Bläsersounds

von AJam, 07.07.06.

  1. AJam

    AJam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    10.10.16
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    97
    Erstellt: 07.07.06   #1
    Hallo,

    eigentlich bin ich ja kein Fan davon, auf Keyboards Bläser zu imitieren. Aber in meiner jetzigen Band unterstütze ich den Saxophonisten in Ermangelung eines Bläsersatzes bei seinen Licks. Mit den Sounds aus meinem PC2x bin ich dabei nicht so zufrieden. Daher meine Frage vor allem an die Live-Keyboarder hier im Forum. Gibt es einen Synthie/Sampler, der sich insb. im Liveeinsatz hierfür anbietet? Bin nicht so der Soundbastler, daher wäre mir eine "Plug-and-Play"-Lösung am liebsten.

    Vielen Dank in Voraus
    André
     
  2. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 07.07.06   #2
    Hi,
    BlueBox schwärmt immer vom Roland XP30 wenn ich mich nicht irre?!
     
  3. TritonFreak

    TritonFreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    14.10.16
    Beiträge:
    835
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    868
    Erstellt: 07.07.06   #3
    am besten noch mit dem Latin-Board ..... :great:
    dann würde sogar ein alter JV80 reichen.
     
  4. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 07.07.06   #4
    sorry Jungs - da habt ihr mich falsch verstanden. Der XP-30 hat einige gute Sax-Sounds drauf - wenn's um Bläsersätze geht ist der Fantom weitaus besser - allerdings kann der neue Juno-G das vielleicht sogar noch einen Tick besser. Für mich wäre momentan die erste Wahl für Bläsersätze "Plu'nPlay". ROLAND Juno-G

    Micha
     
  5. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 07.07.06   #5
    Ok, aber der Micha weiß immerhin Rat;)!!
     
  6. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    8.046
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 08.07.06   #6
    Ich spiele u.a. den Fantom XA mit dem SRX 10 Board (Big Brass Ensemble).
    Die Brass Sounds sind IMHO z.Z. das Beste, was man als Keyboarder benutzten kann. Ich habe aber sehr viel Programierarbeit reinstecken müssen, um die Sounds spielfähig zu machen. Ich musste nicht an den Sounds "rumschrauben", sondern mit vielen Splitts und Mini-Midi-Sequenzen habe ich die SRX-10 Sounds für den Liveeinsatz spielfähig gemacht.

    Auf einem Earth Wind & Fire (für mich der beste Brass weltweit) Level bin ich nicht angekommen, aber es geht stark in die Richtung......................;)


    Topo :cool:
     
  7. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 09.07.06   #7
    Hi
    Oft klingen die Brass Samples der Synthies zu duenn.
    Es hilf dann diese mit Analog Brass Sounds zu kombinieren.
    Fuer diese eignen sich wiederum gut zwei Oszillatorkombinationen:
    Saegezahn plus Pulsform ( =Rechteck <> 50% Pulsbreite)

    Folgende uebereinandergelegte Sounds ergeben recht gute Ergebnisse:

    Analog Brass (moeglichst aus Saegezahn, Puls)
    Tompete fuer den Ansatz
    Brass Section (die darf ruhig duenn sein)

    keine Sax Samples
    Die geben mehr nen Glenn Miller Charakter, den ich nicht so mag.

    @topo
    Klar EWF. Meine Lieblingsband. Die Blaeser genial. Auch live ein Genuss.
    Dabei kommt es aber vielleicht gar nicht so auf den Sound an, sondern die Spielweise. Folgendes Beispiel nutzt lediglich GM. Aber schon hier klingen die mit entsprechendem GM Modul recht gut.
    http://home.arcor.de/richardon/ewf.mid
    Das Medley kommt uebrigends auch bei Tanzmusikveranstaltungen sehr gut an. Na heisst ja: Dance Music wonderland
    ciao
     
  8. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 10.07.06   #8
    @topo: Was machst du mit Mini-Midi-Sequenzen ? und wie feuerst du diese ab ?

