp geben kann wie ich mit der Endstufenleistung ein gutes Ergebnis (wie gesagt klein+leicht, aber auch hoher Wirkungsgrad [Paradoxon oder??]) erzielen kann.

    Schonmal Danke im Voraus!
    noelx

    PS: Bitte nicht mit irgendwelchen komischen Instrumentalspeakern kommen :D
     
  2. Icedealer

    Icedealer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.04
    Zuletzt hier:
    9.03.08
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 18.10.04   #2
    dann solltest du glaubich doch wieder ins PA Forum gehen :D
     
  3. noelx

    noelx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.04
    Zuletzt hier:
    30.07.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 18.10.04   #3
  4. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 19.10.04   #4
    ich bin bei folgender kombi gelandet:
    2xemi delta 12lf im bass und ein kleines 10/2top von behringer drüber! das top nur weil ich zu faul war noch was zu bauen, und weil ichs günstig bekommen hab!
    ansonsten:
    2xdelta 12lf im bass und drüber die PS12 von www.paplans.de.vu!
     
  5. noelx

    noelx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.04
    Zuletzt hier:
    30.07.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 19.10.04   #5
    hi,
    2x12 im Bass hatte ich auch schon überlegt. Denke aber fast, dass eine 2x12 zu gross wird. Oder in wievielen Litern wären die Deta LF denn gut aufgehoben?

    Eigentlich wollte ich ja im Bass gerne Neodymchassis verwenden. Falls es da passende gibt. Ich glaube ich Frage mal an welche 15+12 Neodym es überhaupt als 4Ohm gibt. bei den 12ern würde man dann sogar auf 2ohm gehen können.

    Achja was ist den der unterschied von der PS12 und zb dem 12"/2 LB Top? Das LB würde doch billiger kommen oder nicht? Wobei mir ein 10er von der Grösse her lieber wäre.
     
Die Seite wird geladen...

mapping