Boxen: Genügen Fullrange oder besser Mid/High nebst Sub+Subamp?

von sniper, 22.07.04.

  1. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 22.07.04   #1
    Gutn Tach!

    Ich hab mir den Powermixer YAMAHA EMX88S (8 Kanäle, 2x400W) zugelegt.
    Ja ich weiß, mäßige Leistung, schlecht erweiterbar usw.. Aber für meine Zwecke (Proberaum, Clubs, Kneipen) reicht´s. Zumal ganz gute Effekte enthalten sind und sich das Ding gut transportieren lässt.

    Nun will ich mir noch Boxen zulegen.

    Variante A):
    Mid/High 12"/2" 350 W: http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Boxen/Yamaha_S112_V_PA_Speaker.htm
    + Subwoofer 600 W: http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Boxen/Yamaha_SW118_V__Club_Serie_Subwoofer.htm
    + Endstufe für den Sub 780 W (gebrückt): http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Endstufen/Yamaha_P2500_S.htm

    Zusammen 1.007,00 €

    Variante B):
    Fullrange 15"/2" 500 W: http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Boxen/Yamaha_S115_V__Club_Series.htm

    Zusammen 658,00 €

    Was würdet Ihr machen? Klingt das mit den 2 Fullrange-Boxen auch "Fullrange" oder ist es doch besser die Boxen nach Frequenzbereichen aufzuteilen? Ich denke mir dass ein 12" den Mittenbereich (Stimmen, Gitarren) besser rüberbringt als ein 15" der quasi alles ausser die Hochfrequenzen übernehmen muss.

    Wenn aber die YAMAHA S115V Boxen auch gut sind könnte ich 349,00 € sparen und hätte weniger zu schleppen. Hmm... Ärgere ich mich wenn ich die kaufe? Soll wie gesagt für kleinere Gigs 50 Leute sein, CD-Mugge und Live Musik.

    Thanx 4 help.
     
  2. gguitarman

    gguitarman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    10.02.09
    Beiträge:
    223
    Ort:
    Südtirol
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 22.07.04   #2
    Ich würde dir immer die subs und boxen getrennt raten also system a
    da man einfach nen besseren und volleren sound hat
    ich habe schon beides getestet und bin zu diesem schluss gekommen

    natürlich kannst du dir ne menge sparen

    bei 50 Leuten ist das nähmlich ein Problem

    Würdest du sagen 100-200 Leute immer subs dazu
    Bei 50 könntest du auch kommpromisshaft full range nehmen
     
  3. sniper

    sniper Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 22.07.04   #3
    Hmm, so in die Richtung hab ich schon vermutet. Dann werd ich mir zunächst Boxen anschaffen und Sub+Amp später nachkaufen.

    Würdest Du dann für den Mittenbereich 15" oder 12" Speaker nehmen? Ich glaub mit den YAMAHA mach ich schon erstmal nichts verkehrt, zumindest nach dem was ich hier lesen konnte. Immer in Relation zum Preis natürlich.

    Bei den 15ern hätte ich sicher ein breiteres Spektrum nach unten hin. Nur ich denke mir, wenn ich später nen Sub dazu kaufe der den Bassbereich übernimmt, dass sich dann 12" mit dem Sub besser ergänzen würden als die 15". Oder decken die 15" den Mittenbereich genauso gut ab? Nicht dass vielleicht Gesang nicht ganz so optimal rüberkommt...
     
  4. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 22.07.04   #4
    wenn gesang drüber laufen soll, dann die 12'er, denn die 15 machen keine mitten
     
  5. sniper

    sniper Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 22.07.04   #5
    Dann wäre sozusagen die Kombination 15"/2" in einer 2-Wege-Box eigentlich gar nicht so optimal für Bands? Aber die YAMAHA S-115V wird ja doch recht häufig eingesetzt wie man hier liest. Hmm...

    Also fahr ich klanglich in jedem Fall mit 12"/2" 2-Wege-Box plus 18" Sub am besten, right? Der Frequenzbereich zwischen Sub und den 12er Mitteltönern sollte dann auch aureichend abgedeckt sein, oder?
     
  6. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 22.07.04   #6
    ...nehme bitte 15" Bässe. Alles in dieser Preisklasse mit 18" hat keine Qualität. 15-Zöller stellen den besten Kompromiss zwischen Tief- und Kickbass dar. Mit den billigen 18-Zöllern holst Du Dir nur antriebsschwache Wabbelpappen, die sich, mal vom schlechten Beispiel abgesehen, zu nichts weiter gebrauchen lassen... naja ev. als Infra zu einem vorhanden Komplettsystem grad noch.

