boss gt-6 live nur ueber PA

von rayne, 15.11.04.

  1. rayne

    rayne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    28.02.05
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Potsdam
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.11.04   #1
    hallo ihr,

    ich habe ein boss gt-6, mit dem ich sehr zufrieden bin. bis jetzt nehmen wir immer die gitarren per mic vom amp ab.

    jetzt wollte ich mal versuchen die amp-simulationen vom gt-6 zu nutzen.
    um einmal die stereo sachen zu nutzen und um ein mic zu sparen.

    was sind eure erfahrungen damit?

    ich mein erstmal nur schnell umgesteppselt klingt es scheisse. aber nach ein paar einstellungen wurde es immer immer besser.

    lohnt es sicht hinzusetzen und zu versuchen die richtige einstellungen zu finden ?

    danke fuer eure hilfe!!!

    rene
     
  2. San-Jo

    San-Jo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.783
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    366
    Erstellt: 15.11.04   #2
    ich hab mal ne band abgemischt, wo der gitarrist mit nem gt-3 direkt ins pult gegangen ist. ich war eigentlich überrascht wie es klang. aber einen amp ersetzt das bei weitem nicht.
     
  3. the rock

    the rock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    8.05.13
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Sauerland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.11.04   #3
    mmmh...im Proberaum bin ich mal mit dem GT6 ins Pult gegangen.War gar nicht so schlecht.
    Die Zerre von dem Teil finde ich aber nicht so gut.Ist aber Geschmackssache.
    Der Sound vom Top (TSL100)+GT6 ist supi zu mischen!!!
    rock on :rock:
     
  4. KillerKeks

    KillerKeks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    20.01.08
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 18.11.04   #4
    ich spiele eigentlich nur so.
    aus dem line-out in die stage-box (d.i.-box dazwischen), den rechten kanal oder den kopfhörer-ausgang in nen peavy keyboard-verstärker als monitor.
    bis jetzt hat sich noch niemand von den herrn technikern beschwert. im gegenteil. vorteil auf kleineren bühnen gegenüber half-stack: der tonmensch darf tatsächlich noch was mischen, da der saal nich mehr nur von der gitarre dominiert wird.
     
  5. rayne

    rayne Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    28.02.05
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Potsdam
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.11.04   #5
    Danke fuer eure meinungen.
    Da ich so oder so nur eine kleine yamaha dg-60 combo habe. werde ich es wohl versuchen. mit dem klang bin ich auch nicht so gluecklick

    von klang mache ich mir gar nicht so viele sorgen nur der druck wird fehlen.. oder ?

    ich werde es mal ausprobieren und mich durch die 1000 einstellungen versuchen. und dann mein ergebniss hier mal bekannt geben ..
     
  6. -clayman-

    -clayman- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.04
    Zuletzt hier:
    27.07.06
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.11.04   #6
    Also ich habe selbiges mal mit meinem Zoom gfx-8 probiert und war vom ergebnis überhaupt nicht begeistert. Direkt in die Pa klingt mit dem Teil einfach schlecht, der Sound ist dünn und irgendwie ohne druck. Mit Mic-Abnahme klingt das ganze aber gaaanz anders (zum Glück :D )
    Weiß net ob das beim gt6 auch so ist, aber ich kann mir nicht vorstellen dass es besser als mic-abhahme klingt.
     
  7. rayne

    rayne Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    28.02.05
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Potsdam
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.04   #7
    Hallo ihr,
    hier jetzt wie versprochen meine erfahrungen.

    da das gt-6 etwas schwer fallig ist, einzustellen habe ich mir ein hilfstool aus dem internet installiert, und das teil per midi eingestellt.
    http://www.bossgt3.co.uk/

    Wenn man sich das tool anschaut, versteht man auch sehr viel schneller was das gt-6 alles kann. ich habe da oefter schaunen muessen.

    dann habe ich mich in unserem proberaum eingeschlossen und los gings.
    ganz wichtig. nur stereo verwenden, die sounds sind einfach fetter :twisted:
    clean habe ich sehr schnell alle meine wuensche erfuellen koennen, einfach ein super sound, meist habe ich als virtuelle preamps vox-ac30 oder den jc-120 verwendet. noch ein paar effekte rauf.. zb. CE2 .. in stereo ein traum.. :rolleyes: ..

    Die verzerten sounds haben mir zu anfang noch sorgen gemacht, ich bin nicht so richtig gluecklich geworden, bis ich dann auf die idee gekommen bin das level vom virtuellen mic auf die helfte zu schrauben und dafuer den virtuellen amp voll auf zu drehen, wau.. schon hatte ich meinen vermissten druck auf meinem monitor .. wie halt im richtigen leben. ;)

    zum schluss habe ich mir noch ein externs pedal eingestellt, als kleinen lautstaerke boost. wenn der mixerman mich wieder leise machen will :D

    ich habe fuer mich beschlossen die preamps des gt-6's weiterhin zu nutzen (auch live), denn es klingt sehr gut.
    zumindest so lange bis ich auf einer buehne spiele, wo 8x12" hinpassen ..
    (aber nicht aus klanggruenden)

    gruss rene
     
Die Seite wird geladen...

mapping