    Micha
     
  9. AJam

    AJam Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    10.10.16
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    97
    Erstellt: 10.07.06   #9
    Hallo,
    vielen Dank für die Tipps.

    @richy
    Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Oft klingt es zu dünn. Deine Idee mit der Kombination "beider Welten" ist klasse. Geht so in die Richtung des Konzeptes vom guten alten D-50, wo nur die Attack-Phasen als Samples vorlagen. Der Rest kam vom Sägezahn. Das werde ich mal zunächst an meiner Kiste ausprobieren, vielleicht bringt das ja schon passable Ergebnisse.

    Grüße
    André
     
  10. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 10.07.06   #10
    Was auch noch wichtig ist, ist die Spielweise. Es hilft viel, wenn man mit der linken Hand unisono zur rechten, nur eine Oktave tiefer spielt. Das bringt den Effekt wie bei einem Bläsersatz mit Posaune (diese spielt auch tiefer als Sax/Trompete). Weiterhin sind auch gestochen scharfe Akzentuierungen wichtig - wenn die Bläser-Licks nicht richtig akzentuiert werden, knallt das einfach nicht....

    Micha
     
  11. Tax-5

    Tax-5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    21.03.15
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    Rünenberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    138
    Erstellt: 16.07.06   #11
    Wenn es um Bläser geht rate ich dir zu Yamaha-Geräten...
    Meiner Meinung nach bieten Yamaha einfach die besten Bläser. Selbst in Käsegeräten wie der PSR Serie.

    Natürlich wäre der VL1 das ideale Gerät für dich ist aber schwer zu bekommen habe ich mir sagen lassen. Und so viel ich weiss gibt es eine Rackversion davon.
    Als Alternative: N Yamaha SY77 oder SY99.
    Sind zwar schon ein wenig ältere Teile aber haben für ihr Alter exzellente Sounds. Darunter auch sehr brauchbare Bläser. Und das beste: Nen SY77 bekommst du sehr einfach und günstig..

    Hoffe geholfen gewerdet zu haben :-D
     
  12. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 17.07.06   #12
    das würde mich auch interessieren
     
  13. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    8.046
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 17.07.06   #13
    Z.B. bei Falls mit ganz schnellen gezogenen Läufen dahinter (kann man so nicht auf einer Tastatur spielen) nutze ich eine Mini Seq. . Max. 10 -15 Noten - das ist schon viel - eher 4-6 Noten. Dabei lege ich besonders viel "Ohrenmerk" auf Velo. usw.. D.h. ich bastele viel am Ausdruck rum.

    Dabei nutzte ich in der Regel die RPPR Funktion des Triton und die Sounds von SRX Board. D.h. ich drücke eine Taste und das Ding läuft.
    Das jetzt eingebunden in sinnvolle Splitts.....und das ganze wird sehr realistisch spielbar.
    Da ich recht lange Doppelhorn gespielt habe, ist auch ein Gefühl/Gehör entstanden, wie es kingen soll.

    Ich hoffe ich habe mich halbwegs verständlich ausgedrückt.

    Topo :cool:
     
  14. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 17.07.06   #14
    HI
    @topo
    Auf de EWF Midifile hoert man, dass z.B die Trompete so eine Art diskretisiertes Pitch bending hinten dran haengt. Meinst du diesen Effekt ?
    An dem habe ich mich schon oefters versucht, aber klang nie ueberzeugend.
    Wohl auch weil ich nicht weiss welche genaue Techniken es beim Geblaese gibt.
    Im Gegensatz zur Posaune kann eine Tropete wohl keinen Ton ziehen oder ?
    ciao
     
  15. Ropulus

    Ropulus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.04
    Zuletzt hier:
    18.05.11
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 17.07.06   #15
    @ topo:

    Gibts davon ein Hoerbeispiel?:)
     
  16. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    8.046
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 18.07.06   #16
    Z.B. genau so etwas !

    Topo :cool:
     
Die Seite wird geladen...

mapping