Boah... das möchte ich auch können....(Jazz)

von _Jochen, 22.12.07.

  1. _Jochen

    _Jochen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.06
    Zuletzt hier:
    28.01.14
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 22.12.07   #1
    Hallo,

    gestern Abend habe ich mir mit meiner Frau die DVD "Live in Paris" von Diana Krall angesehen. Obwohl wir die CD in- und auswendig kennen war da ein tolles Erlebnis.

    Wie kommt man dahin so toll Klavier zu spielen wie diese Dame? Im Prinzip sind das ja "simple" Liedchen - die aber durch das Arrangement und eben die Klavierlinien ganz neue Inhalte gewinnen.

    Ich möchte gerne von Euch einen Weg wissen, wie man annähernd spieltechnisch dahin kommt. Letztlich würde ich auch gerne singen und mich am Klavier dazu begleiten wie eben Frau Krall.

    Ganz konkret: Gibt es ein Songbook von "Live in Paris", sodaß man sich das draufschaffen kann? Wohl eher nicht. "Ausnotierten" Jazz (Standards) gibt es meines Wissens auch nicht (oder?).

    Muß man sich hinsetzen und mit fundierter Jazz-Harmonielehre solche Läufe erfinden? Also sich z.B. an den Sequenzer setzen und sich stückweise einen Jazz-Standard arrangieren/ausdenken/üben? Oder gibt es ein paar anerkannte "Übungsstücke" anhand derer man diese Art von Jazz lernen und Ideen "klauen" kann?

    Gruß
    Jochen
     
  2. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 22.12.07   #2
    Es gibt einen sehr sehr zielführenden Weg dahin: nimm Jazz-Piano-Unterricht. Angebote dafür gibt's mittlerweile an fast jeder öffentlichen Musikschule und auch bei vielen Privatlehrern.

    Harald
     
  3. Tastendilettant

    Tastendilettant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    14.10.12
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.031
    Erstellt: 22.12.07   #3
    Meines Wissens gibt es die schon. Zumindest was die Standards angeht. Nur ist das meiste davon nicht wirklich legal.
     
  4. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 24.12.07   #4
    Tip: geh zu nem guten Jazz-Lehrer, spiel ihm die Stücke vor, und sag ihm du willst auch so spielen. ;)

    Vielleicht gibt es das Concert irgendwo ausnotiert, such mal (auch notierter Jazz ist sehr praktisch als Insiprationsquelle!), ansonsten lebt solche Musik halt natürlich von der Impro. Das dauert zwar recht lange, bis man das vernünftig kann, aber man macht schon recht früh erste Erfolge und es macht unheimlich viel Spaß! :)
     
  5. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 30.12.07   #5
    Hi Jochen & All -
    es gibt von Frau Krall diverse Songbooks mit ausnotierten recht guten Klaviernoten - ich hab ein paar Auszüge gesehen, wirkich nett und brauchbar - und man kanns direkt auf ihrer deutschen Seite bestellen: http://www.dkrall.de/alben/discographie-books.htm

    ciao,
    Stefan
     
  6. JoKey

    JoKey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    217
    Erstellt: 21.01.08   #6
    Hallo Jochen,

    da ich sehr selten hier bin, erst jetzt mein Hinweis: Von Diana Krall gibt es (zumindest einige) perfekt ausnotierte Notenbände, z.B.:

    http://www.sheetmusicplus.com/store/smp_inside.html?item=5410451&cart=11603547037&page=01

    Die Testseite kann man ausdrucken und dann über den Notenkauf entscheiden. :great: Und wenn die Musik gefällt und bei dem Preis (< 10 Cent / Seite) eigentlich keine Frage: http://www.amazon.de/Diana-Krall-Gi...ie=UTF8&s=books-intl-de&qid=1200835665&sr=1-2

    1:1 Nachspielen ist also einfach möglich. Die bei Diana Krall vielfach anzutreffende eher spärliche Begleitung findet sich allerdings auch 1:1 in den Noten wieder. Und ob dann ohne Begleit-Combo, passende Optik und Stimme z.B. bei Temptation für Deine Zuhörer ein toller Eindruck entsteht?;):rolleyes:

    Und andere ausnotierte Vorzeigestücke oder Standards? Kein Problem, in riesiger Asuswahl und vollkommen legal. Bei www.notenbuch.de findet man u. a. das Köln Concert von Keith Jarrett, Transcriptions note by note von Oscar Peterson oder Jazz Giants – Artist Transcriptions von McCoy Tyner. An seine Grenzen dürfte da jeder Hobby-Pianist kommen, zum Jazzer wird man aber nicht durch Nachspielen ausnotierter Soli!;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping