Brauch ich Soundkarte & Interface

von jattle, 14.06.07.

  1. jattle

    jattle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.06
    Zuletzt hier:
    7.12.15
    Beiträge:
    663
    Ort:
    Mühlingen
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    417
    Erstellt: 14.06.07   #1
  2. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 14.06.07   #2
    das von dir ausgesuchte teil ist ein interface.
    du brauchst dann keine soundkarte mehr.
    und speichern hat nix mit der soundkarte oder dem interface zu tun.
    deine aufnahmen speicherst du in (oder aus - wie man es sieht...) deinem aufnahmeproggi. z.b. cristal, cubase, logic, ...

    bei dem oben verlinkten gerät ist cubase le dabei - also brauchst du nur noch einen fw-steckplatz am rechner und los geht es.

    und speichern im wav-format ist empfehlenswert und die regel.........bei mp3 "kastrierst" du deine files.
     
  3. MarkusKl

    MarkusKl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.05
    Zuletzt hier:
    5.04.11
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.236
    Erstellt: 14.06.07   #3
    Ein Interface ist eine Soundkarte. Interface bedeutet erstmal nur Schnittstelle. Also eine Weg um "Daten" in und aus dem PC zu bekommen. Ein Audio-Interface ist also eine Schnittstelle um "Audiodaten" in den PC und aus dem PC zu bekommen. Da wir ja im Recordingforum sind, ist so gut wie immer wenn von einem Interface die Rede ist, eine Soundkarte gemeint. Dabei ist es übrigends vollkommen egal ob es ein OnBoard, Steckkarte, Firewire oder USB-Interface ist. Soundkarte bleibt Soundkarte.

    Gruß Markus
     
  4. jattle

    jattle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.06
    Zuletzt hier:
    7.12.15
    Beiträge:
    663
    Ort:
    Mühlingen
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    417
    Erstellt: 16.06.07   #4
    Hallo, vielen Dank euch 2, endlich hat sich das nun geklärt :great:

    Da hab ich gleich noch eine Frage hinterher, was ist den empfehlenswerter, USB oder Fire - Wire ? Weil ich möchte schon was externes haben.

    Gruß
    Jens
     
  5. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 16.06.07   #5
  6. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 16.06.07   #6
    wieviel spuren willst du denn gleichzeitig aufnehmen - und reicht dir eine einfache variante oder kann es gleich eine grundlage sein um später in hinblick auf recording aufzubauen?

    ein einfaches usb-interface für ca. 37 euro ist die unterste schiene.
    z.b. dieses hier: http://www.musik-service.de/behringer-u-control-uca-202-prx395754137de.aspx

    oder wenn es gut was kosten darf:
    http://www.musik-service.de/Recording-Soundkarte-Audiohardware-RME-Fireface-800-prx395742695de.aspx

    du siehst schon: ohne konkrete angabe welchen finanziellen spielraum und welche recordingvorstellungen du hast ist eine genaue empfehlung nicht so einfach...
     
  7. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 16.06.07   #7
    Praktisch hat man meist auch gar nicht so die Wahl,ob man nun USB oder FireWire nimmt. Die meisten Stereointerfaces haben ein USB-Anschluss, die mehrkanaligen haben meistens FireWire. Stattdessen richtet sich Enscheidung zunächst mal vor allem danach, wie viele Eingänge Ihr benötigt, und was das für Eingänge sein sollen (line, Mikro, Instrumente, digital...).
     
  8. jattle

    jattle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.06
    Zuletzt hier:
    7.12.15
    Beiträge:
    663
    Ort:
    Mühlingen
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    417
    Erstellt: 17.06.07   #8
    Hmm ja, also ich hab vor Sachen aufzunehmen und bräuchte daher eins auch mit mehreren Eingängen. Ich denke dass jedes Instrument einzeln aufgenommen wird. Mit dem Schlagzeug bin ich mir nur nicht so sicher wie man das aufnehmen soll. Ich bräuchte praktisch ein Interface das so viele Eingänge bietet das ich das Schlagzeug so aufnehmen kann und im Nachhinein bearbeiten kann dass die Balance stimmt.
    Allerdings haben wir ja auch ein Mischpult, ich bräuchte daher kein Interface mit extra Verstärker oder so, da das Mischpult das ja macht.
    Budget naja, nicht so viel und nicht so wenig, höchstens so 300 bis 400 euro.
    Eingänge XLR oder Klinke.
     
