BOSS PCS-20A Stromversorgungskabel

von andy1586, 05.12.07.

  1. andy1586

    andy1586 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.07
    Zuletzt hier:
    6.12.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.12.07   #1
    Hallo Leute. Hab zu hause momentan zahlreiche effekt-geräte gesammt und würde sie gerne über eine Stromversorgung laufen lassen. Hab bei Thomann das entdeckt "BOSS PCS-20A". Hat einer von euch schon damit erfahrung gemacht? Kann man zum Beispiel ein Boss Tu-2 und ein Dod fx 25 mit einem netzteil damit versorgen?
    Schöne Grüße Andy
     
  2. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.536
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.422
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 06.12.07   #2
    Das sollte, was die Verbindung der beiden Effekte mit diesem Adapterkabel (daisy chain) angeht, funktionieren. (Die Einschränkung die dazugeschrieben steht, dass es nur mit dem TU-2, LS-2 etc. funktioniert liegt daran, dass man ein Gerät benötigt, das einen DC-Ausgang in Form einer 5,5/2,1-Buchse hat wie eben z. B. der TU-2.)

    Ob auch tatsächlich keine Störgeräusche entstehen, dessen kann man bei der Verbindung mehrerer Effektgeräte nie ganz sicher sein.
    Bei dem TU-2 und dem FX25 sollte das aber eigentlich nicht vorkommen.
     
  3. andy1586

    andy1586 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.07
    Zuletzt hier:
    6.12.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.12.07   #3
    ...und was gibt es für alternativen außer halt mehrer netzteile benutzen oder batterien? was benutzt ihr für eine variante?:rolleyes:
     
  4. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.536
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.422
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 06.12.07   #4
    Bei Störgeräuschen kann man spezielle und natürlich auch teurere Netzteile verwenden, die den Problemen dadurch begegnen, dass entweder mehrere Trafos oder mehrere Spannungsregler eingebaut sind.

    Ich verwende ein selbstgebautes Netzteil für zwei verschiedene Ausgangsspannungen (9V, 15V) und habe zuvor ebenfalls konventionell gebaute Netzteile verwendet (keine Schaltnetzteile; soweit Schaltnetzteile nicht speziell für Audiogeräte entwickelt wurden, besteht die Gefahr, dass sie selbst die Störgeräusche verursachen).
     
Die Seite wird geladen...

mapping