Blockflöte ist ständig heiser

von darccord, 16.08.06.

  1. darccord

    darccord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    108
    Kekse:
    571
    Erstellt: 16.08.06   #1
    Noch habe ich keinen Unterricht. Der kommt in Kürze! Im Mom bringe ich mir das Spiel auf der C-Blockflöte selbst bei und ich finde, daß ich erstaunliche Fortschritte mache.
    Leider wird meine Flöte so schnell feucht und daher heiser.
    Was kann ich an meiner Spieltechnik ändern?
    Danke für Eure Antworten
    D.
     
  2. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.390
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 16.08.06   #2
    Ich hoffe, du hast keine flöte aus kunststoff, holz sollte ein gewisses maß an feuchtigkeit absorbieren, ist womöglich auch wetterabhängig (luftfeuchte).
     
  3. darccord

    darccord Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    108
    Kekse:
    571
    Erstellt: 16.08.06   #3
    :rolleyes: "oben ohne"

    also, der Schnabel ist aus Plastik, der Rumpf aus Holz.

    Ich dachte, daß es eine Technik gibt, die verhindert, daß sie heiser wird. Ich kann ja nur ein Lied "fetzen" und dann ist sie schon heiser und klitschnaß :eek: ...das macht überhaupt gar keinen Spaß :(

    D.
     
  4. saatkraehe

    saatkraehe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.06
    Zuletzt hier:
    23.02.16
    Beiträge:
    213
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    21
    Erstellt: 16.08.06   #4
    hast du die flöte "eingeblasen" ? ... man sollte nicht gleich stundenlang in eine neue flöte reinblasen ... da fängt man mit wenigen minuten pro tag an, und dann wird gesteigert ... das holz muss sich an die feuchtigkeit gewöhnen ... :rolleyes:
     
  5. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.390
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 16.08.06   #5
    Wenn du freude am musizieren haben willst, brauchst du ein gutes (nicht immer das teuerste) instrument, und um das zu finden, musst du dich beraten lassen.
     
  6. darccord

    darccord Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    108
    Kekse:
    571
    Erstellt: 16.08.06   #6
    Hallo liebe Saatkrähe,

    also, das geht ja gar nicht. Wenn ich erstmal anfange mit meiner Flöte zu fetzen, dann kann ich nicht wieder aufhören. Das muß die Flöte aushalten können. Also ich bin ja Anfängerin, aber ich habe nun paar einfache klassische Lieder, ich kann nicht aufhören zu spielen. Ist das bei jeden Blasinstrument so? Ich will ja auch Klarinette lernen...die Klarinette tut mir jetzt schon leid, aber richtig leid. Wie gut, daß ich mit Akkordeon in meiner Kindheit angefangen habe. Die Quetschkommode ist wenigsten ein robostes Ding und nicht so empfindlich...

    Lieber Günter,
    nun bin ich wirklich aktiv dabei, Angebote einzuholen und gucke mir Pflegeartikel für Flöten an mit so einem Zeugs, das man in den Schnabel träufelt.

    Ihr könnt Euch das gar nicht vorstellen...ich spiele und muß nach einem Lied die Flöte halbieren und trocknen :eek: ich bin so etwas von abgenervt von dem Teil...

    Es wird immer schlimmer, weil ich nun flüssiger spiele und schneller. Vorher war ja nur der Schnabel feucht...die Feuchtigkeit dringt nun schon bis zum Rumpfanfang, an der (Naht-)Stelle, wo das Holz anfängt.

    Mann ey, ich hoffe, es wird besser, wenn ich Unterricht habe, daß ich eine andere Technik lerne, bzw. hoffe ich auf Besserung mit einer Holzflöte.

    Danke, Ihr Lieben für Eure Antworten...na, ja, Erfahrungen muß ich wohl selbst sammeln...

    Winke
    D.
     
  7. saatkraehe

    saatkraehe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.06
    Zuletzt hier:
    23.02.16
    Beiträge:
    213
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    21
    Erstellt: 16.08.06   #7
    ja, das ist eigentlich bei allen blasinstrumenten so ... zumindest weiss ich das von querflöte und klarinette (die beiden habe ich neben blockflöten auch gespielt) ... sieh es mal so: ihr müsst euch erst aneinander gewöhnen, langsam, dann immer mehr ... irgendwann kommt dann die zeit, wenn du stundenlang üben kannst ;) bei der blockflöte musst du halt dazwischen immer mal wieder trocken wischen ...
     
