Boss GT 6 an Marshall 30W verstärker

von BlackKnight, 20.06.04.

  1. BlackKnight

    BlackKnight Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.04
    Zuletzt hier:
    8.03.07
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.06.04   #1
    Moin moin,

    ich hab für zu Hause einen Marshall G30R CD mit wie der Name schon sagt 30 Watt. Dazu die eierlegende Wollmilchsau Boss GT-6 und als klampfe eine Ibanez RGR 320.

    Jetzt zu meinem Problem. Beim Boss GT-6 kann man als Ausgang verschiedene Amp typen wählen (Stack, Combo, Return, etc.) wenn ich da Combo Amp wähle (was der Marshall eigentlich doch ist, oder?) dann klingen einige Effekte richtig gut, andere aber sehr dumpf als würde ein Kanal fehlen, der Sound ist dann halt nicht klar.
    Beim rumprobieren finde ich aber noch nicht die ideale Einstellung (Feineinstellung) für meinen Amp, vielleicht hat ja jemand ne zündende Idee oder die gleiche kombination, wie ich den Sound optimieren kann.

    bis denne

    Black Knight
     
  2. Doc.Jimmy

    Doc.Jimmy Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.10
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.847
    Erstellt: 20.06.04   #2
    Hi

    Diese box wahl an deinem GT6 ist keine vorgabe in welchen amp du spielst . Das ganze ist eine speakersimulation das heist es soll dann so klingen wie wenn du eine 4x12 ( halfstack ) oder eben eine 1x12 - 2x12 ( combo ) spielst.
    Du kannst also hergehn und die sache frei wählen und damit dem sound anpassen , verzert z.b über stack , clean über combo usw. probiers einfach mal aus .
     
  3. BlackKnight

    BlackKnight Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.04
    Zuletzt hier:
    8.03.07
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.06.04   #3
    Es gibt eine Option:
    "Select Output"
    da kann man wählen welchen Amp oder was man als "Output" dran hängen hat, das hat nichts mit den Effekten zu tun!
     
  4. Doc.Jimmy

    Doc.Jimmy Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.10
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.847
    Erstellt: 20.06.04   #4
    Hi

    Das ist mir schon klar aber das wirkt sich auf den klang aus probiers doch einfach mal aus ;)
     
  5. RisingForce

    RisingForce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.04
    Zuletzt hier:
    29.10.15
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    403
    Erstellt: 21.06.04   #5
    Hallo!

    Wenn du in den Input gehst, dann wähle "Combo Amp"
    und wenn du in den Return gehst, dann wähle "Combo Return".

    Wichtig ist noch, dass du, wenn du das GT-6 in Verbindung mit einem
    Gitarrenamp benutzt, die Boxen-Sim besser auschaltests, sonst klingts dumpf und irgendwie aufgesetzt.

    Wenn du in den normalen Input gehts, ist es ausserdem ratsam die Preamp-Sektion im GT auszuschalten, weil sonst hast du 2 Preamps hintereinander, klingt auch nicht so toll.

    MFG
     
  6. BlackKnight

    BlackKnight Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.04
    Zuletzt hier:
    8.03.07
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.06.04   #6
    hmm hat net wirklich geholfen, wenn ich die Preamp Sektion komplett wegnehme fehlt die komplette Ampsimulation, für die das GT6 ja eigentlich auch gedacht ist, sprich gain, usw. also nur noch Distortion und Chorus und fx.
    Wenn ich bei dem Preamp die auswahl der Speaker änder (also nicht die für das Signal, sondern nur was für ein Amp simuliert werden soll) dann ändert sich zwar der Sound etwas, aber nciht wirklich das endergebnis, sprich einige Sounds sind immernoch arg dumpf, andere Brilliant.

    Vielleicht liegt es auch an den Einstellungen des Amp die sind (nach Handbuch vom GT-6) Vol. 100% Bass 50% Tre 50%.
    Gibt es sonst noch Möglichkeiten?
     
Die Seite wird geladen...

mapping