Boah!!! Suche Kompositionsprogramm!

von Velenore, 09.01.08.

  1. Velenore

    Velenore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.07
    Zuletzt hier:
    29.06.09
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Halle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.08   #1
    Hallo,

    Leute, es gibt da etwas, was mich interresiert. Wer hier komponiert nimmt es entweder per Gerät (Mikrofon z.B.) auf, stellt es hier rein und lässt es bestaunen, andere dagegen benutzen ein Programm zum Komponieren, wandeln ihr komponiertes in eine Musik-Datei um und stellen es hier rein. ABER WELCHES BENUTZT IHR??? Ich habe Capella, habe aber schnell die Grenzen des Programmes gefunden (z.B. kann man hier nur 4 Instrumente gleichzeitig abspielen lassen...)

    Könnt ihr mir eines Empfehlen, was wirklich geil ist? Ob man es nun kostenlos downloaden kann, stell ich jetzt mal in den Hintergrund...
     
  2. Slurm

    Slurm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.07
    Zuletzt hier:
    24.10.13
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    260
    Erstellt: 09.01.08   #2
    Hi,

    der Großteil hier benutzt Guitar Pro. Auf http://www.guitar-pro.com/de/ kannste dir mal ne kostenlose Testversion runterladen und so das Ganze anschauen ;) Wenn du es kaufen willst, würde es 60€ oder so was kosten.


    Gruß
     
  3. Hennka

    Hennka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.06
    Zuletzt hier:
    25.09.15
    Beiträge:
    775
    Ort:
    Würzburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.113
    Erstellt: 09.01.08   #3
    Hi

    Ich bevorzuge auch Guitar Pro, aber falls du keine 60 Euronen ausgeben willst, gäbe es vielleicht noch Power Tab als Freeware.
    Capella hab ich nie benutzt aber ich glaube Powertab ist unter den Freeware Programmen eines der beliebtesten.

    An GP kommt mMn wie gesagt trotzdem nichts ran was ich kennen würde, ich finde es ist das Geld wert.;) Von den Späßen wie RSE (Real Sound Engine) solltest du dir allerdings nicht allzu viel versprechen.

    lg
     
  4. Dliessmgg

    Dliessmgg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.07
    Zuletzt hier:
    11.01.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.08   #4
    Ich benutze Finale Notepad. Es ist gratis. Bisher habe ich als einzige Begrenzung bemerkt, dass man maximal acht Fünf-Linien-Dinges (wie heissen die eigentlich?) gleichzeitig haben kann. Für mehr müsste man bessere Versionen von Finale kaufen.
     
  5. Colordeath

    Colordeath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.07
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 09.01.08   #5
    tuxguitar gibts auch noch, das kann im Gegensatz zu Powertab auch GP-Dateien lesen.
     
  6. dixo

    dixo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.07
    Zuletzt hier:
    19.01.13
    Beiträge:
    361
    Ort:
    Neumarkt stmk austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    287
    Erstellt: 09.01.08   #6
    das is auch einfacher zu handhaben als powertab
     
  7. meister hubert

    meister hubert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.995
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    240
    Kekse:
    12.387
    Erstellt: 10.01.08   #7
    also ich machs so:
    midileyboard->cubase-> vsti's
    guitar pro klingt ja wohl immernoch am grausamsten^^ da bekommt man ja ohrenkrebs^^ außerdem hats so viele fehler drin -.- z.B. notierts nicht nur die gitarre n oktave tiefer sondern alle instrumente. und es notiert trotzdem das cello im viloinschlüssel^^

    naja kommt halt drauf an was du komponierst und ob du willst, dass es dann auch so gut klingt^^ wenn du jetzt filmmusik schreiben willst, empfehle ich die vienna libaries und symphonic choirs. falls du nur nur so mit der gitarre rumnölen willst reicht gp warscheinlich alle male aus. es ist sein geld trotzdem nicht wert:D
     
  8. ganyo

    ganyo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    14.03.16
    Beiträge:
    1.330
    Ort:
    göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.518
    Erstellt: 10.01.08   #8
    guitar pro ist ja auch kein kompositionsprogramm, sondern ein notationsprogramm.

    und cubase ist ja wohl für normalsterbliche kaum erschwinglich *zwinker* ^^
     
  9. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 10.01.08   #9
    ähm - Cubase ist ein Sequenzer - im Prinzip das gleiche wie GP, nur das GP halt auf Gitarre 'angepasst' ist

    aber man kann den Sound von GP auch etwas 'aufpeppeln'
    hab das Virtuelle Maple MIDE Cabel -> http://www.hurchalla.com/Maple_driver.html
    installiert, dann Bandstand (VST) als Standalone-Anwendung - hier geht eigentlich jeder Standalone Sampler der mit MIDI angesteuert werden kann - gestartet und den MIDI-OUT auf das Maple-Out1 im GP gelegt und im Bandstand den Eingang auf das Maple-In1.

    ach und Cubase LE ist doch im Moment bei fast jeder Audio Hardware dabei ;)
     
  10. Thiel

    Thiel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.04
    Zuletzt hier:
    27.06.12
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Burscheid
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    159
    Erstellt: 10.01.08   #10

    hallo meister hubert,

    wie gibt man denn die noten, etc. ein bei cubase? so wie bei guitar pro?
     
