Blues-Schema für Dummies

von Tommi178, 23.01.08.

  1. Tommi178

    Tommi178 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.08
    Zuletzt hier:
    14.08.08
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.01.08   #1
    Hallo!
    Ich habe vor kurzem angefangen Bass zu spielen und möchte jetzt mal das Blues-Schema "anständig verstehen". Ich habe hier auch schon einige Beiträge dazu gelesen, nur hatte ich dabei immer ein Problem: Ich weiß nicht was Tonika, Dominante, und Subdominante sind. :o

    Es wäre also sehr nett, wenn mir das jemand kurz und verständlich erklären könnte... danke ;) und schönen gruß, Tommi
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. Djangoausberlin

    Djangoausberlin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.07
    Zuletzt hier:
    9.01.12
    Beiträge:
    385
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.274
    Erstellt: 23.01.08   #2
    Hi,

    Die Tonika ist die Bezeichnung für den Grundton einer Tonleiter sowie den Dreiklang auf dieser ersten Stufe. In einem 12 - Bar Blues in E ist das E-Dur.

    Als Subdominante bezeichnet man den Akkord über der 4. Stufe einer Tonleiter. In einem 12 - Bar Blues in E ist das A-Dur

    Die Dominante ist der Dreiklang auf der 5. Stufe der Tonleiter. In einem 12 - Bar Blues in E ist das H - Dur.

    Im Blues-Schema heißt das:

    Tonika
    Subdominante
    Dominate

    T T T T
    S S T T
    D S T D

    In A-Dur wäre das dann folgendes:
    [Jetzt in Grundtönen]

    A A A A
    D D A A
    E D A E

    Hoffe das hilft.
    Es grüßt
    Django
     
  3. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 23.01.08   #3
  4. Tommi178

    Tommi178 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.08
    Zuletzt hier:
    14.08.08
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.01.08   #4
    vielen dank! genau so was hab ich mir vorgestellt :great:
     
  5. Marc02

    Marc02 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.408
    Ort:
    (wieder) Hannover
    Zustimmungen:
    1.071
    Kekse:
    15.430
    Erstellt: 25.01.08   #5
    Danke, jetzt weiß ich auch was ich bisher immer gespielt habe :D

    Könnte man sagen, dass das Standart Schema ist oder war`s bisher nur so, dass ich nur mit Leuten gespielt habe die kein anderes kannten ??

    (Ich bin der Theorie bisher so sehr aus dem Weg gegangen, dass ich nichtmal das kenne. Peinlich, ja.....aber überlebt habe ich trotzdem.)
     
  6. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 26.01.08   #6
    Django, könntest du das auch nochmal anhand der G-Dur Tonleiter zeigen? Denn so ganz versteh ichs noch nicht.
     
  7. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 26.01.08   #7
    Bin zwar nicht Django, aber der King :D
    Bluesschema mit Tonika G seht so aus:

    G G G G
    C C G G
    D C G D


    Das kann man dann beliebig transponieren, also den Grundton auf dem Griffbrett hin und her schieben und Subdominante und Dominante entsprechend "mitnehmen".

    Grüße. Ced
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.461
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.985
    Erstellt: 26.01.08   #8
    Das mit den Fremdwörtern ganz einfach erklärt

    • 1 = Tonika
    • 4 = Subdominante
    • 5 = Dominante

    Der Standard 12 Takte-Blues ist dann also:

    1 1 1 1 4 4 1 1 5 4 1 1
    etwas erweitert so:
    1 1 1 1 4 4 1 1 5 4 1 5
     
  9. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 26.01.08   #9
    Und hier noch ein Standard-Blues-Basslauf in G zur praktischen Umsetzung:

    [​IMG]

    Grüße. Ced
     

    Anhänge:

  10. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 26.01.08   #10
    OK, ich denke ich hab dafür ein ganz gutes Beispiel gefunden, hier: http://www.activebass.com/default.asp?src=l&l=10747

    Was ich nur nicht verstehe ist, warum ist das Cis im 11. erlaubt? Ich dachte da wären nur die Noten Fis, E, G (E-Saite), H, C, D (A), E, Fis, G (D) und A, H, C (G) bei einer G-Dur Tonfolge möglich.

    Also ist in einer normalen G-Dur Tonleiter der 1. Ton die Tonika (G), der 4. gespielte Ton die Subdominante (C) und der fünfte (D) ist die Dominante, soweit alles richtig verstanden?
     
  11. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 26.01.08   #11
    Erlaubt ist alles, was gefällt :) Das Cis passt deswegen dort hinein, weil es in der G-Pentatonik eine sogenannte Blue-Note ist. Blue-Notes sind stilbildende verminderte Töne der Dur- oder Moll-Tonleiter... mehr zur Entstehung/Theorie/Verwendung/usw. im Link.
    Eine Pentatonik ist zB das hier:

    [​IMG]

    Auch hier kann man den Grundton beliebig auf dem Griffbrett verschieben. Pentatoniken sind die Basis der Improvisation.
    Ja :)

    Grüße. Ced
     
  12. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 26.01.08   #12
    Könnte ichs auch so spielen am Ende: G-H-C-E--D-Fis-G-A und dann wieder auf dem tiefen G enden?
     
  13. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 26.01.08   #13
    Ähm, ich schätze mal du meinst den Übergang von den letzten beiden Takten wieder zum Beginn des Schemas, hier:
    G G G G
    C C G G
    D C G D
    ?

    Ja, kannst du machen, das passt vom Tonmaterial her. Muss halt rhythmisch passend gemacht werden.

    Grüße. Ced
     
  14. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 26.01.08   #14
    Jap, genau dort meinte ichs. :)

    Also rührte meine Verwunderung daher, dass ich vom Grundsatz ausging, es aber Ausnahmen wie eben dieses Fis gibt, oder? Das wusste ich zB noch nicht. ^^

    Wie könnte mir das denn in der Rockmusik von Nutzen sein? Man sagt doch immer, wenn man den Blues nicht verstanden hat, kann mans damit auch vergessen.
     
  15. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 26.01.08   #15
    Meinst du jetzt Fis (?) oder das Cis in deinem verlinkten Beispiel? Hmm, ohne jetzt die Theoriekeule auszupacken: es passt halt :D Das Cis ist in der G-Pentatonik eine Blue-Note. Und Blue-Notes sind im Blues, im Jazz, usw. zuhause (was nicht heißt, dass sie nicht auch im Rock oder im Pop vorkommen) und eine Art Stilmittel.
    Hmm, eine philosophische Frage... In der Rockmusik brauch man auch wie im Blues etc. Grundlagen und Basics, um auf seine Mitspieler entsprechend reagieren zu können, bzw. um selbst Akzente zu setzen. Zu diesen Basics gehört die Improvisation und dafür benötigt man Anwendungswissen von Skalen und Pentatoniken. Hört sich alles kompliziert an, ist es letztendlich aber gar nicht. Wenn du mehr in diese Richtung gehen willst, quäle mal sie SuFu zum Thema "Improvisation" oder "Pentatoniken". Hab jetzt leider keine Zeit, um das genauer auszuführen, sorry :)

    Grüße. Ced
     
  16. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 26.01.08   #16
  17. Djangoausberlin

    Djangoausberlin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.07
    Zuletzt hier:
    9.01.12
    Beiträge:
    385
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.274
    Erstellt: 26.01.08   #17
    Noch ne kleine Anmerkung, wie man die Subdominante oder die Dominante finden kann.

    Wenn man z.b. den Grundton G hat spielt man den Ton im gleichen Bund eine Saite höher. Da der Bass in Quarten gestimmt ist, ist das dann eben die 4 Stufe (C), also die Subdominante.
    Wenn man jetzt einen Ganztonschritt also 2 Bünde höher geht, ist man bei der Dominante (D).

    --------------------------
    --------------------------
    --3(C=4)----5(D=5)----
    --3(G=1)----------------

    Und dieses Schema kann beliebig das Griffbrett rauf und runter schieben, also in jeder beliebigen Tonart Blues spielen. :great:.

    Es grüßt
    Django
     
  18. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 26.01.08   #18
    Also, wenn ichs jetzt richtig verstanden hab, ist eine Blue Note eine Note, die zwar nicht regulär in so ein System gehört, aber irgendwie doch nach Empfinden, da sie gut und passend zwischen zwei reguläre Noten geflochten werden kann?
     
  19. Djangoausberlin

    Djangoausberlin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.07
    Zuletzt hier:
    9.01.12
    Beiträge:
    385
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.274
    Erstellt: 26.01.08   #19
    Nicht ganz.
    Es gibt im Grunde immer nur eine Blue-Note pro Tonleiter. Und die liegt zwischen der 4 und 5 Note der normalen Tonleiter. Wenn du z.b. die Gm Pentatonik nimmt und zwischen das c und das d ein c# einschiebst ist das die Blue-Note. Das c#.
    In Am ist es das d#, in E-Dur das b usw.

    Also 1 Blue-Note pro Tonart.

    Es grüßt
    Django
     
  20. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 26.01.08   #20
    G also bei D-Dur und D bei A-Dur?
     
Die Seite wird geladen...

mapping