Board rauscht - gängige Mittel versagen

von polarside, 18.03.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. polarside

    polarside Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.12
    Zuletzt hier:
    6.02.18
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.03.16   #1
    Guten Tag!

    Mein Pedalboard rauscht - und ich bin mit meinem Latein am Ende.


    Ich habe bereits alle Elemente des Boards durchgecheckt, einzeln isoliert bzw. aus der Kette genommen, alle Kabel ersetzt. Trotzdem rauscht es einfach. Bei Gitarre - Amp ist es weg.

    Hier mein Signalweg: Patchbox - TC Tuner - CAE Wah - EGO Comp - EQD Hoof - JHS Angry Charlie - Tech21 Plexi - Patchbox (der Buffer auf dem Bild ist mittlerweile wieder weg)
    FX Loop (raucht aber auch ohne) Patchbox - Strymon Mobius - Boss DD-7 - EQD Ghost Echo - Patchbox

    Als Stromversorgung habe ich das Truetone CS12, jedes Pedal hängt an einem einzelnen isolierten Ausgang, als Patchkabel verwende ich Lava Tightrope (habe aber auch Sommer versucht).

    Weiterhin habe ich eine Pedalsnake (3 Kabel gebündelt für Amp In und FX Loop) von Klotz und ein Mogami Platinum Kabel im Einsatz. Ich habe darauf geachtet, dass Strom- und Patchkabel nicht zusammen verlaufen, sich höchstens kreuzen.

    Alle Pedals werden ausreichend versorgt. Habe wie gesagt sowohl alle Patchkabel als auch alle anderen Kabel mal durchgewechselt. Habe es mit und ohne Patchbox versucht.

    Habe verschiedene Steckdosen für Amp und Board verwendet. Keine großen elektrischen Geräte in der Nähe.


    Hat jemand von euch eine Idee?




    [​IMG]
     
  2. ksx54

    ksx54 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.14
    Beiträge:
    2.718
    Zustimmungen:
    1.213
    Kekse:
    3.711
    Erstellt: 18.03.16   #2
    Da gibt`s nur eins, eins nah dem anderen raus aus dem Board, bis der Schuldige gefunden ist.
     
  3. ShebasTiHan

    ShebasTiHan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.10
    Zuletzt hier:
    23.01.18
    Beiträge:
    353
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    72
    Erstellt: 19.03.16   #3
    Okay, ein paar blöde Fragen:

    1.) Kabel selbst gelötet oder industriell gefertigt? Andersrum: Können es Lötfehler sein?

    2.) Du hast wirklich JEDES Teil einzeln aus der Kette genommen, nicht nur Effekte? Also auch Kabel, Patchbox, Stromversorgung, ...

    3.) Hast du vielleicht das Minimalsetup mal andersrum gemacht? Also Gitarre - Amp und dann nach und nach die Teile dazu, bis es wieder rauscht? Sollte es schon Rauschen, sobald du das erste Pedal mit deiner Stromversorgung einhängst, hast du entweder den Schuldigen oder es stimmt was mit Kabeln, Stromversorgung oder so nicht.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. polarside

    polarside Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.12
    Zuletzt hier:
    6.02.18
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.03.16   #4
    Hey, danke erstmal für die antwort:

    Die Kabel sind lotfrei, habe sie einerseits mit nem kabeltester gecheckt, habe aber wie gesagt auch die kabel mal durchgewechselt mit Sommer Patchkabeln.

    Ja, ich habe alles AUßER der Stromversorgung an sich gewechselt, weil ich nun mal nur die eine habe, die 9 Pedale isoliert und mich ausreichend strom powern kann...das wäre natürlich eine Möglichkeit, aber ziemlich blöd.

    Ja, ich denke das Minimalsetup werde ich als nächstes versuchen.
     
  5. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    4.612
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    2.680
    Kekse:
    25.865
    Erstellt: 19.03.16   #5
    Rauschen kommt i.d.R. nicht von irgendwelchen Kabeln sondern von Fehlern im Pegelplan.
    Wenn man Pegel bearbeitet (egal ob mit Compressoren, Boostern, EQ usw.) sollte diese Bearbeitung so weit wie möglich "vorne" - d.h. am Eingang der Signalkette stattfinden.
    Wird erst "weit hinten" nochmal verstärkt, hebt man das immer vorhandene Grundrauschen aller vorgeschalteten Effekte mit an - das addiert sich auf.

    Was heißt das?
    Ganz einfach:
    In die Effektkette mit vernünftigen Pegel "reinfahren" und möglichst wenig verstärken.
    In der Effektloop sollte der "out" schon so viel Pegel haben, dass wenn dieser gebrückt wird (Kabel von out zu in) nicht merklich rauscht.

    Im konkreten Fall würde ich den Ego möglichst weit vorne in den Signalweg nehmen und das Signal am Ausgang relativ hoch einstellen (Volume). Dann müssen die "folgenden" Effekte nicht so heiß arbeiten und das Rauschen wird weniger.

    Relativ selten habe ich erlebt, dass Netzteile ein Rauschen mit der Betriebsspannung für die Treter mitbringen - einfach mal mit Batterie probieren (ist aber relativ selten).
    Ansonsten den Ausgang beginnend nach dem ersten Effekt jeweils einen Treter weiter hinten anschließen und beobachten, wo der Rauschpegel massiv ansteigt. Es kann ja auch mal was defekt sein.....
     
Die Seite wird geladen...

mapping