Big Muff zu laut für Verstärker?

von Chriss123, 25.06.08.

  1. Chriss123

    Chriss123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.08
    Zuletzt hier:
    15.06.10
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.08   #1
    Hi =)

    Meine frage ist folgende:
    Ich besitze als Verstärker einen Fender Hot Rod Deluxe,
    und u.a. einen Big Muff USA...

    Ich hab letztens mal getestet wie Laut mein Verstärker ist wenn ich den big Muff
    komplett aufdrehe und all seine Regler auf Max. hab.

    Der Sound war schon extremst laut obwohl ich den Volumenregler vom Verstärker nur zwischen 1 und 2 hatte...

    Meine Frage: Mit welchem Input darf man solch einen Verstärker belasten? Ist der Ausgangspegel vom BigMuff bei vollleistung dann schon zu hoch? Schadet das meinen
    Verstärker?



    Grüße

    Chris
     
  2. gutmann

    gutmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    3.090
    Ort:
    88515
    Zustimmungen:
    603
    Kekse:
    15.077
    Erstellt: 25.06.08   #2
    Du hast einen Regler am Muff, mit dem sich die Ausgangslautstärke dem Bypass-Signal angleichen lässt. So kannst du sinnvollerweise einem Pegelsprung beim aktivieren des Effektes vorbeugen.

    Wenn du den Pegel eines Vorschalteffektes so weit aufdrehst, macht das der Ampvorstufe nichts - diese wird aber durch das stärkere Signal mehr übersteuert, d.h. die Vorstufenröhren verzerren mehr.
    Das ist das Prinzip eines Boosters.
    Das Boosten klappt aber besser, wenn man weniger Verzerrung und mehr Pegel verwendet.
    Wenn du die Vorschaltzerre nutzt, ist eine zusätzliche Übersteuerung der Vorstufenröhren evtl etwas zuviel des Guten..
    Es schadet dem Amp nicht, kann aber sein daß es matschiger klingt, als wenn du den Muff zurückdrehst und den Master hoch.

    Gruß uli
     
  3. Chriss123

    Chriss123 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.08
    Zuletzt hier:
    15.06.10
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.08   #3
    also könnte man auch theoretisch... 20V eingangspannung an die vorstufe hängen? Oder is das limit dann so bei Ca. 9V? (Was bei voller verstärkung ja der Batterie-Versorgung des Big Muffs entspricht)
     
  4. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 25.06.08   #4
    Irgendwo hätte eine Vorstufe schon ihre Bruchstelle - nur wird das weit über dem liegen, was intelligent enwickelte Effekte ausspucken. Aber eine Frage: Warum bitte willst du das wissen?
     
  5. Chriss123

    Chriss123 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.08
    Zuletzt hier:
    15.06.10
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.06.08   #5
    Weil mir das verdammt Ungesund vorkam, als ich meinen Verstärker so extremst laut gehört hab auf dieser Volumeneinstellung... dachte mein Verstärker platzt gleich =/
     
  6. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    7.548
    Zustimmungen:
    593
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 26.06.08   #6
    naja... dann... würd ich mal sagen... lass es doch einfach?

    bin auch der Meinung, dass da nichts passieren sollte, aber seh auch keinen sinnvollen Grund, den Big Muff bis zum Maximum aufzureißen, irgendwann (eigentlich eher früh) fängt der Sound dann an, ziemlich schrecklich zu klingen und außerdem übelst zu rauschen und rückzukoppeln - warum sollte man das wollen?
     
Die Seite wird geladen...

mapping