Blues Amp gesucht

von Will Bean, 01.11.05.

  1. Will Bean

    Will Bean Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    7.08.06
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Bedburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.05   #1
    nach einiger als Akkustikermöchte ich mir so langsam mal ein E- Equipment zulegen. Da ich zum Blues tendiere frage ich mich welcher Verstärker wohl geeignet ist.
    Muss es ein Röhrenamp sein ?

    Was sind Eure Empfehlungen
     
  2. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    18.700
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 01.11.05   #2
    Blues ruft nach Röhrenamp.

    Budget?

    Suchfunktion: Fender Blues Junior und Hot Rod Serie, Peavey Classic 30 im unteren Preissegment
     
  3. kooper

    kooper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.000
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.332
    Erstellt: 01.11.05   #3

    oder einen marshall Bluesbraker....eher sehr geschmackseigener Sound sehr vintage und auch sehr teuer.....
     
  4. P@trick

    P@trick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.05
    Zuletzt hier:
    31.03.13
    Beiträge:
    101
    Ort:
    Rhein Main Gebiet
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 02.11.05   #4
  5. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 02.11.05   #5
    Der wird noch richtig teuer. KH war seinerzeit die deutsche Antwort auf Mesa Boogie und unterliegt preislich mittlerweile dem Vintage-Hype.

    Die Vorschläge von Hoss sind da deutlich realistischer.;)
     
  6. Will Bean

    Will Bean Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    7.08.06
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Bedburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.11.05   #6
    Budget ist wie immer das Ding aber mittleres Preissegment kann es schon sein. Peavey hatte ich vo 20 Jahren mal einen, war ich weniger mit zufrieden.
    die anderen Vorschläge werd ich mir mal ansehen wenn's in die vollen geht und die Klampfe da ist. aber dann weis man was man testen soll
     
  7. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 02.11.05   #7
    wenn du noch nicht sehr viel ausgeben möchtest kannst du zum Einstieg auch einen Roland Cube nehmen (30er oder 60er).
    Ist zwar kein Röhrenamp aber klingt trotzdem sehr gut und bietet durch seine Amp Models eine ganze Reihe Sounds die man im Bluesbereich prima nutzen kann, z.B. den ganz cleanen Jazz Chorus Sound, den cleanen Fender Sound oder leicht angecruncht das Vox oder Marshall Model, dazu sind einige wirklich brauchbare Effekte gleich an Bord.
     
  8. Jogi`s Rockfabrik

    Jogi`s Rockfabrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    26.08.08
    Beiträge:
    1.590
    Ort:
    ich befinde mich auf der Suche nach einem neuen So
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    767
    Erstellt: 02.11.05   #8
    Marshall AVT, z.B. 275, Stereo und besticht ebenfalls durch einen sehr schönen Clean-Sound, hat ebenfalls eine Menge Effekte bereits an Board. Preislich auch okay.
     
  9. Hotroddeville

    Hotroddeville Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.04
    Zuletzt hier:
    15.04.13
    Beiträge:
    1.534
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.015
    Erstellt: 02.11.05   #9
    Es gibt da einen Amp der noch recht billig ist, aber verdammt gut klingt:
    Roland Blues Cube
    [​IMG]
    Is zwar auch Transistor, aber ich hatte ihn mal und er ist für mich einer der Besten Transistoren!
    Einfach richtig schön warmer Sound!
    Gibt's mit 30 oder 60 Watt, musst noch schauen, manchmal gibbets ihn bei eBay weil in DE ist er Geschäften leider nicht mehr zu erwerben!
     
  10. Guns N' Roses

    Guns N' Roses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.05
    Zuletzt hier:
    21.09.09
    Beiträge:
    900
    Ort:
    48° 20′ 15″ N; 14° 19′ 3″ E
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    277
    Erstellt: 02.11.05   #10
    Low-Budget Schlager ist imho der neue Ibanez:

    Ibanez Valbee

    Der is echt günstig, nur bei den Boxen (6,5") müsste man beim Blues was machen... richtige 15"er rein :great: :D

    Wird nur mit dem Platz bissl eng... :rolleyes:
     
  11. Hotroddeville

    Hotroddeville Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.04
    Zuletzt hier:
    15.04.13
    Beiträge:
    1.534
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.015
    Erstellt: 02.11.05   #11
    Ähh ich glaub du bringst da was durcheinander. Du meinst hoffentlich Lautsprecher nicht Boxen!
    Außerdem naja ist der Amp noch nicht wirklich ein Low-Budget Schlager. Ich würde wenn dann den Epiphone Vavle Junior in Betracht ziehen, er hat immerhin einen 8" Speaker drin.
     
