Bitte helfen, wie nur 16tel spielen?

von Para-Dox, 31.10.06.

  1. Para-Dox

    Para-Dox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    19.10.09
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 31.10.06   #1
    Also

    Mein Lehrer meinte heute, dass das Geheimnis darin liegt, 16tel zu spielen.

    Zur Erklärung:

    Ich hab ihm Dani California ein wenig gespielt. Hab es selbst rausgehört und wollte wissen, ob es richtig ist.

    Gut. Er hat mir dann noch diverse Songs von RHCP vorgespielt und meinte, dass man eigentlich fast immer mit rechts nur 16tel machen braucht. Den Rest dämpft man links ab und gut ist.

    Nun, nachdem ich seit gut 1ner Stunde zuhause sitze und das versuche, aber weder die richtigen Saiten treffe noch richtig abdämpfen kann, rsp. immer falsch, bin ich völlig deprimiert. Was soll ich tun? Ich fühl mich, als ob alles, was ich bis jetzt gelernt hab falsch ist.....

    Könnt ihr mir weiterhelfen? Ich hab jetzt echt grad ein mega Loch...
     
  2. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 31.10.06   #2
    Vielleicht ein Trost: Üben und es klappt.

    In einer Stunde bekommst Du das nicht hin, allerdings.

    Es gibt hierzu einen ganz guten thread, wie ich finde:
    Wie man schneller wird - oder so ähnlich.

    Speziell dazu sind gute Übungen und Anregungen drin.

    Don´t let your deal go down - 90% Transpiration, 10% Inspiration.

    x-Riff
     
  3. Tornado

    Tornado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.05
    Zuletzt hier:
    24.11.14
    Beiträge:
    120
    Ort:
    Luxemburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.10.06   #3
    Nun, ich hab mir den Song gerade angehört, wegen den Deadnotes.

    Ansich ist es so, das du deine Hand immer im 16tel Rhytmus schlägst, richtig.

    Wegen dem Rhytmusgefühl, aber um das sicher fliessend in ein Lied einzubauen, musst du das langsam üben.

    Und du musst auch nicht bei allem, die 16tel dazuschlagen meiner Meinung nach, im Refrain brauch man das nicht, (verzerrter Teil) bei dem Lied.

    Hab die Noten jetzt auch net wirklich;)
     
  4. Para-Dox

    Para-Dox Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    19.10.09
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 31.10.06   #4
    Hi zusammen

    Aber das ist ja wohl echt sau schwer.

    Vorallem kam er mir so rüber (der Lehrer), als ob das das non plus ultra sei. Und ich habs jetzt echt nicht hinbekommen.

    Leider gibt er mir nicht wirklich anstoss wie ich das lernen soll. Er sagt mir, mit nur einem Ton üben, mehr nid. Was soll ich daraus machen bitte? Ich hab keine Ahnung....

    Fühl mich einfach scheisse. Am Samstag sagte man mir noch, dass ich für 1 Jahr und 4 Monate ziemlich gut bin, und bei meinem Lehrer scheint dann alles wie weggeblasen...keine Ahnung wieso....kA
     
  5. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 31.10.06   #5
    Schau mal in den Thread rein, den ich erwähnte ...

    Also ist schon so: 16tel Wechselschläge sind eine sehr grundlegende Technik.

    Immer mit Metronom und immer so langsam anfangen, dass Du sauber spielst, erst dann Geschwindigkeit erhöhen.

    Mit einer Saite anfangen: schauen, dass Du nur diese Saite triffst und keine andere anschlägst. Für viele ist es einfacher, das erst mal im Sitzen zu üben.

    x-Riff
     
  6. Dawni

    Dawni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.05
    Zuletzt hier:
    1.08.08
    Beiträge:
    547
    Ort:
    Bessungen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 31.10.06   #6
    Also es ist wichtig Bei den 16teln auch den richtig Rhytmus zu finden. Fang damit an nur 8tel mit Downstrokes und dann den Rhytmus bei zu behalten und in den Wechselschlag überzugehen. Das Plek kann man dabei auch ruhig ein wenig anwinkeln, sodass der Wiederstand geringer wird. Erst wenn das gut klappt kann man anfangen das Abdämpfen und so zu üben. Zuerst mit vielleicht 80 BPM anfangen und dann steigern. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass es auch sehr auf das Plektrum ankommt. Mit Pickboy Hi Modulus Pleks spiele ich um einiges genauer 16tel als mit Dunlop Tortex 1mm.
    Jedenfalls is est nicht einfach, ich hab auch lang gebraucht bis es funktioniert. Gitarre spielen zu lernen dauert auch imho länger als 2 Jahre, wenn man wirklich gut werden will.
    In einer Stunde geht da nichts. Jedenfalls nicht aufgeben. Ich hatte auch immer wieder Punkte wo ich mich unheimlich schlechte gefühlt habe (Children of Bodom - Bed of Razors z.B.), aber wenn man weiter übt klappt es auch irgendwann...
     
  7. Jimmy365

    Jimmy365 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.06
    Zuletzt hier:
    19.11.13
    Beiträge:
    878
    Ort:
    Schwerin, Germany
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.645
    Erstellt: 31.10.06   #7
    die frage is jetzt vllt ein wenig dum aber wie viele bpm hat denn 16tel?
     
  8. juan

    juan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    17.10.07
    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    116
    Erstellt: 31.10.06   #8
    16tel heißt nur, dass du pro Schlag des Metronoms (bei einem 4/4 Takt) 4 mal anschlägst. bpm heisst beats per minute und ist nichts als die Einheit der Geschwindigkeit des Taktes.
    Also das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Wenn du extrem langsam spielst, also mit einer niedrigen bpm-Zahl dann bleiben es trotzdem 16tel, wenn du 16 dieser Noten in einen Takt bekommst.

    Soweit verstanden?
     
  9. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 31.10.06   #9
    Na ja - eigentlich gibt´s ja keine dumme Fragen, aber:

    1. bpm bezieht sich auf beats per minute - also die Geschwindigkeit oder das grundtempo
    2. 16tel bezieht sich darauf, dass innerhalb eines gegebenen tempos pro Zählzeit bzw. Takt (müßte ich selbst noch mal nachschlagen) 16 Schläge gemacht werden.

    Sind also zwei ganz unterschiedliche Kisten.

    Läuft auf den alten Witz hinaus: Hey - ich kann jetzt 16tel spielen! Hey super - spiel mal eine.

    x-Riff
     
  10. Jimmy365

    Jimmy365 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.06
    Zuletzt hier:
    19.11.13
    Beiträge:
    878
    Ort:
    Schwerin, Germany
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.645
    Erstellt: 31.10.06   #10
    aso danke
     
  11. Para-Dox

    Para-Dox Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    19.10.09
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 31.10.06   #11
    Das ist doch nicht das Problem.

    16tel im Wechselschlag geht bis zu 110 BPM sauber. 120 bei guter Konzentration.

    Aber mir gehts um den Rythmus. Bei Dani California z.b. wird ja nicht immer nur 1ne Saite angeschlagen. Manchmal mehrere, dann kurz dämpfen, etc pp. und ich hab keine Ahnung wie. Das wird ja dort mit links gedämpft.

    Blick da einfach voll net durch. Und eben, man muss ja net immer so spielen.
     
  12. jeffrey

    jeffrey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.05
    Zuletzt hier:
    30.10.13
    Beiträge:
    311
    Ort:
    nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    183
    Erstellt: 31.10.06   #12
    ich würd auch sagen net so schnell aufgeben sondern das lied weiterüben, wenns geht einfach am anfang ein wenig mit den bpm runtergehen vielleicht klappts dann besser mit dem dämpfen der linken hand!
     
  13. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 31.10.06   #13
    Para Dox: nicht immer mit dem schwersten anfangen, wenn man sich ne neue technik ranschafft. gibt nur frust.
     
  14. Para-Dox

    Para-Dox Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    19.10.09
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 01.11.06   #14
    Morgen zusammen.

    Na heute siehts schonwieder anders au. Bin schon nimmer so gefrustet. Gestern war ich irgenwie wirklich völlig down.

    Keine Ahnung wieso.....naja.

    Was wär denn ein einfaches Lied um das zu üben? Vorallem halt auch mit Deadnotes drinne?
     
  15. geka

    geka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    8.11.14
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    2.642
    Erstellt: 01.11.06   #15
    Denk Dir doch selbst was aus.
    Z.B. einen Barree-Akkord.
    Den schlägst Du im 16tel Takt an, D U D U.....

    Aber: den Down mit Deadnotes, dh. der Griff liegt richtig auf dem Griffbrett, aber Du drückst nicht.
    Dann der Up fest zugegriffen.
    Und schön im Takt bleiben. ;-)


    Das ist anfangs *leicht* irritierend, aber wohl die Voraussetzung für kommende schwerere Rhythmusgeschichten. Macht aber Spaß. ;-)

    HTH
    Angelika
     
  16. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 01.11.06   #16
    Na - freut mich. So ist das halt - manchmal scheint man auf der Stelle zu stehen und blickt weniger als zuvor - und dann ist man über den Berg und alles sieht wieder besser aus.

    Lass Dich nicht verrückt machen - einfach konsequent weiter üben und in kleinen Schritten vorgehen.

    Schau mal in diesen Schneller-Werden-Thread rein - Ich denke, da sind auch songs genannt, an denen man das gut üben kann.

    x-Riff
     
  17. Para-Dox

    Para-Dox Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    19.10.09
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 01.11.06   #17
    Huhu

    Hab nun im Workshopteil nachgeschaut. Da hat einer einen guten Workshop gemacht.

    Ich denke, dass ich das nun mal mit dem machen werde. Ist sone 3NPS Skala, das sollte ganz gut klappen.

    Hab mir überlegt, dass ich dass dann grad noch mit der Penta in E üb, da ich sowieso auf nächste Woche Penta nochmals für die Impro üben muss.

    Hoffe das klappt. Werde mich heute mal gaanz langsam vorwagen. Mal schauen.

    Ist einfach sehr irritierend, da ich das bei Songs wie z.B Enter Sandman, Blood Brothers, You got me all wrong, etc. pp. noch net gebraucht hab.

    Die grösste Mühe wird mir wohl das abdämpfend mit der linken hand bereiten, da ich doch eine sehr sehr tiefe Saitenlage habe, und ein bissel Druck bereits zu nem Ton führt. Glaub, werde die Saitenlage noch etwas erhöhen, dann sollte es au besser gehen.

    Edit.
    Habe bis jetzt 16tel nie mit lauter DeadNotes drinne gespielt.
    Das nächste Problem wird wohl, zusammen mit DeadNotes danach noch über alle Saiten hinweg immer die richtige zu treffen. Nimmt mich ja wunder wie ich das hinkriegen soll. Muss mir wohl abgewöhnen mit dem kleinen Finger zu stützen.


    Gru
     
Die Seite wird geladen...

mapping