Bodenmikrofon

von peppermint2petty, 17.11.06.

  1. peppermint2petty

    peppermint2petty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.06
    Zuletzt hier:
    10.09.08
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.11.06   #1
    Hallo,
    ich hoffe mir kann jemand helfen und Tips geben. Es geht um folgendes. Ich tanze Flamenco und ich habe oft das Problem, dass mein mein "Fußgetrampel" nicht gut hört. Gibte es Mikros, die man am Boden irgendwie befestigt, die dann die Töne der Füße aufnehmen? Am Besten wäre es natürlich kabellos. Oder vielleicht ein Minimicro, dass ich mir an den Schuh machen kann. Es gibt doch sicher Micros, die großflächige Akkustik aufnehmen oder?
    Ich bin für jede Art von Tips dankbar.
     
  2. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 17.11.06   #2
    Hallo,

    die absolute edle version - was Stepptänzer auch öfter mal einsetzen - ist ein kleines Ansteckmikrfon an jeder Fussohle. Das macht dann allerdings 2 Funkstrecken und da Mikrofon richtig klein sein muss auch ein recht teurer Anstecker.

    Für dich kommt wahrscheinlich eher ein Grenzflächenmikrofon wie beispielsweise das Beta 91 in Frage.

    Eventuell brauchst Du - je nach größe der Bühne - auch 2 oder 3 Stück davon.

    besten Gruß
     
  3. peppermint2petty

    peppermint2petty Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.06
    Zuletzt hier:
    10.09.08
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.11.06   #3
    so was in der Art wäre wahrscheinlich das günstigste. Wobei die Variante mit den kleinen Micros am Schuh natürlich was ganz Feines wäre! Gibt es denn so kleine Mikros? und was kosten die so?
     
  4. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 17.11.06   #4
    Tanzt Du dabei auf normalem Boden?
    Ich weiß nicht genau, aber vermute, bei uns wird für solche Zwecke eine spezielle Holz? Sperrholz(?)platte gelegt, die Schuhe haben auch besondere Absätze.
    Beim Steptanz habe ich auf diese Art die Klick-Geräusche schon mit dem (für den Gesang vorgesehenen) Anschminkmikros (Sennheiser MKE2) ganz gut rübergekriegt.
    http://www.sennheiser.com/sennheiser/icm.nsf/root/04736
     
  5. peppermint2petty

    peppermint2petty Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.06
    Zuletzt hier:
    10.09.08
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.11.06   #5
    Ich hab eigenen Tanzboden. Das sind im Prinzip normale OSB platten. Und die Absätze sind genagelt. Also auch gut laut. Was für Stepper gut ist ist für mich auch gut ;-)
     
  6. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 17.11.06   #6
    Ah, gut.
    Dann war mein Beitrag ja gar nicht nötig... :great:

    Alternative zu den Miniatur-Mikros ist ein Grenzflächenmikro, wie es Jürgen Schwörer schon geschieben hat. Gerichtete Halbnieren-Charakteristik, die Tiefen unterhalb 150...200 Hz weggefiltert - geht auch gut.
    Ich verwende (sry, Jürgen) gern diese:
    http://www.audio-electric-shop.de/shop/catalog/product_info.php?products_id=967
    mit dem SM 91 (nicht das Beta) komm ich nicht so gut zurecht. Koppelt zu schnell, und der Klang ist m.E. auch nicht so richtig gut. Das Beta kenn ich nicht, vielleicht lohnt sich mal ein Test.

    Wobei der Klang keine sooo große Rolle für Deine Anwendung spielt. Das ist schon ok, wenn es im Livebetrieb nicht zu schnell zu Rückkopplungen führt.
     
  7. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.078
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.211
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 18.11.06   #7
    Hallo,

    ich würde hier auch die Grenzflächenlösung empfehlen. Vielleicht zum Ausprobieren, weil's nicht so teuer kommt, das GZ400 von Thomann, liegt bei 49,50 €. Ich benutze die Teile als "Stütze" bei Choraufnahmen. Sind robust, haben schon manchen Tritt abbekommen und klingen recht gut.

    Viele Grüße
    Klaus
     
  8. peppermint2petty

    peppermint2petty Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.06
    Zuletzt hier:
    10.09.08
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.11.06   #8
    Vielen Dank für die vielen Infos. Da kann ich mich mal mit beschäftigen!

    Liebe Grüße
    Katrin
     
mapping