  12. NobbyNobbs

    NobbyNobbs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.05
    Zuletzt hier:
    13.09.14
    Beiträge:
    578
    Ort:
    Cork, Irland
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.105
    Erstellt: 02.11.05   #12
    Wie wäre es mit einem Vox?

    AC30 oder für den Anfang ein AC15, ist für solche Sounds doch prima geeignet, vielleicht auch ein alter Marshall JTM, gibt es bei ebay immer wieder mal
     
  13. LostLover

    LostLover Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.210
    Ort:
    Hoch im Norden, hinter den Deichen....
    Zustimmungen:
    908
    Kekse:
    51.783
    Erstellt: 02.11.05   #13
    "Blues" heisst doch: clean bis angezerrt und einigermassen mittig. Bassdruck tut nicht not, Combo bevorzugt. (Das ist nach meiner Empfindung das Gegenteil der Vorstellungen, die 95% der Board-User haben.)

    "Angezerrt" oder "crunch" ist aber ein Bereich, in dem Transistoren einfach nicht klingen. Finger weg davon.

    Digital kann das m.E. nur die Vox AD-Serie. Einfach mal antesten. Wenn Du keinerlei Erfahrung im Umgang mit E-Gitarre und Amp hast, dürftest Du damit sehr gut klarkommen. Wegen des 12"Speakers würde ich den 50er empfehlen.

    Ich weiss aber aus Erfahrung, dass man auf Bluessessions auch mit sehr kleinen Amps (20 Röhren-Watt, 10"er Speaker) prima klar kommt.

    Röhrenamps sind perfekt, wenn man sich an ihre kleinen Zicken erst mal gewöhnt hat. Fender-Combos sind Standard und Referenz-Sound. Spielt jeder in der Szene. Egal welcher, mit den Dingern bist Du auf der absolut sicheren Seite. Such Dir lieber einen kleinen aus: höchstens (!!!) 50 Watt. (weil: transportabel und klingt auch kbei kleinen bis mittleren Lautstärken gut)

    Darf gern auch ein älterer, gebrauchter sein, wenn Du ihn testen kannst.

    Man muss eine Kleinigkeit im Hinterkopf behalten: Die Blues-Szene ist eingefahren und innovationsfeindlich und funktioniert über Sessions und Kontakte zu Musikern, die teilweise Jahrzehnte in diesem Inzucht-Umfeld mucken. Da ist das Equipment immer auch eine Visitenkarte. Wenn der Amp äusserlich abgerissen und schmuddelig aussieht, bringt's Imagevorteile. :D Ein nagelneuer Amp macht verdächtig. Ein zu grosser ebenfalls. Eigentlich alles, was technisch nach 1965 entwickelt wurde.

    Auch eine Erfahrung meinerseits: wenn man mit irgendwas anderem als einem Fender zu einer Session anrückt, erregt man ziemliches Aufsehen. Peavey oder Boogie werden als "Kopien" akzeptiert. Aber mit 'nem Marshall bist Du Aussenseiter - mit dem Risiko, zu Sessions eher ungern eingeladen zu werden, wenn Du nicht mit Können solche Extravaganzen rechtfertigst. (Das ist kein Scheiss - diese Szene ist so drauf!!:screwy:).

    Testen solltest Du: den Hot Rod Deluxe, '65 Blackface Deluxe Reissue (!), Peavey Classic 30. Und bei den gebrauchten alle kleinen bis mittleren Fenders, die Du in die Finger kriegen kannst.
     
  14. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 02.11.05   #14
    hallo will bean!
    fender blues junior oder pro junior.
    das sind handliche, erschwingliche amps die klasse klingen (nicht NUR für blues) und ihren wiederverkaufswert weitgehend behalten. sind nicht billig (3-400,- used) aber da bist du erstmal versorgt. der nächste schritt nach OBEN wären dann der hotord oder blues deluxe. erheblich vielseitiger als die erstgenannten und ERHEBLICH lauter + auch schwerer. dafür sind das aber "full-featured" amps mit denen du auf jahre hinaus so ziemlich alles (außer evtl. heavy metal) machen kannst.
    gebraucht liegen die auch nur so um die 4-500,-.
    cheers - 68!
     