  11. dupree

    dupree Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    881
    Erstellt: 10.01.08   #11
    ..diese Frage stellte ich mir anfangs auch, als ich diesen Thread "gemeinsam komponieren" zum ersten Mal laß. Ich dachte mir, gute Idee...das könnte Spaß machen......., bis ich dann feststellen musste, dass hier alles in diesen gp4 Dateien angeboten wird.

    Ich spielte diese nun über TUX ab, und musste beim ersten hören eines Beitrages erstmal lachen....wie klingt das den (ich mein den Sound!!!)?? Klingt das den über Guitar Pro besser? Ich habe ja hier schon gelesen, dass die Real Sound Dingsbums nicht so das Wahre sein soll.

    Also meine Frage, warum macht ihr nicht eine stinknormale mp3 von eurem Material? Ich verkenne hier den Vorteil der "mitgelieferten" Tabs bei den gp Dateien nicht, aber wenn ihr das Zeug eh schon einspielt, also warum nicht noch ne mp3 daraus machen? :confused:

    Gruß
     
  12. MikS

    MikS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    1.10.08
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    427
    Erstellt: 11.01.08   #12
    Nicht jeder hat Recording-Equipment, ich habe bis heute keinen gescheiten Verzerrer, der nicht in meinem Amp steckt (wobei der, glaube ich, einen Ausgang vor der Endstufe hat).
    Guitar Pro ist einfach sehr gemütlich und um zu hören, wie es theoretisch klingen soll, reicht es eigentlich. Habe zwischendurch einfach mal meine Soundausgabe kurz vor der Box abgenommen (No23-Recorder z.B. ) und dann eben die Guitar Pro-Aufnahmen als *.mp3 an Leute weitergereicht, die kein Guitar Pro oder so etwas haben und es sich nur einmal anhören wollten. Der Laie erkennt teilweise nichtmal, dass das nicht eingespielt ist. Jeder, der schonmal ein Instrument von weitem gesehen hat, tut das jedoch schon.
     
  13. Hennka

    Hennka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.06
    Zuletzt hier:
    25.09.15
    Beiträge:
    775
    Ort:
    Würzburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.113
    Erstellt: 13.01.08   #13
    Es geht ja bei GP nicht um den Sound. Mir geht es hauptsächlich darum dass ich 1.Die Riffs/Melodien/schiessmichtot, die ich mir auf dem Bass erjamme für andere Instrumente aufschreiben kann, 2.einfach mal alles gesichert hab, weil ich mir sowas nie merken kann (is auch irgendwie gemütlicher als alles von Hand zu schreiben^^) und 3. mal einzelen Harmonien zusammen hören kann, wenn ich nicht genau weiß wie das zusammen klingen wird. Aber ne Guitar Pro/Midi-Datei wird normalerweise nicht gebraucht wenn man sich einfach mal Musik anhören will. Das ist wenn man so will wie wenn ein Architekt außer seinen Bauplan anzufertigen noch ein kleines Modell aus Pappe bastelt, da will ja auch keiner drin wohnen, is aber anschaulicher.:D:screwy:

    lg
     
  14. Avantgarde

    Avantgarde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.07
    Zuletzt hier:
    24.04.14
    Beiträge:
    1.092
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.902
    Erstellt: 13.01.08   #14
    ausserdem braucht man bei guitar pro eben auch ein wenig fantasie wie das eben dann in echt klingen soll, guitar pro is schön einfach und bequem und fürs songwriting eigentlich ideal also für die notierung.

    das programm war ja nie dazu gedacht an aufnahmen ran zukommen (von der soundqualität).

    mfg
     
  15. dupree

    dupree Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    881
    Erstellt: 13.01.08   #15
    Ok, danke erstmal für eure Antworten....
     
  16. bomfridd

    bomfridd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    10.08.16
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    33
    Erstellt: 13.01.08   #16
    guitar pro ist für mich wie eine datenbank; songs, die ich nicht vergessen will tipp ich eben ein ;) außerdem kan ich - ohne aufnahmeequipment - mir mal theoretisch anhörn wie beispielsweise 2 gitarrenspuren übereinander klingen, was ohne band machmal schwirieg wird^^ dass alle anderen instrumente eine oktave tiefer sind nervt allerdings gewaltig :( ich weiß bis heute nicht wie ich die oktavieren kann... sobald ich 2-spurig ein piano eingeben will, nervt es mich, dass viele akkorde und auch noten nicht eingegeben werden können, da es "gitarrentechnisch" nicht funktioniert..
     
Die Seite wird geladen...