Box für Kontrabass: Membranfläche?

von DaveW, 16.03.12.

  1. DaveW

    DaveW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.11
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.03.12   #1
    Hallo Kollegen,

    bin auf der Suche nach einer Box die den geslappten Kontrabass standhält (relativ viel Schub).

    Ist es so das, je grösser die Membranfläche, desto mehr Luft wird bewegt und desto mehr drückt's ?

    Ich mein wenn man nach einer großen Box geht schwören manche auf eine 15er und andere auf eine 4x10er.
    Wobei die 15er 176 Quadratzoll Flache hat und eine 4x10 hat 314. Also eigentlich ein ganz schöner Unterschied.

    Was würdet ihr bevorzugen, bzw welche Erfahrung habt ihr wenn es um ordentlich Druck geht ?

    Merci
    Dave
     
  2. Bassstreichler

    Bassstreichler Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.07.11
    Zuletzt hier:
    28.08.14
    Beiträge:
    1.307
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    212
    Kekse:
    5.643
    Erstellt: 16.03.12   #2
    Hi DaveW!

    Meine - und nicht nur meine - Erfahrung ist: HÄNDE WEG von 15" Boxen für den Kontrabaß, die wummern und dröhnen und mulmen. Du bräuchtest 2 15-Zöller, um in etwa die selbe Membranfläche wie eine 4x10" Box zu haben mit den genannten Nachteilen, dazu noch größere Transportprobleme.

    Ich selbst spiele zumeist mit zwei 2x10" Boxen, die kann ich bei Bedarf einsetzen - bei einem Kneipengig mit wenig Platz auch mal mit nur einer Box. Und das gibt auch schon ordentlich Druck. Die haben auch noch regelbare Hochtöner, die sind für geslappten Baß auch nicht von Nachteil. Die Teile sind auch viel leichter hoch zu platzieren, damit die Rückkopplungsgefahr vermindert wird.

    Und die paar Hertz, die 10er im Vergleich zu 15er am unteren Ende vielleicht weniger übertragen mögen, spielen in der Praxis keine Rolle. Meine Meinung.

    Grüße

    Thomas
     
  3. DaveW

    DaveW Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.11
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.03.12   #3
    Hi Thomas,

    Danke für deine Antwort !
    Bei mir ist's so das wir nur zwei Boxen für Gesang/Acc. Gitarren haben und ich den Bass (auch fürs Publikum) aus meiner Box kommt.

    Bisher GK 410 - Super geklappt aber schwer und sperrig. Dann gleiche Idee wie du mal eine Markbass 210 angeschafft um evtl. eine zweite zu kaufen.
    Bei der hab ich aber festgestellt das durch die Bassreflexöffnung extrem viel Bumms schon an der Box selbst frei wird, und wenn das Publikum schön eingebasst ist dann stehen wir auf der Bühne aber bereits im Wummersumpf. Je 410 war geschlossen und deshalb relativ im auf der Bühne und hat im
    Publikum erst den vollen Ton entfaltet.

    Was hast du für 210er ?

    Greets
    Dave

    Da hat sich auf der Handytastatur grad der Fehlerteufel eingeschlichen - aber ich denk du weißt was ich mein :-)
     
  4. Bassstreichler

    Bassstreichler Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.07.11
    Zuletzt hier:
    28.08.14
    Beiträge:
    1.307
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    212
    Kekse:
    5.643
    Erstellt: 17.03.12   #4
    Hi Dave!

    Die Diskussion "1x15 oder 4x10 ?" ist ja auch bei den E-Bassern sehr beliebt, unter www.musiker-board.de/verstaerker-boxen-bass/111073-1x15-oder-4x10.html gibt's weitere Links, bei den Kontrabassern gab's die wohl noch nicht.

    Nun ist das Verstärken eines akustischen Instruments - und besonders eines Basses - eine besondere Herausforderung, schau mal auch unter www.geba-online.de . Bass - Saiten - PU - Vorverstärker - Equilizer - Amp - Box müssen halt zusammenpassen und ein Streicher wie ich braucht ein anderes Setup als ein Slapper wie Du. Wenn ich jetzt sage, daß ich an 210ern mit älteren Warwick W211 spiele, dann sagt das für sich alleine genommen noch nicht so viel aus. Alleine mein PU, Shadow Nanoflex 965 NFX, dürfte für Dich völlig ungeeignet sein, als Deckentonabnehmer "zu weich und rund", dazu mit meinem 4/4 vollmassivem Baß eine gewaltige Neigung zur Mikrophonie, also Rückkopplungen.

    Also, Equilizer ist häufig unumgänglich, da reicht einer der üblichen Bodentreter. Die Markbass 210 ist ja eine hervorragende Box, wenn sie zuviel Baß liefert könnte man durch (teilweises) Verschließen der Reflexöffnungen sicherlich eine Kompression des Klangs erreichen.

    Grüße

    Thomas
     
  5. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.285
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.678
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 17.03.12   #5
    ich weiss nix von kontrabässen. allerdings ein wenig von akustischen instrumenten und deren abnahme via piezo.
    und wir alle wissen nix über deine tonabnahme und (vor)verstärkung. und raumbeschallung ohne pa sowieso :(
    das mag der erste naheliegende grund sein. oder ein "hochohmiger" passiver piezo, der vll. irgendwo in richtung 4-5mOhm eingangsimpedanz optimal zur geltung kommt. ich fand es übrigens erstaunlich, was manche spezielisierte amplifikationen aus piezo-abgenommenen bässen an klanggüte´rausholen ...
    gut - "hamwer nicht". man kann aber auch meist die vorstufe mit z.b. sowas umgehen:
    und weiter überlegen, was an membranfläche wirklich benötigt wird...
     
  6. DaveW

    DaveW Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.11
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.03.12   #6
    Hallo zusammen,

    Ich spiele den K&K Bass Max.
    Diesen direkt in den GK MB500 und dieser betreibt die GK 410. Super weicher Sound, kein Feedback, kein Gebrumme - alles bestens.
    Ich vermute in dem Fall das die geschlossene Box den Basston erst etwas "wegtransportiert" und dieser drei Meter weiter erst zu voller Größe aufgeht.

    Wegen Schlepperei auf zwei 210 markbass gesetzt und gemerkt das durch den Bassreflex die Box zwar unwahrscheinlichen Bass hat für die Größe, aber diesen eben schon direkt an der Box.
    Da ich mit der Box auch das Publikum beschalle, also den kompletten Bass der Band übernehme ist es ein Problem - wie gesagt, wenns beim Publikum schön warm und fett klingt bin ich schon im Wummersumpf untergegangen.

    Ich denke das es grundsätzlich um
    Dem Bassreflex geht der Kirma Probleme macht. Andererseits gibts fast keine solchen kleinen Boxen die keinen haben, denn dadurch holen sich de kleinen Cabs ja ihr Low-End.

    Kennt jemand eine solche Box ohne Reflexöffnung ?

    Greets
    Dave
     
  7. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    13.12.18
    Beiträge:
    4.741
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2.132
    Kekse:
    30.319
    Erstellt: 17.03.12   #7
    Probier mal eine 2*12 von Tecamp. Oder gleich den Puma 500 212 Combo - ein leichtegewichtiger Schubgenerator.

    Viele Grüße
    Jo
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. DaveW

    DaveW Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.11
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.03.12   #8
    Hi Jo,

    ist die geschlossen ?
    Ich konnt nix finden dazu.

    Greets
    Dave
     
  9. fiddle

    fiddle Thomann-Streicher-Service HCA

    Im Board seit:
    24.11.09
    Zuletzt hier:
    19.07.18
    Beiträge:
    2.874
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    1.187
    Kekse:
    20.460
    Erstellt: 17.03.12   #9
    Ich hab ständig den "Slap" im Hirn und dazu fällt mir nur ein:
    das braucht Höhen damit es knackig bleibt. Ich hab mal ne Zeit lang mit
    nem Rockabilly-Basser mit gehörigem Flapping? (Slap, Saite schlagen lassen)
    zusammengespielt. Der hatte nen zusätzlichen Piezo unterm Griffbrett.

    Von daher ist ja 2x10 oder 4x10 sicher keine Frage mehr.

    Wenn du schreibst, daß es auf der Bühne wummert und "draußen" gut klingt,
    dann hebt sich mir ne Augenbraue, die ich nicht unter Kontrolle habe.

    Ich denke, da gibts (zusätzlich zum neuen Kabinet) bestimmt noch Möglichkeiten
    von der Aufstellung der Box, dem Bühnensound und dem sound vorne.
    (weiter vorne, mehr in der Mitte und so Sachen..)

    Ich glaub, daß es generell etwas knackiger klingen müßte, bin aber kein Basser, also
    bitte nicht sonderlich ernst nehmen - ist nur ne Diskussions-Anregung.


    cheers, fiddle
     
  10. DaveW

    DaveW Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.11
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.03.12   #10
    Hallo nochmal,

    noch eine Grundatzfrage zu Membranfläche vs. Ohmzahl.

    Ich hab eine 410 gefunden welche geringes Gewicht hat und leicht zu händeln wäre.

    Da wir ja nicht über PA spielen muss die Box alles alleine stemmen.

    Mein Amp macht 350W an 8Ohm und 500W an 4Ohm.
    Macht es Sinn eine 4Ohm zu kaufen um die 500W rauszuholen, oder erst mal eine 8Ohm um eventuell eine zweite dazu nehmen zu können bei Open Air ?

    Greets Dave
     
  11. Bierpreis

    Bierpreis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    13.12.18
    Beiträge:
    1.407
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    302
    Kekse:
    6.212
    Erstellt: 18.03.12   #11
    Die meisten nehmen 8 Ohm Boxen, um sich die Aufrüstmöglichkeit offen zu halten. Liegt auch daran, dass der Lautstärkenunterschied durch die etwas geringere Leistung gering ist.
     
  12. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    13.12.18
    Beiträge:
    4.741
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2.132
    Kekse:
    30.319
    Erstellt: 18.03.12   #12
  13. Der Drahtige

    Der Drahtige Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.06
    Zuletzt hier:
    9.10.18
    Beiträge:
    208
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    158
    Erstellt: 04.04.12   #13
    Ampeg SVT210AV

    Ich meine auf TalkBass gelesen zu haben, dass die geschlossen ist. Bin selbst neugierig, wie die wohl mit KB klingt!

    Gruß
    Sven
     
Die Seite wird geladen...

mapping