Blues Harp: Höhenunterschiede der Tonarten

von Hans_3, 02.11.07.

  1. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.141
    Zustimmungen:
    1.113
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 02.11.07   #1
    Bei welchen Tonarten ist das Klangspektrum der Hohner BluesHarps am höchsten bzw. am niedrigsten? Ich würden dann eine aus dem mittleren Bereich nehmen. Meine alten Harps sind schon lange kaputt/entsorgt, aber ich hätte mal wieder Bock drauf.
     
  2. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.095
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.925
    Kekse:
    196.277
    Erstellt: 02.11.07   #2
    Hi Hans,

    die G-Harp ist die (meine) tiefste, die F-Harp die höchste, dazwischen - wie zu erwarten ;) - A - Bb - C- D - Eb - E (gilt jetzt für meine alten Hohner Pro-Harps). Ich habe keine Fis-Harp und kann dir daher nicht sagen, ob die noch höher als die F, oder tiefer als die G ist, sry.
    Allerdings habe ich auch eine Low-F (Lee Oskar), die eine Oktave tiefer als die Standard-F ist und für bestimmte Riffings sehr cool ist.

    Vom Spielgefühl und von der Ansprache der Zungen sind die G- und A-Harp meine Lieblingstonarten.

    Greetz :)
     
  3. Hans_3

    Hans_3 Threadersteller High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.141
    Zustimmungen:
    1.113
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 02.11.07   #3
    Danke für die schnelle Antwort. Dann wird's 'ne A werden.
     
  4. speedkills

    speedkills HCA Elektrotechnik HCA

    Im Board seit:
    06.01.07
    Zuletzt hier:
    11.02.14
    Beiträge:
    449
    Ort:
    GI
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.604
    Erstellt: 02.11.07   #4
    die fis ist höher als f. gibt aber wie gesagt einige tonarten auch als low oder high. die mittlerste ist eigendlich die C. deshalb ist die auch am einfachsten zu spielen und deshalb wiederum ist die ganze (anfänger) literatur auf c-harps ausgelegt. aber mit ner a-harp liegt man eigentlich ganz gut, kann man doch damit nen blues in der allseits beliebten tonart E begleiten. mit ner c-harp wäre blues in g am einfachsten, kommt nicht ganz so häufig vor. D ist auch noch ganz gut für blues in A und auch recht gut spielbar......
    derdaniel
     
Die Seite wird geladen...

mapping