Black Nylon?

von Nick Olivieri, 13.12.05.

  1. Nick Olivieri

    Nick Olivieri Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    17.12.09
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.05   #1
    Hallo Gemeinde!

    Ich spiele normalerweise "normale" Roundwound Strings von GHS.

    Irgendwie hab ich heut durch zufall die hier entdeckt.

    Könnt ihr mir vielleicht die Sache mit dem Nylon erklären? Taperwound kenn ich, aber Nylon? Kenne Nylonsaiten eigentlich nur von klassischen Konzertgitarren, aber Basssaiten:screwy:


    Vielen Dank im voraus!
     
  2. blackout

    blackout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 13.12.05   #2
    hier ist die rede von tapewound (ohne r). d.h. die saiten, aus was auch immer die bestehen, sind vermutlich mit schwarzem kunststoff überzogen, was sie weniger anfällig gegen dreck und schweiß macht. mehr kann ich dazu noch nicht sagen, hab mir zwar mal DR black beauties bestellt (ähnliche geschichte), aber die werkssaiten des sandbergs sind auch erst eine woche alt :D
     
  3. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 14.12.05   #3
    Die sind mit einem flachen Nylon-Band (wie in tape) umwickelt. Untere Lagen (hatte mal welche von Ibanez mit Runddraht, andere wie LaBella nehmen Flachdraht) und Kerne sind aus Stahl.

    Das Spielgefühl muß man mögen, und was von Sound unter dieser Mumienbinde übrig bleibt, ist schon ziemlich dumpf und leblos.

    Das funktioniert also nicht wie bei Klassikgitarren oder auch manchen Akustik-Bass-Saiten (LaBella, Thomastik-Infeld), wo die Kerne aus Nylon und die Umspinnungen aus Bronze sind.

    Es funktioniert auch nicht wie bei den LaBella Tapewounds, die Ron Carter & al. auf'm Kontrabaß haben und damit sehr gut klingen, weil die nämlich einen Seilkern besitzen.
     
  4. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 14.12.05   #4
    Hi

    Ich spiele die Galli Black Nylons. Wahrscheinlich werden die recht ähnlich sein.



    Auf meinem Fretless machen die sich richtig gut. Der Klang wird dunkler und wärmer. Das hört sich fast an wie ein Kontrabass.

    Der Saitenzug ist deutlich niedriger und das Spielgefühl ist auch anders. Wenn man über die Saiten streicht, hat man das Gefühl, man hat Papier unter den Pfoten. Nebenbei gibt es keine Geräusche, wenn man rutscht.
    Außerdem sind sie recht nett zum Griffbrett. Roundwouds fräsen sich ja mit der Zeit ganz gut durchs Holz.

    Auf einem normalen Bass kann ich mir die aber nicht so richtig vorstellen, außer man will unbedingt einen Mowtown-Sound.


    Gruß
    Matthias
     
Die Seite wird geladen...

mapping