[Box] Mesa Boogie Rectifier Std. Custom Shop Ausführung

von Larshh, 12.04.08.

  1. Larshh

    Larshh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.07
    Zuletzt hier:
    13.08.10
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    176
    Erstellt: 12.04.08   #1
    Moin,

    hier mein Review zur besagten Box: Mesa Boogie Rectifier Std. Custom Shop Ausführung mit V30 Celestion Speaker.

    Vorgeschichte:
    Ich war auf der Suche nach einer Box, über die ich meinen Single Rectifier betreiben wollte. Ich ging also in einen größeren Musikladen um Boxen in der höheren Preisklasse zu testen, da ich bei mir zu Hause schon eine Marshall Valvestate 8412 stehen habe. Diese gefiel mir aber schon von Anfang an nicht an dem besagtem Topteil, da sie zum einem undefiniert war, zum anderen zu wenig Druck hatte, und mir der Sound auch sonst nicht sonderlich zusagte. Vorgabe war dementsprechend eine Box die zum Single Rectifier passt, und auch ein bisschen kosten darf, obwohl ich noch Schüler bin. Zudem sollte sie klingen, und weitere Vorgabe meinerseits war, dass ich mit ihr die nächsten Jahre glücklich werde.

    Technisches:

    Die Box hat 4 x 12" V30 Speaker von Celestion. Betrieben kann sie sowohl mit 4 bzw 8 Ohm bei einer maximalen Auslastung von 240 Watt RMS. Mono und Stereobetrieb sind möglich, desweiteren ist ein Anschluss einer weiteren Box möglich. Weitere Details entnehmt bitte der offiziellen Mesa Page.

    Verarbeitung:

    Die Verarbeitung der Box sollte bei einem Preis von 1300 € dementsprechend hoch sein. Diese Qualität bring die Box aber auf jeden Fall. Das Tolex ist fest sitzend, und gut gespannt, und weißt keinerlei Fehler auf. Der Bezug der Box ist ebenfalls Klasse verarbeitet und schön gespannt, sodass ein klasse Optik resultiert. ( siehe Fotos). Die Ecken der Box sind mit echtem Leder verkleidet, und machen einen hochwertigen Eindruck. Tragegriffe sind genau eingepasst, und bestehen aus sehr massiven Stahl. Die überdauern eine Ewigkeit. Auch Anschlussbuchse ist aus Stahl und gut verarbeitet. Die Klingenanschlüsse sind leichtgängig, machen aber nichts desto trotz einen guten und massiven Eindruck. Die angebauten Rollen der Box sind sehr massiv, und klasse an der Gehäuse befestigt. Die Lagerung besteht aus einem massivem Kugellager. Das Verbaute Holz macht einen super Eindruck, da es sehr massiv und dick ist, und eine gute " Sound " hat. Die Box wiegt um die 56 kg, und ist dementsrechend schwer zu transportieren, dafür hat sie aber die Rollen.

    Der Sound:

    Zum wohl schwersten und subjektiven Beurteilung des Sounds. Ich habe die Box im Musikgeschäft mit 4 verschiedenen Topteilen verglichen. Einmal war da der Mesa Boogie Road King, Mesa Boogie Single Rectifier ( gedrosseltter Dual ), der Mesa Boogie Mark IV( absoluter Traumverstärker) und dem Engl Powerball. An allen Tops war der Sound wie ich in mir wünschte. Differenziert, druckvoll, aber nicht kratzig, sondern warm, je nach Soundeinstellung des Amps. Der Bassbereich wird klar und deutlich wiedergegeben, alles sehr klar, trotzdem sehr druckvoll untenrum. Die Mitten kommen so rüber wie ich sie mir wünschte. So sollte eine Box klingen. Klar deutlich, keine Überschneidungen im Sound. Besonders im Cleankanal werden auch die meiner Meinung die Stärken des V30 in Box deutlich. Sehr warmen und differenzierter Sound. Die Höhen sind klar und deutlich zu hören, und kreischen mit entsprechender Gitarren nicht, was auch an der Abschirmung der Box bzw an der geschlossenen Bauweise der Box liegen mag.
    Die Mesa wurde ebenfalls mit vers. anderen Boxen mit V30 getestet. Zum Vergleich standen zur Seite: Engl XXl Cab, Engl std cab, Marshall mit V30, und noch eine ohne V30. Alle diese Boxen konnten keinesfalls mithalten mit der Box. Die eine war trotz V30 zu kratzig die andere hatte zu wenig Druck usw.

    Fazit:

    Insgesamt kann ich mir keine bessere Box vorstellen. Der Sound haut mich einfach um. Ich habe keine andere Box gefunden die mir so gefällt wie diese. Auch die Ausführung des Custom Shops wertet diese Box optisch sowohl technisch noch einmal auf. Die Speaker wurden im Gegensatz zur Serienausführung noch weiter selektiert, und nur die zueinander passten wurden verbaut. Die Optik ist mal was anderes und gefällt mir deutlich bessere als die normaler schwarze Ausführung Warum immer schwarz?

    Ich hoffe ich habe in meinem kurzem Review nicht allzu viel vergessen, und ich kann andere etwas helfen bei der Entscheidungshilfe, welche Box angespielt werden soll. Es gibt soviel zusagen, was das aber ein wenig zu unübersichtlich gemacht hätte. Deswegen das wichtigste hier in meinem Review.

    Freundliche Grüße

    Lars


    Edit: Bilder folgen, Kamera gerade nicht zur Hand
     
Die Seite wird geladen...

mapping