BOSS GEB7 Frage

von UnKn0wn222, 01.08.07.

  1. UnKn0wn222

    UnKn0wn222 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    8.02.08
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.08.07   #1
    Also ich will mir den hier zulegen
    https://www.thomann.de/de/boss_geb7_bass_eq.htm

    und das is mein amp mit ner 4x10 er noch drunter
    https://www.thomann.de/de/warwick_ccl210nd_basscombo.htm

    und jez zur meiner frage
    wenn ich jez mein amp auf einen tiefen bis mittigen sound einstell und das pedal auf mittig bis hoch einstell kann ich dahin so hin und her schalten ohne probs oder so.Also sozusagen das ich einen kanal für den bassigen-mittigen sound hab und einen mittigen-hohen sound hab.

    und dann noch ne frage klingt das teil den gut....also hat jem das ding?
    mein einer gitarrist spielt boss pedale und mach keine schwierigkeiten und klingt gut.aber wie gesagt für gitarre.....keine ahnug wie des bei bass is mit boss pedalen....

    danke im vorraus
     
  2. Andy1988

    Andy1988 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    780
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    1.157
    Erstellt: 01.08.07   #2
    Also das mit dem umschalten zwischen den zwei verschiedenen Charakteren (schreibt man das so?:confused:) dürfte ohne Probs klappen. Schließlich ist sowas ja der Sinn von nem Bodentreter EQ.

    Mir haben bisher alle Boss - Pedale, die ich getestet habe (hab selber den overdrive und den limiter von boss), sehr gut gefallen. Mit dem EQ speziell habe ich jetzt noch keine Erfahrungen gemacht.

    Andy
     
  3. drop C

    drop C Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.07
    Zuletzt hier:
    10.09.08
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.08.07   #3
    Da der Amp auf Tiefen und Mitten eingestellt ist, und du mit dem Fußpedal nur das Eingangssignal veränderst, wird das nicht so wirklich klappen. Man hört einen guten Unterschied, aber der Amp ist einfach mal so eingestellt.
    Wie du dir das vorstellst, bräuchtest du zwei Kanäle im Amp oder du gehst mit einem A/B-schalter an zwei verschiedene EQ.
    Aber am Besten in ein Musikladen gehen, EQ anschließen, Höhen voll aufdrehen, am Amp tiefen reindrehen und testen....
     
  4. kk

    kk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.05
    Zuletzt hier:
    1.01.15
    Beiträge:
    622
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    726
    Erstellt: 02.08.07   #4
    Das sollte eigentlich so funktionieren wie du dir das vorstellst.

    Bedenke aber wie drop C das schreibt das der Bosseq zu dem deines Amps hinzuaddiert wird. Du musst also wenn du am Amp die Bässe anhebst diese am Boss wieder absenken, um das auszugleichen zum Beispiel.

    Aber wenn die beiden Eqs so aufeinander abgestimmt sind, das der Boss den deines Amps so umbiegt das dein zweiter Sound rauskommst alles in Ordnung.
     
  5. Hias

    Hias Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    24.01.10
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.08.07   #5
    Hallo
    ich spiele selbst den geb-7 und bin sehr zufrieden damit, abgesehen von dem Rauschen, das allerdings die meisten Effektgeräte mit sich bringen. Meiner Meinung nach sind Equalizer nicht
    gerade dafür geeignet um einen zweiten Kanal zu erzeugen, sondern vielmehr um Sounds zu optimieren. Letztendlich heben sich ja in deinem Fall Equalizer und Preamp auf. Allerdings hab ich dass selber noch nicht so wirklich ausgetestet, ich nutze ihn mehr zur Soundoptimierung. Vor allem bei passiven Bässen ist das Teil nicht zu verachten.
     
  6. Der Drahtige

    Der Drahtige Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.06
    Zuletzt hier:
    2.05.16
    Beiträge:
    210
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    158
    Erstellt: 04.08.07   #6
    ich mag boss tretminen nicht- selbst im ausgeschalteten zustand klauen die sound (macht sich aber auch erst mit mehreren seiner art so richtig bemerkbar).

    von mxr gibts auch noch'n 10-bandbodentreter...
     
  7. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.526
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 05.08.07   #7
    Das ist ein Argument, der MXR-EQ hat angeblich einen Hardware-Bypass, d.h. ausgeschaltet wird das Signal dann richtig vorbeigeschleust. (Boss-Pedale haben das nicht.)
     
  8. hoTTe

    hoTTe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.06
    Zuletzt hier:
    29.07.09
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.09.07   #8
    Ich stehe im Moment vor der gleichen Frage und werde in den nächsten Tagen die Funktionalität dieser Konstruktion im Musiklafen testen (die ham dort auch zum Glück den Verstärker, den ich auch habe).

    ps: das Rauschen kommt, so wie es mir erklärt wurde, vom Netzteil. Das original Netzteil von Boss
    (PSA-230p) zum Beispiel gleicht Netzschwankungen aus. Netzteile, die dies nicht haben,
    verursachen Rauschen. ;)
     
  9. Quake

    Quake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    402
    Erstellt: 27.09.07   #9
    Hab grade mal interessehalber getestet. Für mich ist mit/ohne 3 Boss-Tretern kein wesentlicher Unterschied in Klang/Druck/Sonstwas hörbar. Entweder ist mein armes Gehör bereits geschädigt oder der Unterschied ist so gering, dass er höchstens im Studio wirklich auffallen würde.
    Für Live, Hobby und Semiprofessionelle Anwendung also kein "Nichtkaufgrund"

    Empfehlenswert bleib der 10-bänder von MXR dennoch, ein klasse Gerät, vorallem optisch lecker.
    Ich habe mich aus preislichen Gründen für Boss entschieden. Und er tut seinen Dienst.
     
  10. BassShuttle

    BassShuttle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    10.10.16
    Beiträge:
    842
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    919
    Erstellt: 29.09.07   #10
    Ja klar klappt das; nur wenn du deine GEB Einstellung betätigst stellt sich deine Amp Equalizer Einstellung nicht aus.
    Ich hab das Teil auch mal gespielt kurze Zeit, hab mit dem DIngen mehr oder weniger meinen Amp zweikanalig gemacht :D Die kiste brachte mich dennoch nicht wirklich weiter. Ich schwöre auf originalen Amp Sound verfeinere dennoch gerne mit richtigen Effekten an passenden Passagen :)
     
  11. Der Drahtige

    Der Drahtige Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.06
    Zuletzt hier:
    2.05.16
    Beiträge:
    210
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    158
    Erstellt: 29.09.07   #11
    Bei mir war im Proberaum mit 4 oder 5 Tretern der Unterschied relativ krass, da fehlte einiges an Druck - war bei kräftigem Anschlag unüberhörbar.
     
  12. Michaluis

    Michaluis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    31.08.15
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    87
    Erstellt: 01.10.07   #12
    Nur noch kurz was zum Rauschen: ich habe auch die Erfahrung gemacht dass es komplett weg ist wenn man von nicht-Boss Netzteil zu Batterie wechselt.
     
  13. affenmann

    affenmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    1.717
    Erstellt: 02.10.07   #13
    wir hatten bei aufnahmen am pc, dass wir ein ständiges störgeräusch im bass hatten, ich habe dann an meinem odb-3 zur batterie gewechselt, wodurch das problem behoben war

    eine batterie bietet perfekten gleichstrom, den man vom netz einfach nicht bekommt
     
  14. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.526
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 02.10.07   #14
    Rauschen kann am Netzteil liegen (z. B. geben einige Schaltnetzteile trotz Stabilisierung erhebliche, meist hochfrequente Störsignale weiter).

    Störungen über die 9V-Spannung können aber auch von anderen, parallel an einem Netzteil betriebenen Effektgeräten erzeugt werden, z. B. neigen besonders digitale Effektgeräte dazu. Da hilft dann oft nur noch die Verwendung mehrerer Netzteile oder von Akkus/Batterien.
     
Die Seite wird geladen...

mapping