bongorenovierung

von manicdepression, 08.04.08.

  1. manicdepression

    manicdepression Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    22.05.11
    Beiträge:
    227
    Ort:
    Anröchte
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    510
    Erstellt: 08.04.08   #1
    ich hab ein paar bongos auf dem dachboden gefunden und hab mir vorgenommen die dinger wieder schön zu machen... nachdem ich die folie abgezogen hatte hab ich gemerkt dass die teile nicht grade teuer gewesen sein konnten... ich kann nicht sagen wieso aber sehen halt billig aus...
    dass ich die felle wechsle ist klar aber ich wollte mal fragen obs sonst irgendwelche tricks, kniffe oder modifikationen gibt, mit denen ich die trommeln irgendwie im klang oder generell verbessern kann?
     
  2. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.917
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    489
    Kekse:
    12.820
    Erstellt: 08.04.08   #2
    Bongos mit Folie ???

    Bist du sicher, daß es "richtige" Bongos sind - früher (50er/60er Jahre) hatten fast alle Schlagzeughersteller "concerttomähnliche" Trommel (wie kleine Toms, aber ohne Reso-Fell) im Doppelpack, die zwar Bongos genannt wurden, aber keine waren. Das waren einfach kleine Effekt-Toms, oft in 6"/8", bzw. in 8"/10".
     
  3. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    8.959
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.482
    Kekse:
    14.794
    Erstellt: 08.04.08   #3
    Das teuerste bei Bongos sind oft die Felle. Da es meist Naturfelle sind, sind die auch nicht ganz billig. Da mussst du schon mit mindestens 30,-- € rechnen, eher mehr, je nach Anspruch. Ob das bei alten Bongos lohnt, musst du wissen.
    Soundmässig lässt sich da eigentlich nur über die Felle an sich was verbessern. Vorauf noch zu achten ist, sind die Fellauflagekanten (bearing edges). Die sollten keine Kerben oder sonstige Fehler aufweisen und schön rund sein. Notfalls musst du sie halt nachschleifen.
     
  4. Klangone

    Klangone HCA Percussion HCA

    Im Board seit:
    28.12.07
    Beiträge:
    1.915
    Zustimmungen:
    290
    Kekse:
    6.210
    Erstellt: 08.04.08   #4
    Also nach manicdepressions Schilderung würde ich von einer weiteren Investition bei den Trommeln abraten, es scheinen keine "richtigen" Bongos zu sein. Wahrscheinlich haben sie auch noch Vierkantschrauben und auch keine vernünftigen Rims.
    Mit vernünftigen Naturfellen bespannt, müssen Bongos nämlich "spannungsmäßig" ganz schön was aushalten... Und das tun die Billigdinger meist nicht.

    Richtig, Haensi, auch sound mäßig ist das dann womöglich nicht der Knüller (Fellauflage, Kessel zu dünn etc.). Außerdem ist manhcmal die Verletzungsgefahr bei den komischen Show-Glitterdingern hoch halt wegen der Hardware und der Kessel.

    Ein Foto würde dem Thread allerdings guttun...:)

    Ich füg mal eins bei:
    Ich habe letztens bei Ebay für wenig Geld alte Bongos ersteigert, neue Felle draufgemacht und - wow! Klingen sogar besser als meine Vintage-LP Bongos (und die haben schon edle Maultierfelle!)
     

    Anhänge:

  5. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    8.959
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.482
    Kekse:
    14.794
    Erstellt: 09.04.08   #5
    Ich denke auch das es eher keine "echten" Bongos sind. In den 50/60ern gab es zu den Drumsets Bongos mit Plastikfellen zu kaufen. Die waren dann im Finish der Sets foliert. Soundmässig sind die wirklich nicht der Brüller, war ja auch eher gedacht um einen "bongoähnlichen" Effekt zu haben. Wenn sie noch gut erhalten sind, vielleicht ein schönes Sammelobjekt, aber meist auch nicht mehr.

    Hab da mal ein Beispielbild. Bongos der Marke Kings. Neben Tromsa, Rimmel, Korri, Deri etc, einer von unzähligen Schlagzeugherstellern in Deutschland. Sie produzierten meist im Einsteiger- und Low-Budget Bereich.Die meisten Firmen wurden Mitte/Ende der 70er von den Japanern verdrängt, da sie kostenmässig nicht mithalten konnten und in Konkurs gingen oder aufgekauft wurden.
     

    Anhänge:

  6. Klangone

    Klangone HCA Percussion HCA

    Im Board seit:
    28.12.07
    Beiträge:
    1.915
    Zustimmungen:
    290
    Kekse:
    6.210
    Erstellt: 09.04.08   #6
    Genau diesen Bongotyp hatte ich vor meinem geistigen Auge, Haensi!

    Aua, Finger...!

    Ich hatte sogar mal Congas (na ja, so konisch zulaufende congaähnliche Dinger) derselben Bauart als Erbstück- also zum Trommeln mit der Hand waren die eher nichts, eher geeignet als Deko in ´nem Nachtclub;)
     
  7. manicdepression

    manicdepression Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    22.05.11
    Beiträge:
    227
    Ort:
    Anröchte
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    510
    Erstellt: 09.04.08   #7
    joa vielen dank...
    stimmt, die dinger waren in der setfarbe meines uraltschlagzeugs foliert und wenn ich meine "bongos" mit dem foto von haensi vergleiche dann sehe ich schon einige ähnlichkeiten... die hardware ist genau die gleiche, allerdings ist das ganze ein bisschen weiter unten, soll heissen beim spielen sollte man nicht mit der hand auf metall schlagen denke ich.
    vielleicht sollte ich dazusagen dass ich die teile als ergänzung zu meinem schlagzeug haben möchte, also meist mit sticks spielen werde, also im grunde auch nichts anderes als diese "50er/60er Jahre Schlagzeughersteller Fakebongos" brauche würd ich sagen... denn zum stickspiel waren die fakebongos ja sicher auch gedacht.
    gibts denn für diesen einsatz noch die passenden Felle? oder sind das dann einfach die entsprechenden Tomfelle?
    Auf jeden Fall danke bisher hats mir sehr geholfen

    P.S. Bitte, bitte, bitte, keine diskussionen jetzt übers stickspiel auf bongos... die gibts in anderen themen genug und die hab ich auch schon ausgiebig geführt.....
     
  8. Klangone

    Klangone HCA Percussion HCA

    Im Board seit:
    28.12.07
    Beiträge:
    1.915
    Zustimmungen:
    290
    Kekse:
    6.210
    Erstellt: 09.04.08   #8
    Hmm, WENN die Kessel Standardmaße haben, sollte es ein leichtes sein, Ersatzfell aus dem Schlagzeugbereich dafür zu bekommen.
    Wenn die Maße deutlich abweichen von den Standards, wird´s schwierig...
    Viel Erfolg!:)
     
mapping