  15. Sinister

    Sinister Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.03
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    503
    Ort:
    bei Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    253
    Erstellt: 02.11.05   #15
    suche auch einen blues amp bis 700 Euro.
    Die üblichen verdächtigen Hot Rod und Classic30 habe ich natürlich im Vesier, aber Laney LC30 würde mich auch interessieren, sowie die ganzen kleinen Amps wie Blues Junior, LC15R und VC15. Ist denn, falls denn nötig, aus den kleinen auch HardRock rauszuholen?
    Und wie schauts aus mit den Röhrenadaptern, sodass man einen Hot Rod in der Leistung reduzieren könnte?
    Sollte halt nicht zu schwer, nicht zu laut, aber doch bandtauglich sein...
    Hoffe ihr könnt mir da Tips geben
     
  16. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 02.11.05   #16
    hi sinister!
    es kommt 1 bißchen darauf an wie + wofür du die amps benutzen willst...
    für zuhause/studio + kleine räume/gigs sind blues junior, vc15 etc. schon sehr gut zu gebrauchen, aber du hörst den unterschied schon recht deutlich wenn du sie mit ihren "großen brüdern" (hotrod/blues deluxe, vc30...) vergleichst. die haben einfach mehr tiefe und mehr "rumms". das ist - meiner ansicht nach - auch der haupt-unterschied zwischen 15 und 30/40 watt - nicht die lautstärke, sondern eben die tiefe/räumlichkeit des klangs.
    die kleinen amps sind fast immer laut genug, aber sie klingen in größeren settings dann halt sehr "plärrig"...
    die el84-adapter finde ich persönlich "geht so". das gute ist, daß sie wirklich genau das machen was sie in der werbung versprechen. das blöde ist, daß das einfach nicht so gut klingt wie man sich das vorstellt ;)
    z.b. in einem hotrod/blues deluxe geht eben genau das was an den amps schön ist (der volle, tiefe sound) einfach flöten...
    auf der anderen seite sind sie aber auch nicht so leise daß man sie zuhause "ausfahren" könnte...
    ich hatte schon 3 mal solche adapter und war immer nicht so ganz happy mit ihnen - womöglich kauf ich mir aber trotzdem nochmal ein paar...
    cheers - 68!
     
  17. Siedler

    Siedler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.04
    Zuletzt hier:
    16.11.16
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    245
    Erstellt: 02.11.05   #17
    Hab letztens mal den Framus Ruby Riot angetestet, auchn heißes Teil.Auch für Blues und solche sachen ausgelegt und diese 30 Watt sind mehr als laut :great:
     
  18. Thadd?us

    Thadd?us Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.05
    Zuletzt hier:
    23.05.16
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.11.05   #18
    Hat zwar nur bedingt was mit der Anfangsfrage zu tun, aber kann man ein Engl-Screamer (Combo Version) gut für Blues unter Zimmerlautstärke benutzen, oder ist der dafür nicht ausgelegt?
     
  19. NobbyNobbs

    NobbyNobbs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.05
    Zuletzt hier:
    13.09.14
    Beiträge:
    578
    Ort:
    Cork, Irland
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.105
    Erstellt: 02.11.05   #19
    Blues ist meiner Meinung nach nicht das Metier des Screamers, der komprimiert zu sehr was dem ausdrucksstarken Stil des Blues überhaupt nicht gut bekommt, allgemein komprimieren die Engl sehr stark. Da geht jede Menge Dynamik verloren

    Ist meine Meinung
     
  20. pAinkiLLer

    pAinkiLLer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.05
    Zuletzt hier:
    19.09.08
    Beiträge:
    202
    Ort:
    Leichlingen (bei Köln)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 02.11.05   #20
    versuchs mit nem schönen FENDER.
    hab selber 2 jahre lang nen Fender Princeton DSP gespielt.
    War zwar ne Transe aber klang doch sehr schön :) .
     
Die Seite wird geladen...

mapping