BR-1600 CD, wer teilt mir seine Erfahrungen mit?

von schulzki-beat, 09.09.05.

  1. schulzki-beat

    schulzki-beat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.05
    Zuletzt hier:
    8.12.12
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.09.05   #1
    Habe Interesse an den neuen BR-1600 CD Version2.

    1.) Ich möchte damit eigene Songs für die Band "mundgerecht" vorbereiten. (so kann man eventuell seine Vorstellungen allen Musikern besser vermitteln und es wird nicht soviel kaputtgesabbelt!)
    Ist das mit diesem Gerät so einfach möglich?
    Lassen sich Drums und Bass einfach programieren?
    2.) Aufnahmen im Proberaum mit einer vierköpfigen Band (Drum, Bass, 2xGit, 4x Voc) wie in der Werbung beschrieben wirklich kinderleicht oder ...
    - Deine Erfahrungen
    - Welche Schwierigkeiten treten auf
    - Ist das Ergebnis für eine CD- Produktion zu gebrauchen?
    - Kann man die Aufnahme später am PC weiterbearbeiten oder ist die Quallität derart schlecht, dass sich dieser Arbeitsgang nicht lohnt?

    Würdet ihr das Gerät noch einmal kaufen?


    mfG

    Det Schulzki-beat
     
  2. Cursive

    Cursive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.04
    Zuletzt hier:
    30.05.14
    Beiträge:
    979
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    238
    Erstellt: 10.09.05   #2
    Hey Ho
    Ich hab das BR-532.
    und für die von dir genannten zwecke reicht das völlig aus. Ich benutz es für
    1) "mundgerechtes" vorbereiten/quasi als Notizzettel für die Band nur als Preamp, aufgenommen wird dann am PC mit Musicmaker bzw. Ich habe nur die Speakersimu an und geh vorher durchs ME-50.
    2) Proberaum würde ich mir alle nötigen Micros kaufen und dann ein kleines Mischpult. Dann alles abmischen und auf eine Spur aufnehmen, diese als Orientierungsspur verwenden und die einzelnen Instrumente nochmal drüberspielen/overdubs machen oder einfach lassen...
    Denn allein fürs Schlagzeug bräuchtest du schon einige eingänge....
    (snare, hihat, bass, 3 toms, crashs (2?!) -->7-8 Micros)
    Und um nur mit einem einzigen in den raum gehängten Micro aufzunehmen wär mir das BR1600 zu schade, ich würde dir also eher zu einer billigeren variante raten, nicht mal mit brenner, da man das ganze mit kostenloser freeware von www.bossus.com ohne probleme auf den PC kopieren kann, sofern das Teil nicht schon USB hat (hat das BR-532 nicht).
    .greez.

    edit: da das BR-532 nicht mehr hergestellt wird, mir persönlich würde z.b das BR-864
    schon gut reichen in verbindung mit einem anständigen mixer, da kann ich dir aber leider nichts empfehlen.
    .greez.
     
Die Seite wird geladen...

mapping