  9. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 17.06.07   #9
    Was ist denn das für ein Mischpult ?
    Sind dort "Direkt OUT" oder "Insert Buchsen" pro Kanal ?
     
  10. jattle

    jattle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.06
    Zuletzt hier:
    7.12.15
    Beiträge:
    663
    Ort:
    Mühlingen
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    417
    Erstellt: 17.06.07   #10
    Oh das weiß ich jetzt gar nicht mehr, da muss ich nächsten Samstag erstmal schauen. Schlechtester Weise würde ich nur 2 Singale aus dem Mischpult bekommen, rechts und links und den rest müsst man vorher auf dem Mischpult mischen, z.B. die ganzen Becken und dann die Toms extra. Ist das so praktikabel falls keine Direct Outs da sind ?
    Ein komplettes MIkrofonset für das Schlagzeug hätten wir zu Verfügung
     
  11. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 17.06.07   #11
    Das müsst ihr wissen, ob euch die Stereo Summe vom Schlagzeug reicht.
    Man hat dann eben nur 2 Mono Spuren vorliegen, die man auch nur in der Summe
    bearbeiten kann. Das ist soweit kein Problem und man kann auch ein brauchbares
    Ergebniss erziehlen, aber unabhängiger ist man schon mit den einzelnen Signalen.

    Ggf, bekommt man durch die Sub und Aux Gruppen noch ein paar Ausgänge. Liegt aber am Mischpult.
     
  12. jattle

    jattle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.06
    Zuletzt hier:
    7.12.15
    Beiträge:
    663
    Ort:
    Mühlingen
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    417
    Erstellt: 17.06.07   #12
    Mir fällt gerade ein dass wir 2 Mischpulte zur Verfügung haben, also mindestens auch 2 Ausgänge mehr.
    Was mir noch aufgefallen ist als ich in letzter Zeit ein bisschen rumprobiert hab mit aufnehmen und so (nurinstrumental und alleine und direkt in line in von meinem normalen pc), dass sich das ergebnis auf der stereoanlage komplett anders anhört als mit kopfhörer oder pc lautsprecher. Ich hab einen AKG K141 Kopfhörer. Wäre der für das Abmischen geeignnet ? Mir ist aufgefallen das der sehr viel mehr Bass bietet als nachher die verschiedenen anderen Geräte und Lautsprecher.
     
  13. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 17.06.07   #13
    1. Es wird auf unschiedlichen Anlagen immer anderes klingen. Die Aufgabe des Produzenten besteht jetzt in folgender Aufgabe, es so zu mischen, dass es auf allen Wiedergabe-Geräten gut klingt.

    2. Kopfhörer eigenen sich eher schlecht als Abhöre. Sie haben mehr die Funktion einer Lupe im Mix, um einzelne Komponente besser zu deuten, gewisse Feinheiten zu beurteilen und um Lautstärke Anpassungen vorzunehmen, da man im Köpfhörer noch sehr leise Details Wahrnehmen kann. Die Tiefen- und Breitenstaffelung ist eher schlecht mit Kopfhörern möglich. Daher wäre eine gute Monitor-Anlage oder eine gute Hifi Anlage besser zum mischen geeignet.

    3. Ansonst kann man mit den Kopfhörern was anfangen.

    4. Wenn du mit einen Desktop PC recorden willst, dann kannst du schon mal diese Karte ansehen. Ich denke, dass man mit zwei Mischpulten genügend PreAmps zur Verfügung, um auf eine 10 Kanal Karte zurück zu greifen. Aber sie dennoch nach, ob "Direkt OUT" oder "Insert Buchsen" pro Kanal vorhanden sind. Bzw. reicht es, wenn du nur den Namen uns mitteilst.
     
