Brauch ich unbedingt einen PreAmp zum recorden?

von ZoRK, 13.03.04.

  1. ZoRK

    ZoRK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.03
    Zuletzt hier:
    30.05.06
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.03.04   #1
    Hallo!

    Ich wollte ganz simpel mit nem Kumpel n paar Songs einspielen und stehe jetzt vor dem Problem der Hardware...

    Viele sagen, du brauchst einen Pre-Amp, ein Mischpult, ne Endstufe etc pp.

    Was brauch ich wirklich? Mal abgesehen von ner guten Sound-Karte (welche ist hier gut?) ?

    Habt ihr vielleicht ein paar Tipps?

    Danke!

    z0rk
     
  2. andy123

    andy123 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    14.05.14
    Beiträge:
    620
    Ort:
    ..
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    319
    Erstellt: 14.03.04   #2
    Es kommt darauf an welchen Anspruch du ´hast.
    ERst musst Du Dir überlegen, wieviel Kanäle werden benötigt

    Komfortabel arbeiten kann man mit 8 Kanälen, wenn Du Drums abnimmst.
    was wollt ihr denn genau machen ??
     
  3. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 14.03.04   #3
    Richtig ist auf jeden Fall schonmal: Du brauchst um vernünftig zu recorden einen (bzw. mehrere) Preamps. Für jeden gleichzeitig (mit Mikrofonen) genutzten Kanal einen. Das können durchaus die eingebauten Preamps eines Mischpults sein - wenn es nicht gerade Behringer* ist, reicht das in aller Regel aus.
    Erst wenn z.B. für Vocals hochwertige Kondensatormikros zum Einsatz kommen, macht es Sinn, sich einen wertigen externen Preamp oder Channelstrip zuzulegen.
    Bzw. wenn ohnehin mit max. zwei Mikros gleichzeitig gearbeitet werden soll, dann ist oft ein Standalone-Stereo-Preamp für's gleiche Geld oft besser als die in günstigen Mischern - allerdings auch weniger flexibel, wenn es mal irgendwann doch mehr werden soll.

    Jens

    *) Bevor hier wieder ein Streit losbricht: Behringer ist nicht per se schlecht. Nur die Preamps speziell in den Pulten der unteren Kanalzahl-/Preiskategorie sind für's Recording tendenziell eher ungeeignet, weil sie oft rauschen. Man kann Glück haben und ein Pult mit fast rauschfreien Preamps erwischen, aber man kann sich darauf bei Behringer nicht (mehr) verlassen...
     
Die Seite wird geladen...

mapping