    Beste Grüsse aus Ostsachsen

    Uwe
     
  7. sniper

    sniper Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 22.07.04   #7
    Grüße aus Leipzig zurück! :great:

    Also wenn ich die Beiträge zusammenfasse wäre das ne schöne runde Anlage für mich:

    - 2 x Yamaha Boxen S-112 V (12"/2", 350W)
    - 1 x Yamaha Amp P-2500 S (780W gebrückt) als Sub-Antreiber und
    - 1 x Yahamha Sub SW115V (15", 500W)

    Solange ich den Sub noch nicht hab werden die Bässe dann nich ganz so toll sein, aber Gesang und Gitarre sollten gut klingen. Später dann den Sub dazu und wenn ich irgendwann mal merke ich brauch nen zweiten Sub, kann ich die P-2500 S verkaufen und mir eine P-5000 S zulegen. Bin zwar nicht der Markenfetischist, aber über Yamaha liest man direkt nix schlechtes, dann nehm ich doch gleich alles von denen.

    So, wenn jetzt noch jemand sagt "Jo, mach dös so!" dann werd ich wohl zuschlagen. :rock:

    greetz - sniper09
     
  8. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 23.07.04   #8
    kauf doch lieber ne t-amp, da hast du mehr von, denn die yamaha amps sind wohl nicht gerade die "Bassmonster" :eek:
     
  9. Clyde

    Clyde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    365
    Erstellt: 23.07.04   #9
    wie kommst Du darauf, das die Neuen Yamaha Amps Bassschwach sind?
    Ich denke, das man die 5000 und 7000 schon als Bassamp nehmen kann...
    Wem das noch nciht reicht, nimmt die YS-Processing hinzu als Bassboost...
     
  10. Zwigges

    Zwigges Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    13.07.07
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 23.07.04   #10
    Hallo Sniper09,

    Die Boxenkombi ist voll in Ordnung. Evtl. könntest Du Dir noch die HK PR Serie anschauen, liegt preislich auf dem selben Niveau. 2 Subs und 2 Tops kosten zusammen 1500,- €. Ich finde die Yamahas besser (im Bassbereich mehr Druck), obwohl wir die HK´s Variante haben, allerdings eine ältere Version, wo die Subs besser waren. Die S115V ist übrigens eine ganz brauchbare Fullrangebox, habe sie selber :D , allerdings nur für Konserve und. Für live sind die nicht so sehr zu gebrauchen, gilt eigentlich für alle 15/2er in der Preisklasse und auch drüber. Was evtl. noch in Frage käme wären 15/3er Fullrange-Boxen als ganz kleines Besteck, da gibt es z. B. was von kme:

    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Boxen/KME_PA1153.htm


    Als Amp würde ich auch eher zum t.amp raten (oder dap palladium). Denn die sind erheblich billiger und ganz gut. Die Yamahas sind auch nicht schlecht und schön leicht, aber in der Tat keine Bassmonster eher was für Konserve und ein gutes Stück teuerer.

    Gruß

    Zwigges
     
  11. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 23.07.04   #11
    Dem kann ich nur beipflichten. Zum ersten schafft die P 2500 S gebrückt nur 620 W/8Ohm, darüber hinaus sind sie nicht wirklich bassstark. Da fährst Du mit einem 2400 t-amp. wesentlich besser. Wenn es Dich stören sollte, dass da t-amp. drauf steht, klebe einen schwarzen Aufkleber drüber. Da hast Du dann 2 kW/8Ohm gebrückt und bist auch für spätere Erweiterungen gut gerüstet. Eine Palladium ist in ähnlicher Preislage ist genau so gut :great: wir sind ja schließlich bei >>ms<< ;)

    Beste Grüsse aus Ostsachsen

    Uwe
     
  12. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 23.07.04   #12
    ... dann schaue mal auf das Preis/Leistungsverhältniss. zudem hatte ich die P 5000 schon im direkten Vergleich mit einer t 1050... und der t-amp. war wesentlich druckvoller, aber das kann ja subektiv sein. Das die Yamaha-amps. wesentlich leichter sind kann man dennoch schon erwähnen und man hat eine Marke im Rack, wers braucht :rolleyes:


    Uwe
     
  13. sniper

    sniper Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 23.07.04   #13
    Uii, danke an die alten Hasen für die vielen Tipps. :great:

    @Zwigge:
    Das "kleine Besteck", die KME 3-Wege Box ist natürlich ein günstiges Angebot. Ich denke aber die gesplittete Version (Mid/High + Sub/Subamp) wird mich mehr in Entzücken versetzen. Ich geb dann lieber bissel mehr aus und hab den homogeneren Klang + mehr Druck.

    @8ight + Uwe 1:
    Der t.amp T2400 ist ja eine super Empfehlung. Gut, klanglich oder technisch kann ich das nicht beurteilen. Da vertraue ich auf Euren väterlichen Rat. In jedem Fall hätte ich für wesentlich weniger Geld mehr Leistung als bei den Yamaha Amps. Da könnte ich ja später sogar einen 2.Sub nachkaufen ohne aufrüsten zu müssen.