  14. jattle

    jattle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.06
    Zuletzt hier:
    7.12.15
    Beiträge:
    663
    Ort:
    Mühlingen
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    417
    Erstellt: 18.06.07   #14
    Also würd ich praktisch zum Einstellen der Lautstärkeverhältnisse die Kopfhörer nehmen und für das Panorama eine normale anlage.
    Abmischen wenn ich das mit der Anlage mach, mach ich ja mit Zimmerlautstärke richtig ?

    Ich hab bisher mit nem normalen PC recorded, ich möchte schon einen Laptop nehmen um aufzunehmen.
    Wegen dem Mischpult muss ich wie gesagt noch schuaen.
     
  15. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 18.06.07   #15
    1. Ja, mit den Kopfhörern kann man gut die Lautstärke beurteilen. Also für Feinheiten und Details die Kopfhörer nehmen.

    2. Idealerweise sollte man zum Mischen eine ordentliche Abhöre nehmen. Da man bei Hifi Anlagen nicht von einen ausgewogenen, transparenten Klangbild sprechen kann. Daher wäre zu überlegen, eine Studio-Monitoranlage zukaufen. Für eure ersten Aufnahmen wird die vorhanden Anlage aber reichen.

    3. Alles was mit dem räumlichen Klangbild zutun hat, muss über eine Hifi/Studio Anlage gemischt werden. Also Tiefen- und Breitenstaffelung nicht über Kopfhörer, da es schief gehen wird.
     
  16. jattle

    jattle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.06
    Zuletzt hier:
    7.12.15
    Beiträge:
    663
    Ort:
    Mühlingen
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    417
    Erstellt: 18.06.07   #16
    Ah super ok danke. Wir haben eine Gesangsanlage, bestehend aus gescheiten Boxen und der Endstufe und davor das Mischpult. könnte man die zum Abhören nehmen ? Signal in Mischpult, alles auf neutral und dann über die Endstufe in die großen Boxen ?
     
  17. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 18.06.07   #17
    Mhm, kann kann man so nicht sagen.

    1. Ich kenne die Boxen nicht.

    2. Wenn ihr die Schwächen der Boxen kennt, könnt ihr damit Mischen. Aber dann müsst ihr auch wirklich wissen, in welchen Frequenzen was fehlt oder wo was zuviel ist. Ansonsten wird es schwierig, ein Produkt zu produzieren, was auf vielen Anlagen gut klingt. Für den Anfang dürfte es aber reichen...

    3. Eher sollte ihr den Equalizer (am Mischpult) zum Ausgleich nutzen. Dazu legt ihr eine CD ein (die ihr gut kennt) und stellt eure Anlage so ein, dass ihr ein ausgewogenes Klangbild habt.
     
  18. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 18.06.07   #18
    Hat keiner von eucheine Hifi-Anlage? Ich denke, die wäre doch geeignetger als eine PA.
     
  19. jattle

    jattle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.06
    Zuletzt hier:
    7.12.15
    Beiträge:
    663
    Ort:
    Mühlingen
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    417
    Erstellt: 19.06.07   #19
    Unsere Lautsprecher sind die hier: https://www.thomann.de/de/jbl_jrx_125.htm

    Ah dann hab ich jetzt mal einen Ansatz mit der CD und den EQ so einstellen das es ausgewogen klingt.


    PS: Natürlich steht eine normale Hifi Anlage auch zur Verfügung.
     
  20. jattle

    jattle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.06
    Zuletzt hier:
    7.12.15
    Beiträge:
    663
    Ort:
    Mühlingen
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    417
    Erstellt: 23.06.07   #20
    So hallo, ich hab geschaut, unser Mischpult ist ein Yamaha MIxer Mc1602
    Laut gebrauchsanweisung gibt´s da eine reihe über den eingängen die in stereo klinke ausgeführt ist, wobei der linke kanal jeweils output ist. Von daher könnte man die einzelnen Signale also nehmen denk ich, oder ?
     
Die Seite wird geladen...

mapping