Blitze in Endstufenröhren bei hohem Pegel normal ?

von Phil, 27.01.04.

  1. Phil

    Phil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    29.01.13
    Beiträge:
    339
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 27.01.04   #1
    Hallöchen !

    Ich hab nen problem mit nem peavey classic vt100 in verbindung mit nem peavey rockmaster preamp.
    also:

    gibt man dem rockmaster nen kleinen klapps auf die gehäuseoberseite, knackt das signal am ausgang. das ist ja an sich nicht schlimm, ich kenn das teil auch recht gut von innen und es tritt halt auch, wenn due halterungsplatine für die röhren bewegt wird.
    nur:
    ist das teil am amp dran, knackt das natürlich aus dem lautsprecher, gleichzeitig gibts ne blau leuchtende entladung von ionisiertem gas in den 6l6gc endstufenröhren. sieht aus wie nen gewitter.
    frage: ist das schlimm ? (blaues leuchten ist ja an sich nich schlümm)
    kann das auf eine art überlastung der endstufe hindeuten ?

    :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: [/b]
     
  2. Jarok

    Jarok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    29.12.13
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 27.01.04   #2
    jo bei 6L6s hab ich das in nem Fender auch schon gesehn...

    leider kann ich dir net sagen, obs schlimm ist. Der Amp jedenfalls läuft schon länger ohne das jemand was dran gedreht hat.
     
  3. Phil

    Phil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    29.01.13
    Beiträge:
    339
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 27.01.04   #3
    ...zumindest beruhigt mich das etwas.
    denn blitzen ist nunmal nicht das selbe wie kontinuierliches leuchten.
    ich könnt mir das auch physikalisch nich erklärn; vielleicht steigt ja der anodenstrom schlagartig an, sodass die schwelle, ab der das gas ionisiert wird, überschritten wird ?!

    aber danke erstmal 8)
     
  4. Meldir

    Meldir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    21.11.07
    Beiträge:
    769
    Ort:
    Kärnten-Österreich
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.01.04   #4
    hey, schaust wohl star trek, oder???

    Normalerweiße kann Gas nur ionisieren, wenn Gas drin is... Ín der Regel herrscht in Röhren allerdings Vakuum... nur mal so zur Aufklärung...

    AHJA, die Blitze dürften Elektronen sein, die gegen die Glaswand prallen... >IMHO aber nur, weil ich kein Experte bin, nur im Ph unterricht inner schule etwas gelauscht habe...

    Mfg
    Meldir[/quote]
     
  5. Phil

    Phil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    29.01.13
    Beiträge:
    339
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 28.01.04   #5
    nein.

    danke für die aufklärung, gas ist aber in jeder röhre drin, absolutes vakuum ist vor allem bei neueren (meine sind neu) röhren schon wegen gasbildung durch die rückstände der getterpille eher nicht anzutreffen.
    an sich hast du aber recht wenn du meintest, dass blaues leuchten auch andere ursachen haben kann. zwischen den anodenblechen können elektronen sein die sich entladen, dieses leuchten wäre aber kontinuierlich und sieht meist eher babyblau aus.
    weiterhin ziehen alle röhren mehr oder weniger luft, allerdings wird dieses ionisiert und das leuchten wäre nach spätestens ein paar stunden angelegtem heizstrom nichtmehr zu sehen. (ausser wenn teil im po)

    könnte sein, aber genau da bin ich mir nicht sicher.
    elektronen werden von der glaswand imho elastisch abgestoßen, verlieren also keine energie.
    das durch anodenstrom bzw, dass ne röhre ab nem bestimmten arbeitspunkt blau leuchten kann ist mir klar, nur frage ich mich,
    ob das bei mir der fall ist.

    :rolleyes:
     
  6. Lautenquäler

    Lautenquäler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.03
    Zuletzt hier:
    21.12.12
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.368
    Erstellt: 28.01.04   #6
    Hallo
    auf jeden Fall sollte man die Front des Verstärkers ausbauen und mit Plexiglas ersetzen, das hat bestimmt einen schönen Effekt auf der Bühne :p
    Gruß
    Hartmut
     
  7. Phil

    Phil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    29.01.13
    Beiträge:
    339
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 28.01.04   #7
    ach danke hartmut, das hat mir enormst geholfen... :evil: :evil: :evil:

    aber schick sah es schon aus; auch wenns vielleicht nich so gut ist, aber als ich das das erste mal sah, hatte ich ein unbedingtes bedürfnis diesen effekt zu reproduzieren :!:

    und über das problem werd ich mir jetzt auch keinen kopp machen,
    ich werd schauen, dass ich das knacken im preamp wegbekomme,
    dann hats sich ausgeblitzt. is ja schließlich nix kaputtgegangen.
     
  8. Aqua

    Aqua Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    28.07.06
    Beiträge:
    3.333
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    861
    Erstellt: 28.01.04   #8
    Was das Knacken angeht:
    Alle Röhren sind mehr oder weniger mikrofonisch, d.h. wenn man sie erschüttert, erzeugen sie durch die Relativbewegung zwischen Katode, Gitter und Anode Störgeräusche. Dies ist auch dann der Fall, wenn Schall auf die Röhre einwirkt. Man kann dies testweise provozieren, indem man mit einem Bleistift leicht an eine Röhre tippt, was ein mehr oder minder lautes "Plopp" im Lautsprecher zur Folge hat.

    Soll heißen das sich der Weg zwischen Katode und Anode verkürzt oder verlängert und so der durchschnittliche Elektronenfluß verändert wird. Nach der Erschütterung setzt der Elektronenfluß wieder ein und überlastet die Entstufenröhren so das es zu einen "überlaufen" kommt. Naja, ist nur ne Theorie von mir und nicht hundertprozehntig sicher, aber so erklär ich mir das.
    Sowieso sollten Röhren in laufenden Betrieb nicht wirklich erschüttert werden.

    Gruß,
    Aqua
     
  9. Phil

    Phil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    29.01.13
    Beiträge:
    339
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 28.01.04   #9
    ...sinnvolle erklärung, stimmt schon. danke.

    nur erschüttere ich ja die röhren des preamps. vielleicht hab ichs auch vergessen zu sagen: der preamp ist nicht im combo.
    ich erschüttere also den preamp (dessen röhren auch nicht besonders mikrofonisch sind), und die blitze sind in der endstufe.
    vielleicht sollt ich mal nen photo von machn...
     
  10. Aqua

    Aqua Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    28.07.06
    Beiträge:
    3.333
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    861
    Erstellt: 29.01.04   #10
    Aber es so das nach den Erschüttern die Blitze auftreten, richtig?
    Da hab ich ja gemeint, der Elektronenfluß setzt aus (in den Preamp-Röhren) und kommt dann wieder Flutartig.
    Der Effekt überträgt sich dann auf die Endstufenröhren, die den Effekt wahrscheinlich verstärken, so dass die Elektronen gegen den Glaskolben "branden".

    Im Zweifelsfalle mal Peavy ne mail schicken.

    Oder wenn du morgen in der Schule bist, mal Herrn Paselk fragen, vielleicht hat er eine Idee.
    Wie laufen eigentlich deine schriftlichen Prüfungen?

    bye,
    Tilo
     
  11. Phil

    Phil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    29.01.13
    Beiträge:
    339
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 30.01.04   #11
    könnte gut sein, dem werde ich mal nachgehen.
    das knacken konnte ich schon lokalisieren, irgendwo an den sockeln für die effektloop-pufferröhre.
    ich werd einfach mal die verbindung nachlöten, vielleicht ist irgendeine lötstelle kalt. oder nen haarriss oder whatever.

    ...wäre meine notlösung gewesen, zumal der liebe her paselk ja selbst ein über-röhren-analog-musikhör-fetischist ist. :p

    [OT]

    na die sind seit gestern vorbei; info war so "hmm.. jo!", technik war so "och...ja, doch!" und deutsch war so "öhm... nee!".
    blöd vor allem das man die ergebnisse erst in 3 monaten oder so bekommt.

    jedenfalls danke an dich und auch die anderen für die tipps. :!: :D :!:
     
Die Seite wird geladen...

mapping