  8. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.390
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 16.08.06   #8
    Lass dich von deinem lehrer beraten, und habe so lange geduld.
     
  9. Rope

    Rope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.05
    Zuletzt hier:
    31.07.12
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.08.06   #9
    Also das Problem Liegt soweit ich das beurteilen kann im Kopf des Instrumentes.
    Mein Tipp ist (so hab ich es gelernt), die Flöte richtig Trocknen zu lassen (1-2 Tage) und dann mit eine Spülmittel lösung in den Luftkanal zu Tropfen.
    Am besser die Flöte falsch herum halten und dann rein mit dem Zeugs. Das dann 1-5 Minuten einwirken lassen und dann kräftig Durchblasen (mit Finger auf dem Luftkanal , also so das es keinen Ton gibt)

    Neue Instumente sollte man am Anfang auch regelmäßig Ölen. DAS ist aber relativ gefährlich (wenn du mit dem Öl an den Luftkanal kommst is es sehr sehr böse.)
    Lass dir das von einem erfahren Blockflötisten oder Lehrer zeigen.

    Edit : Mist.. habe greade gesehen das das ein Plastikkopf ist. Damit habe ich leider keine erfahrung. Könnte mir vorstellen das so wie du schilderst das Ölen einen goßen effekt haben könnte.

    Zu Flöten pflegeprodukten :
    Ich bin der Meinung alles wichtige für die Flöte gibt es in Jeder Apotheke.(Mandelöl ...)

    Noch einen Komentar zu den neu instrumenten.
    Ich kann die Instrumente von Aesthe sehr empfehen, allerdings muss ich gestehen das bei meinem Instrument nur der Rohling von dieser Firma kam.
     
  10. darccord

    darccord Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    108
    Kekse:
    571
    Erstellt: 18.08.06   #10
    Das macht nix, daß Du Dich geirrt hast. Werde mir einen "Holzkopp" :D zulegen. So ist diese Info nicht umsonst...ansonsten hat meine zukünftige Lehrerin wohl eine Idee.

    Ich hoffe, daß es mir später bei der Klarinette nicht so ergeht...ich meine mit dem Reinigen alle 10 Minuten...

    Egal...kommt Zeit - kommt Rat...

    D.
     
  11. VitoCalzone

    VitoCalzone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    25.05.11
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Honstetten, eines der ältesten Dörfer ganz BADENS,
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    179
    Erstellt: 18.08.06   #11
    es gibt schon für 50€ sehr gute blockflöten, soweit ich mich daran erinnern kann! meine altflöte hat mal 300 franken glaub ich gekostet und die ist sehr gut, leider vergammelt sie jetzt in der schublade........also diese instrumente sind wirklich nicht teuer im gegensatz zu klarinetten oder so, besonders wenn sie kleiner sind.........dann sparste halt mal n bisschen geld und kaufst dir gleich eine "teure";)

    und zur klarinette: ich spiele jetzt bassklarinette, hab davor aber mal klarinette gespielt......wenn du in einer orchesterprobe sitzt und ständig spielst, wäre es ratsam mal schnell in den pausen durchzuwischen, also ca. alle 45 minuten.....dazu musst du aber sehr intensiv gespielt haben, damit das wirklich nötig ist......ansonsten tropft es halt unten raus und du putzt sie halt nach dem spielen durch, nur wäre es ratsam, da es ja nicht allzu gut für das holz ist;)
     
  12. traeumerle

    traeumerle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.05
    Zuletzt hier:
    22.11.09
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.06   #12
    Hallo!
    Also meiner Meinung nach liegt das auch an deiner Flöte, nicht an dir. Ich persönlich hab immer was gegen Plastik...das is was für kleine Kinder, die das Holz womöglich noch kaputt machen....
    Ich empfehle dir daher dich von deiner zukünftigen Lehrerin beraten zu lassen, in ein kompetentes Musikgeschäft zu gehn und dir eine einigermaßen gute Holzflöte zu leisten. Wenn du eh noch Anfängerin bist, reicht erst mal eine von Moeck oder Mollenhauer.
    Wenn du dann mal richtig gut bist, kannst dir immer noch eine Handgemachte leisten....Hab grad ne Neue und bin vollkommen zufrieden damit!

