brauch hilfe wegen rechtlichem ratschlag zwecksbestellen und dann doch nich nehmen

von Erinnerung, 14.04.07.

  1. Erinnerung

    Erinnerung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.06
    Zuletzt hier:
    12.02.16
    Beiträge:
    220
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    198
    Erstellt: 14.04.07   #1
    hi,

    also wie der eine oder andere schon gelesen hat, interessiere ich mich für neue ibanez XPT xiphos.

    beim thomann ham die die leider nicht zum anspielen, doch will ich net auf frankfurt extra fahren, wenns net sein muss (insg. 600km lol)

    kann ich die beim thoman bestellen,
    vorort anspielen
    wenn se mir net gefällt trotzdem nicht kaufen?


    danke für die hilfe
     
  2. Rhia

    Rhia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    7.05.09
    Beiträge:
    237
    Ort:
    Passau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    135
    Erstellt: 14.04.07   #2
    Warum hinfahren?
    du meinst doch die IBANEZ XPT700-RCM oder?

    thomann hat 30 tage moneyback garantie (14 tage sind gesetzlich vorgeschrieben).
    auf der website steht wie bei allen anderen auch 30 tage mb und 3 jahre garantie.
    also kannst du einfach bestellen,daheim antesten und wenn sie dir nicht gefällt zurückschicken(hab ich auch schon gemacht geht problemlos)
     
  3. Erinnerung

    Erinnerung Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.06
    Zuletzt hier:
    12.02.16
    Beiträge:
    220
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    198
    Erstellt: 14.04.07   #3
    alles klar, danke schön :) spar ich mir den sprit :)
     
  4. elwoodblues1980

    elwoodblues1980 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.07
    Zuletzt hier:
    5.12.09
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.04.07   #4
    Schönes Märchen!!!

    Jede Garantie ist Freiwillig!!!
    Das einzige was gesetzlich vorgeschrieben ist, ist die Gewährleistung! Und die gilt natürlich nur bei Mängeln!!! Wenn kein Mangel vorhanden ist, hat mein KEINE gesetzliche Möglichkeit auf Rückgabe! Die 30 Tage Moneyback Garantie ist wie der Ausdruck "Garantie" schon erahnen lässt, freiwillig!

    Es kann dir also durch aus passieren, wenn du dir ein Exemplar bestellst, das schwer zu verkaufen ist, das du es nicht zurückgeben kannst!

    Wenn dich die Gesetzestexte für diese Rechtslage interessieren, kann ich sie dir gerne raussuchen!

    Und zum schluß noch ein Tip, nur weil sich manche Gerüchte schon seit Jahren halten werden sie nicht richtiger!!!
     
  5. Erinnerung

    Erinnerung Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.06
    Zuletzt hier:
    12.02.16
    Beiträge:
    220
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    198
    Erstellt: 14.04.07   #5
    naja, sagen wir ma so.

    ich denk ma nicht, dass ich nach meinen recherchen über diese ibanez enttäuscht werde, zu dem einer hier die hat und zufrieden ist.

    diese frage is nur für die theoretische möglichkeit, dass...

    aber gut zu wissen.
     
  6. elwoodblues1980

    elwoodblues1980 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.07
    Zuletzt hier:
    5.12.09
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.04.07   #6
    Jo, und da sieht es dann halt so aus wie oben schon gesagt. Wenn du übrigens ein Mangel hast, hast du nicht nur 14 Tage Zeit sondern ein halbes Jahr, in dieser Zeit muss der Verkäufer nachweisen, das der Mangel noch nicht beim Kauf bestand, danach gdreht sich die Beweispflicht. Nach einem Jahr gibt es dann KEINE rechtliche Gewährleistung mehr sondern nur noch die Freiwillige Garantie. Bei verseckten Mängeln sind es glaub ich 10 Jahre, da bin ich mir aber grad nicht sicher!

    Deine Frage ging ja um die rechtliche Situation und die sieht halt so aus das man Grundsätzlich KEINE Recht auf Rückgabe von Mangellosen Dingen hat, es geht alles nur über Kolanz. Und deswegen ist der andere Tip oben, so nicht richtig. Wenn es zum Rechtsstreit kommen sollte, würdest du alt aussehen!!!
     
  7. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 14.04.07   #7
    Ich denke dennoch, Du solltest Dich noch mal unauffällig informieren.

    Denn für mich ist noch nicht ausgemacht, wer die Versandkosten trägt, wenn Du das zurückschickst und es keine Mängel hat.

    Eine andere Möglichkeit ist natürlich, dass Du - vielleicht hier auf dem Board - jemanden findest, der das Teil auch hat und in Deiner Nähe wohnt. Der oder die läßt Dich bestimmt mal spielen und ein netter Plausch fällt auch ab und ne Tasse Kaffee mit Kuchen kannst Du ja spendieren.

    x-Riff
     
  8. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 15.04.07   #8
    Das ist völlifg falsch und grober Unfug, den Du hier postest. Verwirr die Leute hier net.

    In diesem Thread geht es um eine Online-Bestellung. Bei Internet- und Haustürkäufen gilt eine gesetzliche Rückgabemöglichkeit innerhalb von 14 Tagen ohne Wenn und Aber (Fernabsatzgesetz, davon sollte mittlerweile eigentlich jeder schon mal gehört haben, der im Internet einkauft): Ware zurück - Geld zurück.

    Ab und wann beschließen die Politiker ja auch mal sinnvolle Maßnahmen. :D)

    Und wenn Händer daraus freiwillig 30 Tage macht, dann ist das eben ein gültiger Bestandteil des Kaufvertrages und der Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Das ist u.a. auch beim Betreiber dieses Forums (Music Service) der Fall. Nachzulesen hier in den AGBs http://www.musik-service.de/agb-inf1003de.aspx. Auszug:


    Dein Post ist nur dann richtig, wenn die Ware direkt im Laden gekauft wurde. Denn dann hatte der Kunde die Möglichkeit, sich von deren Beschaffenheit zu überzeugen und kann sie nicht zurückgeben. Bei Mängeln kann er erstmal Nachbesserung verlangen aber kein Geldzurück.


    Dann such' bitte zuerst mal das für jeden zugängliche Fernabsatzgesetz raus, bevor Du weiteren Schmarrn postest.

    http://bundesrecht.juris.de/bundesrecht/fernabsg/gesamt.pdf

    http://de.wikipedia.org/wiki/FernAbsG

    http://www.internetrecht-rostock.de/Gesetze/FernAbsG.htm





    .
     
  9. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 15.04.07   #9
    Moin.

    Das was man machen kann, ist nicht immer das, was man tun sollte.

    -In einem lokalen Musikladen anspielen und woanderst billiger Online bestellen.
    -Sich alles bestellen und nur das behalten was einem gefällt.

    Das sind Dinge, die man nicht tun sollte, wenn man von sich als Musiker noch etwas hält.

    Thomann ist zwar kein Musikladen mehr, sondern eher eine Ansammlung von Geschäftsmännern, aber dennoch sind deren freiwillige Zusatzleistungen für unumgehbare Fälle gedacht und nicht für berechnete Situationen um einem Menschen die Fahrt zum Musikladen zu ersparen.

    Sie können Dir zwar nichts verweigern, was im Kaufvertrag verankert ist. Sie können sich nach solchen Erfahrungen mit Dir aber weigern, künftig weitere Bestellungen anzunehmen und dann war es das mit dem guten Preis... Je nach dem, in welchem Ton und unter welchen Umständen das alles stattfindet.

    Darum mein Rat:
    Suche Dir die Gitarre irgendwo in einem Laden, der eine Preisgarantie bietet ("Wenn Sie dasselbe Modell in einem anderen Shop günstiger finden, bekommen sie es bei uns zum selben Preis...") oder gehe privat auf die Suche nach einer Anspielmöglichkeit und bestelle dann.

    mfg. Jens
     
  10. Vauge

    Vauge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.04
    Zuletzt hier:
    13.11.09
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Bremerhaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    99
    Erstellt: 15.04.07   #10
    Thomann bietet den Money-Back-Service an und wenn du da kaufst hast du einen Vertrag mit denen in dem das Bestandteil ist (bei Musikservice und anderen Händlern die übers Internet anbieten gibts änliches). Ein Grund für den Service ist ja gerade der auftretende Fall. Nämlich das kein Musiker gern die Katze im Sack kauft. Würden die Internethändler nicht anbieten das sie die Instrumente bei nichtgefallen zurücknehmen, würden viele garnicht erst in Erwägung ziehen dort zu kaufen. Auch Instrumente gleicher Baureihe sind ja nicht identisch - Sie können anders klingen (bei akustischen Gitarren) oder unterschiedlich bespielbar sein.

    Was nun die Rücksendung angeht kann ich aus Erfahrung nur bei Thomann sprechen. Dort bekommt man alles zurücküberwiesen. Genau den Betrag den man gezahlt hat. Keine Abzüge wegen Rücktransport oder irgendwas anderem. Ich denke es ist bei den anderen großen Internet-Musikalienhändlern ebenso.
     
  11. Rhia

    Rhia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    7.05.09
    Beiträge:
    237
    Ort:
    Passau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    135
    Erstellt: 15.04.07   #11
    Das kann doch jedem mal passieren:
    man kauft etwas mit der festen Überzeugung, dass das Gerät das richtige für einen ist und dann stellt man fest, dass es das eben nicht ist.

    Kein Problem! Auf alle Artikel, die Sie bei Thomann kaufen (Spezialanfertigungen wie Custom Cases ausgeschlossen, Software nur originalverschweißt), gewähren wir Ihnen unsere 30-tägige Money Back Garantie - ohne Wenn und Aber.


    mal ein auszug aus der thomann hp.
    die 14 tage rückgaberecht sind ja schon geklärt worden.
    und dass man sich nicht sachen zum antesten bestellen sollte finde ich nicht.
    klar einfach so 5-6 gitarren bestellen und antesten is wirklich nicht ok,aber wenn der threadersteller schon sagt er möchte unbedingt genau DIESE gitarre anspielen und is sich auch recht sicher dass sie ihm liegen wird finde ich so einen "probeeinkauf" vollkommen ok.abgesehen davon sind 600 km kein pappenstiel.
     
  12. Erinnerung

    Erinnerung Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.06
    Zuletzt hier:
    12.02.16
    Beiträge:
    220
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    198
    Erstellt: 15.04.07   #12
    dem letzten beitrag muss ich zustimmen.
    ich will ja hier keine 5 gitarren anspielen und dann eine behalten.

    mir gehts um 1 gitarre, die ich nur im ausnahmefall zurückschicke, FALLS sie mir nicht gefällt.
    da ich wie gsagt nur beim musik-schmidt in frankfurt anspielen könnte (diese insg. 600km) bleibt mir da net viel übrig.


    zusatz frage:

    was ist, wenn ich die beim thomann bestell und sag die solln se bei sich aufheben, zu denen hinfahr,sie anspiel und dann vorort entscheide?

    also wenn ich praktisch ne vorbestellung mach, und sie im nachhinein doch net will?
     
  13. Mogadischu

    Mogadischu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.04
    Beiträge:
    1.445
    Ort:
    D:\Sachsen\Leipzig
    Zustimmungen:
    324
    Kekse:
    4.392
    Erstellt: 16.04.07   #13
    Ruf doch einfach mal an und frag nach.
     
  14. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 16.04.07   #14
    Hab ich auch schon machen müssen: manchmal hat man wirklich keine Zeit, in ein gut sortiertes Musikhaus zu fahren (denn nicht jeder hat ein gut sortiertes gleich um die Ecke), aber die Anschaffung war wichtig (und recht unkritisch: ein Multi ist ja keine Gitarre oder Amp).
    Also online bestellt... das Multi hatte mich nicht zufrieden gestellt, und nach 24 Tagen (bei 30 Tagen Money-Back-Garantie) wollte ich es wieder zurückgeschicken. Also eMail geschrieben, 2 Tage später einen Freeway-Paketschein vom Musikhaus im Briefkasten gehabt und kostenfrei zurückgeschickt.

    Bedingung für eine für den Verbraucher kostenfreie Rücksendung ist idR, dass der Warenwert 40€ überschreitet, bei Sachen die im Wert darunter liegen, zahlt der Käufer das Rückporto.

    Aber auch das ist von Musikhaus zu Musikhaus unterschiedlich und steht in der FAQ oder auf der Info-Seite des entsprechenden Musikhauses.

    Greets, Ced
     
  15. SirSiggi

    SirSiggi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.06
    Zuletzt hier:
    7.11.14
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 16.04.07   #15
    Die Thomann Leute sind sehr kulant und auch sehr nett. Einfach mal dort nachfragen. Für gewöhnlich haben die damit aber genauso wenig ein Problem wie mit Bestellen und bei nicht gefallen zurückschicken.
     
  16. Erinnerung

    Erinnerung Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.06
    Zuletzt hier:
    12.02.16
    Beiträge:
    220
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    198
    Erstellt: 16.04.07   #16
    alles klar, danke schön für die infos.
     
  17. gainer

    gainer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    570
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.05.07   #17
    Hm was soll der stress?
    Läden wie musicstore etc. ist es denke ich egal wenn man mal wieder was zurückschickt. Damit ruinierst du nicht den laden, sondern schonst die Umwelt durch unnötige fahrerei ;).

    Im Store hat man mir sogar geraten was zu bestellen und dann wieder zurückzuschicken... Die meinten extra nicht so kaufen, nur wenn die das versenden darf man auspacken und dann wieder zurückschicken.

    trotzdem wodrauf sollte man achten? Dass man das bestellte nicht kaputt macht ist schon klar aber was is mit sachen wie plastikverpackung/karton etc?
    vielen dank schonmal ;)

    //sry, dass ich den Thread wieder rausgekramt hab :D
     
  18. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 09.05.07   #18
    Doch, auf für dich ist es ausgemacht wer die Versandkosten trägt, dank dem Gesetzgeber ;)

    Bis 40 Euro trägt diese der Käufer, darüber der Verkäufer.

    (§357 Abs. 2 S.3 BGB)
     
  19. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 09.05.07   #19
    Danke für die Info !