Bin ich richtig??? Sprachwiedergabe in Kirche

  • Ersteller Stevve Bee
  • Erstellt am
S

Stevve Bee

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.01.04
Mitglied seit
08.01.04
Beiträge
1
Kekse
0
Moin zusammen.
Ich bräuchte ein bißchen Hilfe.
Ich soll mich in einer sehr halligen Kirche um die Tonanlage kümmern und verständliche Sprachaufnahmen machen. Geht also eher um Sprache nicht um Gesang. Die haben beyerdynamic Kondensator-mikros (Niere) auf Stativ, ein kleines Yamahamischpult und ein MD-Rekorder und ich keine Ahnung shock , aber die könnten ein bißchen Geld auszugeben, was wäre am wichtigsten ?
Insbesondere der Hall ist heftig, hilft dagegen ein EQ oder von Behringer dieser Feedbackdestroyer? Der eine Redner hat ein Funkansteckmikro von db technologies und immer, wenn der den Kopf hebt, wirds leise oder wenn der vorne rummarschiert, pfeift es schon mal cry Kann man das mit einem Kompressor ausregeln? Viel Leistung für wenig Geld (166 von dbx?)
Bitte helft mir, Stefan
 
K

k-man

HCA emeritus
HCA
Zuletzt hier
09.01.05
Mitglied seit
03.12.03
Beiträge
79
Kekse
0
Hallo Stefan,
das ist sicherlich keine leichte Aufgabe in einer Kirche den Sound zu machen und aufzunehmen.

Einige Grundregeln:
Mikros so nach wie möglich am Redner, Anstecker sind OK, aber Headset besser, und zwar nicht das billigste sondern was gutes, am Besten von DPA. Eigentlich ist eine Hyperniere auf STänder besser, wenn die REdner ein wenig diszipliniert und nicht zu zappelig sind. ^
Wenn die Leute mit MIkros spazieren gehen wollen, dann kann ein Feedbackdestroyer von Behringer oder anderen gute Dienste leisten, aber der will auch bedient werden. Alternativ wäre noch ein graphischer EQ ganz praktisch, um die Problemfrequenzen abzusenken. Ansonsten kann man auch mit der Position der Lautsprecher arbeiten, soweit das möglich ist.
GEgen den Hall lässt sich leider nicht viel machen, der ist in einer Kirche meist zwischen 5 und 10 Sekunden! Eine leichte Verbesserung könnte hier ein NOisegate bringen, am besten als Expander eingesetzt, damit keine Wortanfänge geschnitten werden.
AM einfachsten ist es sicherlich mal jemanden mitzunehmen der sich auskennt, der kann dann wohl den einen oder anderen Verbesserungsvorschlag machen, wenn er vor Ort ist.

Viel Glück
K-man
 
Mr.Splinter

Mr.Splinter

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.05.10
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
612
Kekse
271
Ort
Berlin
hallo

so ein problem hatte ich auch schonmal, nämlcih weihnachten.
wir haben uns den feedbackdistroyer von behringer gekauft, der stellt sich von alleine ein, den machst du an, lässt in 5 min laufen und dann is fertig. er versucht alle einstellung. wir haben damit sehr gute ergebnisse erziehlt!
k-man hat ja aschon andere sachen gesagt, die ich jetzt nicht wiederholen muss. beachtest du dies, dann hast du dein job gut gemacht und bekommst zurecht dein geld! :D
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben