BOSS gt-pro - welche komponenten mit ins rack?

von paulredsmith, 28.05.08.

  1. paulredsmith

    paulredsmith Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.08
    Zuletzt hier:
    27.07.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.05.08   #1
    servus, ich spiele bisher ein marshall top jcm 2000 mit 4/12 box
    in der regel bei gigs im festzelt mit bis zu 1500 besuchern.
    habe mir jetzt ein gt-pro angeschafft um umfangreichere sounds/effekte in petto zu haben.

    leider hab ich jetzt zum topteil auch noch ein rackteil mitzuschleppen und wollte den aufbau beim gig ursprünglich rationalisieren.

    meine aktuelle überlegung:
    topteil verkaufen und passende rackkomponenten zum gt-pro erwerben.

    frage:
    welche rack-komponenten werden mir meinen gewohnten druckvollen marshall-sound des jcm 2000 nicht vermissen lassen?

    wir spielen titel von europe, ärzte, hosen, acdc, manowar, metallica, pink, bryan adams... alles was ne rockcoverband sonst noch so im set haben sollte...

    danke für ne antwort
     
  2. Jumping.Angus

    Jumping.Angus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    238
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    101
    Erstellt: 28.05.08   #2
    Das GT-Pro ist wirklich ein geniales Gerät.
    Also rein theoretisch könntest du den Sound des DSL immer noch weiter nutzen, aber da du ihn ja loswerden willst werde ich diese option mal nicht weiter aufführen.
    für den richtigen druck brauchst du erstmal ne gute endstufe.
    hier kannst du als marshall-user dich gleich nach der 50/50 oder dem Vorgängermodell umsehen, da hast du auch noch presence regler usw.
    ansonsten könntest du eventuell effekte mit hilfe der loops einschleifen und nach lust und laune zu den gt-pro-sounds addieren.
    allerdings bietet das gerät jeden erdenklichen sound und die von dir aufgeführten bands sollten damit vom sound doch gut realisierbar sein.
    schau also, dass du vom geld das der verkauf des dsl hergibt eine schöne, druckvolle endstufe (marshall,mesa,engl) zulegst und das gt-pro über ein fähiges midi-pedal bedienst.
     
  3. paulredsmith

    paulredsmith Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.08
    Zuletzt hier:
    27.07.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.05.08   #3
    thänxx! reicht denn eine 20/20 endstufe nicht auch aus oder fehlt dieser dann der nötige druck?
    benötige ich evtl eine zusätzliche röhrenvorstufe?
     
  4. Grato

    Grato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.07
    Zuletzt hier:
    23.07.16
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    2.259
    Erstellt: 29.05.08   #4
    Hiho

    Das GT ist schon ein gutes Gerät, was dir eine Menge Soundvielfallt bietet.
    Eine kleine Einschränkung würde ich aber schon machen. Ich selber bin der Meinung, dass ein Modeller nicht so klingt wie ein Top Teil. Da bleibt immer ein Rest Klangunterschied über.

    Eine 20/20 Endstufe würde vermutlich auch reichen, insofern du bei einer größeren Veranschalltung auch eine PA im Rücken hast.

    Bevor du jedoch das Top verkauft, solltest du dir auf jeden Fall mal anhören, wie das GT i.V.m. einer reinen (Röhren-)Endstufe klingt.
    Nicht das du dich hinterher "schwarz" ärgerst.

    Neben den Endstufen gibt es auch ein paar Rack-/Boden-Röhren-preamps. Auch diese solltest du dir bei einem Umstieg zum Rackequip einmal anhören. Leider gibt es im "Neubereich" nicht so übermässig viele 19" Preamps, wie es im Vergleich dazu Tops gibt.
    Es ist schwer dir da eine Vorschlag zu machen, dass wirst du selber entscheiden müssen.

    Über eins solltest du dir jedoch vorab im Klaren sein :

    Rackkomponenten sind nicht die billigste Variante, einen guten Sound zu erziehlen. Wenn du einen "größeren" Umbau planst, geh davon aus, dass du einiges an Teuronen drauflegen wirst. Außer du machst den Gebrauchtmark unsicher und hast dabei etwas Glück.

    Gruß Grato
     
  5. Messdiener

    Messdiener Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.08
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    583
    Erstellt: 29.05.08   #5
    Du könntest dir natürlich auch einfach statt dem Gt-Pro die Bodenversion (Gt-10 oder sowas) holen, dann einschleifen. Dann hast du den Sound von deinem Top weiterhin, und ne Menge Effekte. Für ein wirklich flexibeles Set-up ist aber sicher ne Racklösung praktischer. Am flexibelsten wäre meiner Meinung nach:

    Mesa 2:90 Endstufe
    Triaxis (oder Ada Mp-1)
    Gt-pro
    ...

    Bin selber auch mittlerweile bei dem Equipment (außer Gt-pro) gelandet (für Top40-Coverband mit Programm >70 Songs). nach anfänglichem rumgeeier mit diversen nicht midifähigen ENGL-Preamps...
     
  6. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 29.05.08   #6
    Ganz genau - und deswegen wuerde ich eher in Richtung Rack-Preamp + Endstufe tendieren - oder nen Rackhead, falls man so was noch verwendet ;)...

    Wenn bis jetzt ein Marshall Topteil benutzt wurde, ist die logische Rack-Zusammenstellung wohl ein JMP-1 und ne Marshall Endstufe (20/20 oder 50/50)... :)

    Koennte allerdings etwas teurer werden als der Erloes ausm Topteil.

    Und dann das GT-Pro fuer Effekte benutzen...
     
  7. paulredsmith

    paulredsmith Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.08
    Zuletzt hier:
    27.07.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.08   #7
    so, erstmal vielen dank für die antworten!
    jetzt hab ich gestern im musikhaus nach ner endstufe gefragt und der chef des hauses, der mich gut kennt, hat gemeint er verkaufe mir gerne neues aber ich soll das noch einmal überdenken. ich hätte doch ne super top lösung. rack klinge total scheiße und werde mich mit sicherheit soundtechnisch nicht befriedigen. jetzt steh ich wieder am anfang... was sagt ih dazu?
     
  8. Grato

    Grato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.07
    Zuletzt hier:
    23.07.16
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    2.259
    Erstellt: 07.06.08   #8
    Hiho

    Tut mir leid, aber das als "Globalantwort" ist für mich absolut nicht haltbar. Zu sagen "Top XY klingt besser als Racksystem XY" würde ich mir gefallen lassen, aber zu sagen, dass ein Rack pauschal nicht klingt ist humbug.

    Mein Vorschlag : Hör dir mal ein Racksystem im Vergleich zu deinem System an und bild dir selber ein Urteil.

    Wenn du dann sagst, dass ist nichts für mich, ok.

    Hat für mich den gleichen Charakter wie "Birnen schmecken besser als Erdbeeren". Das mag für den einen vielleicht so sein, ist bei mir aber nicht so.

    Gruß Grato
     
  9. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 07.06.08   #9
    Ich vermute mal ganz stark, dass der Verkaeufer eher gesagt hat, dass das GT-Pro + Endstufe schlechter klingen wird, als das Topteil, was auch stimmt. Aber zu behaupten, dass Racks generell schlechter klingen (liegt wohl an den duenneren Waenden :D), ist einfach schwachsinnig :)...

    Ich empfehle immer noch, einen anstaendigen Amp im Rack zusammenzustellen - nen passenden Preamp und ne Endstufe dazu. Der ganze Spass wird dann im GT-Pro eingeschliffen, voila - alles super. Ansonsten halt das Topteil einfach behalten (lieber zwei leichte Sachen schleppen als ein einziges Riesen-Rack mit ueber 60kg) und den Preamp in's GT-Pro einschleifen...
     
  10. woehrl

    woehrl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Zuletzt hier:
    22.05.11
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    503
    Erstellt: 07.06.08   #10
    wenn du das GT-Pro allerdings nur für effekte hernimmst stellt sich die frage ob es nicht besser gewesen währe ein z.B. G-Major/G-Force/G-System/Intellifex/Expressen angeschafft zu haben.

    Ich habe es bisher so gelöst: Top + Rack, allerdings hab ich mir vor kurzem nen Tech21 PSA 1.1 Preamp angeschafft und überlege mir z.Z. ob es nicht sinnvoll ist mir mein Top zu verkaufen (was eigentlich ziemlich geilo ist)

    naja, morgen is bandprobe da kommst der PSA 1.1 mal in die Feuertaufe ;-)
     
  11. MaggyMB

    MaggyMB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.07
    Zuletzt hier:
    10.07.11
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    123
    Erstellt: 07.06.08   #11
    Wieso? Er muss den Preamp ja nicht benutzen, es gibt tausend Wege das GT mit nem' Top zu verbinden.
     
  12. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 07.06.08   #12
    Jep... vor allem die Moeglichkeit, nen richtigen Preamp da direkt einzuschleifen, ist super. :)
     
  13. woehrl

    woehrl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Zuletzt hier:
    22.05.11
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    503
    Erstellt: 08.06.08   #13
    ja schon, aber wenn man das gt-pro ohne die preamp sektion verwendet, sinds ja nur die effekte!? ich hatte das GT-8 und ohne dir Preamp Sektion wird das gerät doch nur halb genutzt. oder sehe ich das falsch?
     
  14. MaggyMB

    MaggyMB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.07
    Zuletzt hier:
    10.07.11
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    123
    Erstellt: 08.06.08   #14
    Nein, es sind nicht nur Effekte. Man kann entweder wahlweise beide Preamps nutzen (das Top in den Effektweg vom GT Pro, und dann in den Effect Return vom Top oder halt einen. Außerdem gibts auch noch Amp Modeling.
     
  15. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 08.06.08   #15
    Die Ampsims/Preamp-Sektion ist nur ein kleiner Teil von dem, was das GT-Serie bietet... die Moeglichkeit, einen richtigen Preamp einzuschleifen, und dann Effekte wahlweise davor oder dahinter zu platzieren, gibt es in keinem anderen Effektgeraet in dieser Preisklasse. Bei mir dient das Teil z.B. als Flanger, Phaser, Chorus, Delay, Hall, MIDIleiste, Wah, Volumepedal, Boosterpedal, Solo-Boost, 2 EQs, und ab und zu sogar noch Stimmgeraet... ich denke, das ist ziemlich gut ausgenutzt ;)....

    Das Amp Modelling ist doch der Preamp vom GT-8...
     
  16. woehrl

    woehrl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Zuletzt hier:
    22.05.11
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    503
    Erstellt: 08.06.08   #16
    achja, simmt genau, hab ich ganz vergessen das man die effekte ja beliebig vertauschen kann das is natürlich ziemlich cool für den ders braucht.

    ich jedenfalls hatte immer das gefühl gehabt das wenn ich ohne die Amp-Simu mein GT-8 auf halber flamme laufen gelasst habe, deswegen hab ich es dann auch verkauft (aber auch nicht nur deswegen) ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping