Brauch ich ein stack?

von krankman, 06.02.04.

  1. krankman

    krankman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.04
    Zuletzt hier:
    1.01.13
    Beiträge:
    171
    Ort:
    nähe Kassel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.04   #1
    So leute ich habe vor mir den Flextone 3 zu kaufen und da is denk ich ma allse drin was ich brauche für die nächste zeit und meine frage ist nun ob ich wenn ich anfange gigs zu spielen ich den flextone benutzen kann wenn der über ne pa läuft oder ob ich mir denn nen stack zulegen sollte?

    hoffe jemand kann mir helfen.
     
  2. Slider

    Slider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    1.363
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.140
    Erstellt: 06.02.04   #2
    Hallo!
    Also ich sag mal so, wenn die PA "fett" is, dann eher nicht!
    Klar, nen Stack is schon druckvoller, allein wegen ner 4x12 Box oder so, aber eigentlich dürftest du mit diesem Combo keine Probleme haben ;)

    Lasse meinen 65 Watt Laney auch wenn ich Live spielen über ne PA laufen, da ich noch kein Stack habe, also geht schon!! :twisted:
     
  3. krankman

    krankman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.04
    Zuletzt hier:
    1.01.13
    Beiträge:
    171
    Ort:
    nähe Kassel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.04   #3
    gut vielen dank ansonsten hätt ich nochma drüber nachgedacht mir den zu holen und jetzt hab ich mehr geld für ne gitarre und ein multifx brauch ich auch nicht
     
  4. CHILDofTOOL

    CHILDofTOOL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.08
    Beiträge:
    642
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 06.02.04   #4
    Unser anderer Gitarrist hat nen Flextone 2 Combo mit ner zusätzlichen Box. Bis jetzt hat er sich aber noch nicht beschwert über seinen Sound.
     
  5. krankman

    krankman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.04
    Zuletzt hier:
    1.01.13
    Beiträge:
    171
    Ort:
    nähe Kassel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.04   #5
    ja das würde extra kosten nen flextone amp zu kaufen wo einn 2*12erbox drangeht und die amps sind grade so günstig da kauf ich mir auf alle fälle einen.
     
  6. LilyLazer

    LilyLazer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.02.13
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    414
    Erstellt: 06.02.04   #6
    Vollröhre ist immer die beste Lösung. Da läßt sich nicht dran rütteln.
    Kein Modeller der oberen Preisklasse kann gegen ein ausgewähltes Top um die 1000-1500€ was ausrichten. (im high gain)

    Nen Stack braucht im Prinzip keiner, hat aber doch fast jeder, weils
    geiler ist... macht mehr Druck etc.
     
  7. Killigrew

    Killigrew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    2.093
    Ort:
    Südlich von Ffm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    821
    Erstellt: 06.02.04   #7
    Dummschwätzer, von wegen Röhre ist immer die beste Lösung :rolleyes:
    Versuch mal mit nem Röhren AMP die Flexibilität eines Modellers nachzumachen.
    Ausserdem sind die Unterschiede, in Sachen Sound, nicht mehr so groß und werden auch in Zukunft immer kleiner werden :)
     
  8. Meldir

    Meldir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    21.11.07
    Beiträge:
    769
    Ort:
    Kärnten-Österreich
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.04   #8
    Obwohl ich Röhrenfan bin, muss cih sagen, dass ein High End modeller es mit jedem Röhrentop aufnehmen kann. (allgemein und P/L mäßig, vielleciht nicht, wenn man nur den einen Sound betrachtet, den das Röhrentop kann)

    Nehmen wir Zentera oder Vetta (I oder II)... diese enorme Vielseitigkeit zusammen mit den Kostenersparnissen an Röhren.... (btw is auch der Flextone 3 ein sehr gutes Arbeitsgerät...)

    Mfg
    Meldir
     
  9. LilyLazer

    LilyLazer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.02.13
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    414
    Erstellt: 06.02.04   #9
    Blabla... ließ ma was ich schreibe... ich rede von einem ausgewählten Top.
    Für die Hauptschüler unter uns eine kleine Erklärung.

    Black Metal... da kommste mit deinem Hd147 an und ich puste dich mit nem 5150 weg.
    Punk kommste wieder um die Ecke geschlichen und ich wähle einen 800er JCM...

    so nach dem Motto war das gemeint. Und die Vielseitigkeit ist wohl für die meisten unnütz, weil jeder mit der Band wohl einen Stil festlegt und keiner brauch nen Blackmetalsound und in der nächsten Sekunde nen Bluessound. Man ist immer mit dem für den Sound bestimmten Röhrenamp besser beraten. Da könnt ihr mir erzählen was ihr wollt.


    EDIT, sorry bißchen am druchbrennen, aber jemand der sowas schreibt würde ich echt gern mal in nen abgesonderten Raum mitnehmen und dem echt mal beweisen, wie schwach die Modeler oft gegen das original aussehen.
    Klar ist z.b. der Hd147 ein klasse Amp, aber er klingt eben immernoch künstlich im direkten Vergleich. Du hast weniger Durchsetzungsvermögen etc... Valvepower 4ever!
     
  10. Jarok

    Jarok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    29.12.13
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 06.02.04   #10
    Naja das ist ne persöhnliche Sache. Ich würde für mich auch sagen, dass Röhre die beste Lösung ist. Das Problem ist nämlich, dass ich - so schön das auch für manche sein mag - die Flexibilitöt eines Modelling-Amps in der Praxis absolut nicht brauche. Zum üben und spielen, oder um seinen Lieblingssound herauszufinden find ich sowas cool, da es unkompliziert und relativ günstig ist, aber letztlich ist mir dann auf Dauer doch das Original lieber - auch schon allein weil es ein Original ist und keine Kopie.
     
  11. krankman

    krankman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.04
    Zuletzt hier:
    1.01.13
    Beiträge:
    171
    Ort:
    nähe Kassel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.04   #11
    hey leuts ich nehm mir ma eure posts zu herzen und teste ma den flextone gegen nen jcm 200 und ´nen mesa ma sehen was bei rauskommt (obwohl ich glaube das ich den mesa am liebsten mit nehmen würde)...
     
  12. LilyLazer

    LilyLazer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.02.13
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    414
    Erstellt: 06.02.04   #12
    NImm ma lieber nen Fireball und nen Peavey XXX noch mit rein in deinen Test. Das sind bezahlbare Höllenmaschinen die es bei vielen Händlern gibt.
     
  13. derYosh

    derYosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.089
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    843
    Erstellt: 06.02.04   #13
    aaaaaaaaaalso
    ich kann hier an der stelle auch nur sagen das ein erlesener röhrenamp wirklich die bombe schlechthin ist, aber auf der anderen seite ist die flexibilität die ein modelling amp bitet von einem ValveAmp nicht zu schlagen. somit hat beides sein vorzüge...
    valves bomben halt! digis haben halt alles drauf...
    en recht gutes beispiel ist da der HD147 von Line6. der hat wirklich alle erdenklichen sounds in sich und die sind obendrein noch alle affengeil, ABER ABER ABER sobald man die modellings gegen das original testet... pffff!! da kann (noch) jeder digi mal so rrrrrrrichtig kacken gehen.

    wie gesagt bleibt das jedem selber überlassen was er sich zulegt. für die geldbörse, für die flexibilität und für nen (auf alle fälle, mindestens) klasse sound nimmt man nen modernen digi amp
    für erlesene sounds, voll pros und perfektion einen besonderen ValveAmp (leider bei weitem nicht so flexibel)

    zur stackfrage bleibt zu sagen: man kann auch mit nem PeaveyRage auf der Bühne mächtig druck machen!! dazu muss aber die PA MÄCHTIG MÄCHTIG MÄCHTIG sein. andererseits dürfte ein Flextöner durchaus genug Power haben um zumindest im Proberaum gut mithalten zu können (dazu die alte weisheit: STELL DAS DINGEN AUF OHRHÖHE -> zB drei leere Bierkisten), aber auf der bühne macht der dann auch noch genug power...
    -¥osh
     
  14. David.K

    David.K Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.03
    Zuletzt hier:
    9.07.09
    Beiträge:
    1.245
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    31
    Erstellt: 06.02.04   #14
    Röhre ? :D :D was ihr braucht ist das : http://www.jogis-roehrenbude.de/Kurioses/PL802/PL802.htm
    rofl




    gruß : David
     
  15. krankman

    krankman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.04
    Zuletzt hier:
    1.01.13
    Beiträge:
    171
    Ort:
    nähe Kassel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.04   #15
    Das geschäft wo ich erstma hingehe is in der nähe und die haben nur verträge mit marshall und line6 und dazu kann ich noch den mesa anspielen, der dem besitzer des ladens gehört und wenn ich da nix finde was mir gefällt geh ich in größere läden.
     
Die Seite wird geladen...

mapping