    Viel Spaß weiterhin beim Flöten!
    LG Anna****
     
  13. VitoCalzone

    VitoCalzone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    25.05.11
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Honstetten, eines der ältesten Dörfer ganz BADENS,
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    179
    Erstellt: 21.08.06   #13
    ich hab noch eine alte moeck rumliegen, die is sehr gut, aber die sieht ach schon dementsprechend aus........liegt schon geraume zeit in der schublade.....falls du doch interesse haben solltest kann man ja mal reden;):D
     
  14. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 23.08.06   #14
    Also zu erst mal an Darccord - ich senke mein Haupt in Scham und Demut... wegen dem Thema "Plastik und Flöten".

    Meine Meinung stand ja ausgiebig in einem anderen Thread, ich bin eigentlich auch ein großer Gegner von Plastikflöten.

    Nun komme ich gerade aus Irland zurück, wo ich mir eine wirklich gute Tin Whistle geleistet habe. Nun ist die aber nicht aus Holz und nicht aus "tin" - also Metall - sondern aus einem schwarzen Kunststoff. Allerdings ist sie nicht spritzgegossen, sondern von einem Flötenbauer gebaut. Und hat einen süßen Klang, zum reinlegen.
    Es gibt Kunststoff-Flöten, die gut klingen können.

    Okay, Back on Topic. Ich habe mit der Süßen auch so ein Bißchen das Problem mit dem Kondenswasser, weil der Kunststoff es eben nicht aufnimmt.
    (Vor allem, wenn man auf einem Felsen in der irischen Moorlandschaft im Wind sitzt und spielen will...)

    Wichtig ist, die Flöte vor (!) dem Spielen auf Körpertemperatur zu bringen. Ich hab' mir die Whistle in Irland immer ein paar Minuten ins T-Shirt gesteckt. Dann kondensiert eben sehr viel weniger Wasser.

    Was dann noch hilft, ist das Ausblasen. (Flöte auseinandernehmen, dort zuhalten, wo Du sonst den Holzteil draufsteckst, da reinblasen, wo sonst der Ton rauskommt.)

    Grüße

    Ice
     
  15. darccord

    darccord Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    108
    Kekse:
    571
    Erstellt: 11.09.06   #15
    Huhu,

    ich wollte sagen, daß ich meinen ersten Unterricht hatte im Flötenspiel und daß das total Spaß gemacht hat.
    Ich hatte mir ja selbst erstmal beigebracht und meine Lehrerin war echt begeistert. Hat total Spaß gemacht zusammen zu spielen.

    Na, ja, das wollte ich sagen...auch mit dem Heisersein war gar nicht so schlimm, denn sie hat mir noch ein Trick gezeigt.

    Winke,
    D.
     
  16. VitoCalzone

    VitoCalzone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    25.05.11
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Honstetten, eines der ältesten Dörfer ganz BADENS,
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    179
    Erstellt: 11.09.06   #16
    und der trick wäre?!
     
  17. darccord

    darccord Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    108
    Kekse:
    571
    Erstellt: 12.09.06   #17
    ...weißt Du das nicht? Bist Du ein Flötist? Willst Du einer werden...oder wieso fragst Du?

    D. :)
     
  18. VitoCalzone

    VitoCalzone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    25.05.11
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Honstetten, eines der ältesten Dörfer ganz BADENS,
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    179
    Erstellt: 12.09.06   #18
    mein gott, sags doch einfach!;)ich hab bis zum alter von 10 jahren flöte und altflöte gelernt, dann bin ich auf klarinette umgestiegen udn heute spiel ich bassklarinette:Dbin jetzt 16, zur info........ich will den trick einfach nur wissen, und ein paar andere leute vllt auch?!;)
    mfg david
     
Die Seite wird geladen...

mapping