BossGT6 oder lieber einzelne Bodentreter von Boss

von Deathstar, 29.09.04.

  1. Deathstar

    Deathstar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.04
    Zuletzt hier:
    24.04.12
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.09.04   #1
    Habe relativ viele bodentreter von boss und ibanez (flanger, chorus, delay, kompressor, noisegate, pitchshifter etc), so langsam wird es aber relativ voll auf meinem board. aber gerade die einzelnen boss teile klingen geil, dennoch habe ich viele positive Dinge über das boss gt6 gehört. kommt die qualität an die einzelnen treter ran!? oder sind einige gut und andere shit!? erfahrungen/vergleiche?

    Gruss :rock:
     
  2. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 29.09.04   #2
    die aktuellen MultiFX haben eine sehr gute Effektqualität und brauchen den direkten Vergleich nicht zu scheuen.

    Das GT6 ist bestimmt bei der vielzahl an Effekten als "all in one" Lösung besser.

    Alleine in Hinsicht auf Verkabelung, Stromversorgung, Pegelunterschiede, Brummen usw von den einzelnen Bodentretern....

    RAGMAN
     
  3. Deathstar

    Deathstar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.04
    Zuletzt hier:
    24.04.12
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.09.04   #3
    genau deine punkte nerven mich! so unübersichtlich und umständlich. mischen der effekte artet immer in eine tretorgie aus...
    kann mir nur kaum vorstellen das die quali genauso gut ist. boss effekte sind aber sowieso meistens gut, nur phaser gibt es auf jeden bessere (mxr)...
    noch mehr meinungen oder andere dicke multieffektgeräte?

    brauche halt so die standartsounds für metal (machineh head ,korn mäßige sachen.)
     
  4. DarioVon

    DarioVon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.156
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    55
    Erstellt: 04.10.04   #4
    lline 6 pod, oder den pod live.. ist zwar mehr als nur nen effektgerät aber für mich die perfekte lösung..

    ich war bestimmt 2 jahre lang der derbste line 6 kritiker, konntem ich mit den digital kram einfach nich anfreunden, aber der pod oder der/die vetta haben mir gezeigt das da nix "künstlich" klingt.. bzw es kaum ne bessere lösung für mich gibt..

    antesten = spaß haben = freuen und evtl kaufen ^^
     
  5. TM89

    TM89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.04
    Zuletzt hier:
    1.05.12
    Beiträge:
    1.011
    Ort:
    Dülmen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 04.10.04   #5
    Also ich würde den GT6 nehmen
     
  6. DarioVon

    DarioVon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.156
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    55
    Erstellt: 04.10.04   #6
    achso ja..

    ich würde auch den gt6 nehmen ..

    son multikasten ist sehr sehr schön flexibel und klangeinbuße hat man eh kaum ..
     
  7. TM89

    TM89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.04
    Zuletzt hier:
    1.05.12
    Beiträge:
    1.011
    Ort:
    Dülmen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 04.10.04   #7
    ja und auserdem ist das kaufen von allen einzelnt teurer
     
  8. Deathstar

    Deathstar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.04
    Zuletzt hier:
    24.04.12
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.10.04   #8
    klar isses teuer, aber ich habe ja viele pedale schon, is mir nur zu umständlich mittlerweile, gerade in hinblick darauf, das ich noch weitere effekte gebrauchen könnte...wenn die quali von boss bodentretern und dem gt-6 also ähnlich ist würde ich evt nen generellen wechsel vornehmen, bis auf wenige pedale (kompressor/noise supressor etc...).

    den pod2.0 hab ich, finde ihn totscheiße. nicht wegen der sounds, sondern weil er zu wenig effekte , meist nur mit combi hat. sooo super klingen die auch nicht, finde ich.
    die ampmods brauch ich evt. nur für wenige parts, stehe meistens auf puren röhrensound.

    das schlimmste an dem pod is aber die kurze pause beim umschalten der effekte, das saugt derbe! habe nicht das rackteil sondern die bohnenversion übrigens.

    deshalb habe ich interesse am gt-6, die umschaltpause is ja nicht da, wie ich gehört habe!?

    cu
     
  9. Waldgnurpf

    Waldgnurpf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    26.08.12
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.10.04   #9
    ich würd das ganze schön verbinden!

    ich würde zb. effecte wie Chorus , Delay , Reverb und fals vorhanden Distortion von tretern nehmen und den rest ausm multi hauen...

    die meisten multi haben den vorteil eines Wah und volumen pedal in einem ...
     
  10. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 05.10.04   #10
    Das erstaunt mich, ich habe eher die Erfahrung gemacht, das bei den meisten Multis die Modulations- und Verzoegerungssektionen qualitativ besser sind als die Zerren und Wah.
     
  11. Waldgnurpf

    Waldgnurpf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    26.08.12
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.10.04   #11
    ich habe da keine erfahrung gemacht , ich sage das jetzt einfach so aus den informationen die ich im inet gewonneh habe ....

    und die besagten mir das die bodentreter verzögerungen besser wären als die aus multis ...

    zum Wah & co : ein gutes Wah kostet meistens genausoviel wie ein Multi , und deshalb würde ich das wah des multis benutzen , weil man da mehr für s geld bekommt ...

    ausserdem sind grade die von mir oben genannten effecte die , die meistens schon vorhanden sind wenn man von "ich benutze atm noch bodentreter" spricht ... wäre zu schade sie für ein multi zu verkaufen ..
     