    Also wird meine Anlage so aussehen:

    - Yamaha Powermixer EMX 88s (2x400W) - schon gekauft
    - 2 x Yamaha Boxen S-112 V (12"/2", 350W)
    - 1 x t.amp T2400 (2x650W/1x1200W gebrückt) als Sub-Antreiber und
    - 1 x Yahamha Sub SW115V (15", 500W)

    @Allgemeinheit:
    Etwas beschäftigt mich noch: Brauch ich irgendwelche Frequenzweichen für die Sub-Geschichte? Da ich auf Monitorboxen vorerst verzichten will, hätte ich am Powermixer den Monitorausgang frei. Der verfügt über einen eigenen 7-Band Equalizer. Dort könnte ich ja alles OBERHALB 125 Hz rausregeln und am normalen Equalizer für die Mid/High Boxen regele ich alles UNTERHALB 125 Hz raus. Dann würde ich mir doch Frequenzweichen sparen (falls ich die überhaupt brauche). Liege ich da richtig?
     
  14. Clyde

    Clyde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    365
    Erstellt: 23.07.04   #14
    Hmm, ist ja immer eine Definitionsfrage von Basstauglich...

    Ich hatte TA1400 im Vergleich mit Peavey PV2600, Peavey besser im Bass und Top(Top´s klangen "luftiger" und Bässe Druckvoller)

    Später dann Peavey PV2600 gegen Yamaha P7000s war die Yamaha etwas lauter und evtl. etwas Schlanker(Peavey klang ein wenig wuchtiger und Yamaha Knackiger)

    Man sollte mal nen Direktvergleich machen von mehreren verschiedenen Amp´s...würde mich interessieren...
     
  15. sniper

    sniper Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 23.07.04   #15
    Ja ok, ist halt auch die Preisfrage:

    Yamaha P7000S (2x700W an 8 Ohm) 689,00 €
    Yamaha P5000S (2x500W an 8 Ohm) 589,00 €
    T.AMP TA2400 (2x650W an 8 Ohm) 398,00 €

    Alles Webpreise versteht sich. Also ich sag mal geringe Abstriche in der Qualität (wenns die denn tatsächlich gibt) würde ich machen und 300,00 € zu sparen. Ist immerhin das Jahresgehalt eines vietnamesischen Reisbauern (schätzte ich). Ich brauch den Amp wie gesagt "nur" als Sub-Antrieb, denke da wird der T.AMP ganz gut drücken.
     
  16. Zwigges

    Zwigges Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    13.07.07
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 23.07.04   #16
    Hallo again Sniper09,

    mit der 15/3er war nur so ein günstiger, leichter und kleiner Vorschlag, getrennt ist immer Be(a)sser... :p

    Bei den amps würde ich für´s halbe Geld auch eher eine t.amp nehmen, evtl. sogar die gaaaaanz große 3200er, denn doppelt so gut sind die Yammis wohl nicht. Wir haben uns damals eine P-4500 gekauft (die Meinungen gehen da schwer auseinander) und sind im Großen und Ganzen auch zufrieden, bei einer Neuanschaffung käme sicherlich eine t.amp zum Zuge.

    Also dann viel Spass mit der neuen Anlage :rock:

    Gruß

    Zwigges
     
  17. sniper

    sniper Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 23.07.04   #17
    Heiliger Bimbam! Die T.AMP Geräte sind ja schwer. Und das bei meinen Bandscheiben. Jetzt wird mir auch bissel klarer warum die Yammis teurer sind. Die kann man ja unter den Arm klemmen! Na gut, sollte ein sekundäres Entscheidungskriterium sein... ich hab eh ne Sackkarre im Keller.

    Danke für Eure vielen Tipps, da hat mir sehr geholfen.

    Grenzenlos glücklich wäre ich, wenn noch jemand auf meine Frage bezüglich der Frequenzweichen (drittletzter Post auf der vorigen Seite) eingehen könnte. Dann wären alle Unklarheiten beseitigt und Onkel Sniper sieht die Welt klarer. :)
     
  18. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 23.07.04   #18
    ... in dieser preisregion gibts dann nur eine klare Ansage. Behringer CX2310. Die ist billig... äh preiswert und tut was sie soll. Es gibt da sicher geteilte Meinungen, ich habe auch schon die zweite im Amp-Rack und das innerhalb von 4 Wochen, aber diese jetzt läuft seit fast zwei Jahren ohne Probleme.

    Uwe

    Meine Auktionen
     
  19. Rusha

    Rusha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    3.04.08
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.09.04   #19
    wo wir schon dabei sind-lohnt sich der Kauf eines ca. 40€uro teureren 3400er (reden von Frequenzweiche) im Vergleich zur 2300/10er?
    In etwa gleiches Einsatzgebiet.
     
  20. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 08.09.04   #20
    @ Rusha: Ja, das lohnt sich, denn die CX3400 hat eingebaute Peak-Limiter, welche die Boxen in gewissem Maße vor Überlastungen schützen. Zu dem hat die Weiche auch eine Laufzeitkorrektur, womit sich sich deine Boxen zueinander besser anpassen lassen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping