Booster mit linearem Frequenzgang?

von karstenmitk, 26.07.06.

  1. karstenmitk

    karstenmitk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.06
    Zuletzt hier:
    12.10.08
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.07.06   #1
    Hi Leute,

    kennt jemand von euch einen Booster der das Gitarrensignal einfach nur um sagen wir 6-12db anhebt, eben ohne den Sound zu verfälschen?
    Würde sich als 2ter Master im seriellen FX-Loop anbieten. Ich habe mal den Seymor Duncan Pickup Booster gefunden, hat da jemand Erfahrung mit?
    Im Idealfall sollte das Teil noch fernsteuer- oder besser midisteuerbar sein...
    Wie immer bin ich gepannt auf Tipps und bedanke mich!

    Gruß,
    Karstenmitk
     
  2. iron_net

    iron_net Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.04
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Offenbach
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.060
    Erstellt: 26.07.06   #2
    Ich würde da einfach zu einem Equalizer greifen, mit dem kann man den Ausgangspegel auch anheben und den Frequenzgang sogar selbst bestimmen.
     
  3. PYRO

    PYRO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.03
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    1.158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    155
  4. Patzwald

    Patzwald Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    3.763
    Erstellt: 27.07.06   #4
    z.vex super hard on sehr linearer booster ohne sound zu verfälschen
     
  5. skinny

    skinny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 28.07.06   #5
    mxr microamp. linerarer booster. sehr einfache bedienung, super qualität, jedoch wie fast alle tretminen nicht direkt midi-steuerbar.
     
  6. warwicki

    warwicki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    19.02.15
    Beiträge:
    1.048
    Ort:
    Menden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    529
    Erstellt: 28.07.06   #6
    *vollundganzzustimm*
     
  7. RfC

    RfC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.04
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    932
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.411
    Erstellt: 28.07.06   #7
    Klingt sehr interessant, gerade bei dem Preis. Ist da bis auf das Gehäuse und den Poti-Knopf wirklich schon alles dabei? Wie ist denn die Qualität? Manch anderer Booster kostet ja das 10-fache. Und so hoch sind die Fertigungskosten ja auch wieder nicht, oder?
    Danke schonmal.
    Gruß Chris
     
  8. warwicki

    warwicki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    19.02.15
    Beiträge:
    1.048
    Ort:
    Menden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    529
    Erstellt: 28.07.06   #8
    Gehäuse, n kleines extra, 5 Euro drauf, ein Knopf noch drauf, naja, zwischen 1 und 5 Euro gibs da auch alles, also, rechne mal so mit Porto, Gehäuse und Knopf, ca. 8-9 Euro drauf!
     
  9. PYRO

    PYRO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.03
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    1.158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    155
    Erstellt: 28.07.06   #9
    Die Platine ist sehr schon geätzt. Die Bauteile haben standardqualität. Gehäuse ist auch gut.

    Ich weiss nicht, wie manch anderer Booster das 10-fache kosten kann. Da ist ein Transistor drin und ein Bisschen Beschaltung außenrum. Also um die 10 Bauteile im Cent Bereich.

    Gruß PYRO
     
  10. RfC

    RfC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.04
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    932
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.411
    Erstellt: 28.07.06   #10
    Na ja, ist wie überall: wenn man die Materialkosten sieht, fragt man sich manachmal woher die Firmen die Preise nehmen.

    Aber egal, sieht sehr verlockend aus. Selbst bauen, krieg ich wohl nicht hin. Aber mein Vater schafft das. Und für den Preis...

    Danke für den Tip :great: .

    Gruß Chris
     
  11. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
  12. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 28.07.06   #12
    • Lohn für die Arbeiter! (Du arbeitest bestimmt gerne ohne Lohn/Gehalt:rolleyes: )
    • Entwicklung der Geräte
    • Miete für Büro und Produktion
    • Vertrieb
    • Werbung
    • Material
    • Maschienen für die Produktion
    • Gewährleistung/Garantie/Service
    • usw.
     
  13. guitareddie

    guitareddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.05
    Beiträge:
    869
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.817
    Erstellt: 28.07.06   #13
    Falls Du in Deiner Gitarre noch Platz hast, dann könntest Du auch einen EMG-AB oder EMG-PA2 verwenden. Den PA2 hatte ich mal in einer Gitarre und Soundverfälschungen konnte ich mit dem Ohr nicht feststellen, wenn Du das mit "linearer Frequenzgang" meinst. Oder brauchst Du es wirklich messtechnisch genau 100% linear?

    EDIT:
    Wer lesen kann ist klar im Vorteil...
    Ich glaub ich hab Dich falsch verstanden und Du willst einfach eine Lautstärkeanhebung z.B. für Soli haben. Und das im FX-Loop. Hmm, was hast Du denn für einen Amp? Und wie sieht überhaupt Dein Setup aus? Evtl. könnte es auch eine Alternative sein sich einfach von einem Amp-Tech ein zweites Mastervolume in den Amp bauen zu lassen. Am Besten gleich mit Footswitch-Option. Kostet wohl etwas, aber ist gleich im Amp drin und spart Dir Kabelei und Stromversorgung.
     
  14. Ataxia

    Ataxia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.05
    Zuletzt hier:
    29.07.13
    Beiträge:
    589
    Ort:
    Region / Westerwald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 28.07.06   #14
  15. RfC

    RfC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.04
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    932
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.411
    Erstellt: 29.07.06   #15
    Na danke für die Aufklärung. Jetzt weiß ich Depp das endlich auch mal :rolleyes: :D .

    So war das Zitat das du von mir benutzt hast natürlich nicht gemeint.
    Es geht nicht darum, dass (!) diese Kosten so entstehen, sondern in welchem Umfang.
    Mir ist es natürlich lieber, wenn ich z.B. nicht für die Werbung für ein Produkt zahlen muss. Das hat nämlich auf die Qualität des Produktes keinen Einfluss.

    Es ging darum, ob die verwendeten Materialien und Bauteile bei dem Bausatz von der Qualität her annehmbar sind, oder ob es eben "billig" ist. Und wenn die auf einem guten Level sind, dann darf man sich doch schon fragen, ob ein Booster, der das zehnfache kostet, dann noch sinnvoll für jemand ist, der auch den Bausatz selbst zusammenschustern kann. Zumal alle deinen genannten Kriterien sich auch auf die Preisgestaltung des Bausatzes auswirken.
     
  16. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 30.07.06   #16
    :great: Einsicht ist der beste Weg zur Besserung!


    Ohne Werbung würdest Du von vielen Geräten erst garnichts erfahren. Was nützt das beste Gerät wenn es auf einem Hinterhof (irgendwo auf der Welt) schmort.
    Und Werbung schließt gute Qualität ja nicht aus...

    Das kann ja wirklich jeder für dich selber entscheiden, hat halt beides Vor- und Nachteile.

    Die Kosten relativieren sich schon erheblich und manche Punkte fallen nur noch marginal an.
     
  17. RfC

    RfC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.04
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    932
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.411
    Erstellt: 30.07.06   #17
    Natürlich kann ich ohne Werbung von manchen Produkten nichts erfahren. Aber wie du siehst geht es ja auch durch - zumindest für mich - praktisch kostenlose Werbung, nämlich durch den Hinweis eines Forumsmitgliedes.

    Die Kretchenfrage ist ja: was macht den Booster XYZ 10 Mal so teuer? Klar, Materialkosten, Werbung, Arbeitsstunden usw.
    Aber rechnet sich das auch für mich? Ein Booster ist im grunde ja ein ziemlich "primitives" Gerät. Sprich: wenn Booster x im vergleich zu Booster y nicht wesentlich anders ist, lohnt es sich für mich nicht das zehnfache auszugeben. Egal woher die Preisdifferenz kommt.
    Gutes Beispiel: Music Man Gitarren. In Amerika kosten die Klampfen verglichen mit Fender nicht so viel mehr als bei uns. Die Preisdifferenz ist ausschließlich dem wohl suboptimalen Importsystem zuzuschreiben. Mehr Qualität kommt dafür bei uns nicht an, trotz höherem Preis.
    --> im Endeffekt natürlich für uns egal. Wem es die Gitarren wert sind, bezahlt eben den Preis. Man hat dann ja kaum die Wahl. Trotzdem bleibt die Frage offen, warum Fender es schafft entsprechende Importsysteme zu haben, die keinen solchen gewaltigen preissprung verursachen wie z.B. MusicMan. Und warum MusicMan das nicht irgendwie optimiert.

    Übertragen auf den Boosterbausatz: ich möchte für so wenig unnötige Kosten bezahlen wie es eben geht. Dementsprechend wäre alles unnötig, was sich nicht auf die Qualität des Produktes auswirkt. Z.B. die Importkosten, Werbung usw. Und wenn jetzt der teure Booster im grunde genommen das Gleiche macht wie der billige, sehe ich keinen Grund den teuren zu kaufen.
     
  18. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 30.07.06   #18
    Über soetwas zu diskutieren ist eigentlich unsinnig...

    Im Prinzip kannst Du alles selber bauen, viele Effekte & AMPs sind recht simpel aufgebaut.

    Aber wie klingt es hinterher wirklich? Was, wenn es rauscht? Was ist wenn es kaputt geht?

    Bei fertigem Equipment kannst Du aus dem vollen schöpfen und alles vor dem Kauf ausgiebig testen. Wenn estwas defekt ist, hast Du Garantie und in vielen Fällen einen guten Service.

    Es zwingt Dich ja auch keiner etwas zu kaufen, von mir aus kannst Du auch Deine Gitarre selber schnitzen oder Deine Saite selber schmieden...
     
  19. RfC

    RfC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.04
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    932
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.411
    Erstellt: 30.07.06   #19
    Natürlich kann ich mir alles - theoretisch - selbst zusammenbauen.

    Aber in den allerwenigsten Fällen wird eine solch hohe Preisdifferenz dabei rauskommen.
    Bei Amps oder Boxen sparst du mit Selbstbau kaum was.

    Egal, ist hier auch OT und wie du gesagt hast wohl unnötig zu diskutieren.
     
Die Seite wird geladen...

mapping