  12. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 05.10.04   #12
    Kein Wunder, ein einfacher Bodentreter hat nur einen Schlater oder Taster der sofort den Signalweg aendert, bei Multis muessen erst die neuen Daten geladen werden. Und das ist halt der eine Grund warum einige Multis teurer sind (mehr Rechenkraft).

    Ein gutes Delay kostet ebenfalls so viel wie ein (einfaches) Multi.

    Auch da habe ich andere Erfahrung... die am meisten verkauften Pedale duerften Overdrives und Distortions sein.... im "Zeitalter" der Modellingamps duerfte sich das vieleicht verschieben, aber die meisten versuchen ihre Tischhupe erstmal mit einem neuen Zerrpedal auf Vordermann zu bringen.
     
  13. stringsurfer

    stringsurfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.08.05
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.10.04   #13
    So, ich als eingefleischter GT-6 Nutzer kann generell auch nur zum Kauf raten, allerdings mit dem Hinweis, dass ich ca. n dreiviertel Jahr gebraucht hab bis ich alle 10 Sounds, die ich mehr oder weniger regelmäßig benutze, hingekriegt hab. Das ist aber viel weniger ein bedienungsproblem (nach einem Tag hatte ich damit keine Probleme mehr), sondern liegt viel mehr an der Vielfalt. Gerade bei den Zerren hab ich mir das leben ganz schön schwer gemacht, von der Auswahl des Amps oder Treters in Kombination mit Amp + Cabinet etc.pp. ists echt einweiter Weg, aber er lohnt sich.
    Die Effekte sind durchweg erste Sahne, vom Pitch-Shifter mal abgesehen, der einfach nur sch... klingt. und von Latenzzeiten hat das Gerät noch nie was gehört, das Dingen reagiert sofort.
    Bei interesse kann ich dir mal n Link geben von nem Song, den ich gitarrenmäßig komplett mit dem GT-6 aufgenommen hab (Clean, Akkustik und Zerr-Sounds).
     
  14. Antichrist

    Antichrist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.04
    Zuletzt hier:
    5.08.05
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.10.04   #14
    Ich hab interesse !!
    Bin zwar nich "Deathstar", aber mich würd das GT6 auch interessieren...
     
  15. stringsurfer

    stringsurfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.08.05
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.10.04   #15
  16. San-Jo

    San-Jo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.783
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    366
    Erstellt: 05.10.04   #16
    kauf dir nen looper und ein midi-board.
    ich glaub das wäre die beste lösung für dich.
    im klartext:
    alle effekte einschalten und per midi abspeichern welche zusammen eingeschaltet werden sollen. gibt auf jedenfall ne geile mischung und du hast kein fuß-klavier!

    verstehst du was ich meine?
    ist halt auch nochmal ne investition, aber die könnte sich lohnen. bei mir wird das auch bald der fall sein.
     
  17. Paranoid

    Paranoid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.04
    Zuletzt hier:
    8.12.10
    Beiträge:
    908
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.322
    Erstellt: 06.10.04   #17
    Ich persönlich überlege eher, mir Wah und Distortionbooster so zu kaufen und mir die restlichen Effekte, die ich eh nicht so viel einsetzen werde, von einem eher preisgünstigen Effektgerät zu holen (also ein älteres, Gebrauchtes von Ebay). Gerade Wah soll ja bei den Boss-Dingern nicht so pralle sein.
     
  18. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 06.10.04   #18
    Ein richtig gutes Geraet in der Richtung ist das GP8 von Roland, sofern man auf Pitch Shift und Flanger verzichten kann (und nich t ganz so die grosse Auswahl an verschiedenen Zerren haben moechte).

    Neben einem Dynamik Filter (Quasi so etwas wie ein Autowah) bietet es einen Kompressor, Distrotion (orientiert am DS1), Overdrive (Turboversion), einen (einfachen aber wirkungsvollen) EQ und einen Phaser, und das alles Analog. Dann kommt ein Einschleifweg (seriell und ebenfalls programmierbar), und dahinter dann Digital Chorus und Delay.

    Das ganze laesst sich auf 128 Plaetzen abspeichern, zusaetzlich lassen sich entweder ueber das FC100 oder ein MIDI-Board das auch CC#s senden kann ein Parameter prp Patch umschalten, und ueber ein Expressionpedal laesst sich ein weiterer parameter steuern.

    Als kleines Gimmick gibt es noch zwei Schaltausgaenge, mit denen man den Amp umschalten kann. Das alles auf dem Gebrauchtmakrt zu einem Preis unter 200 Taler (GP8 alleine teilweise sogar unter 100, in Kombination mit dem FC100 um die 130).
     
  19. Rolli

    Rolli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    12.04.10
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 06.10.04   #19


    hat das GP8 auch ein Noise-Gate?

    und noch eine Frage. Womit schaltest Du Dein Boss GX700 Effektgerät?

    Gruss
    Rolli
     
  20. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 06.10.04   #20
    Nein, das war "damals" nicht die uebliche Ausstattung eines Multis. Aber ein schoenes Rocktron Hush ist gebraucht nicht soooo teuer.

    Mit dem Roland FC200.
     
Die Seite wird geladen...

mapping