brauchbare Apps zum Notenlesen für großes Win oder Ubuntu-Tablet?

von groovejazz, 09.02.16.

Sponsored by
Casio
  1. groovejazz

    groovejazz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.05
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    383
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    855
    Erstellt: 09.02.16   #1
    Hi Zusammen,
    da meine Augen leider doch langsam etwas nachlassen, bin ich am überlegen mein altes 9.7" android-Tablet, welches mir mit Mobile Sheets super Dienste geleistet hat, gegen ein 12-13er zu ersetzen. Bei den Apfel-Rechnern gibts da ja nur das neue IPad pro das erst bei 800€ anfängt. Eigentlich müsste es ja so ein Lenovo Yoga tun. Hat jemand von euch Erfahrungen mit einem Windows-Tablet und einem PDF basierten Notenleseapp? Gibt´s vielleicht sogar was für Ubuntu?
     
  2. groovejazz

    groovejazz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.05
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    383
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    855
    Erstellt: 12.02.16   #2
    ??? wirklich niemand mit Erfahrungen, das gibts doch nicht :-(
    hat jemand mal Music Reader auf Windows ausprobiert?
    Wichtig wäre z.B., dass der Bildschirmschoner deaktiviert wird, so bald eine Notenseite angezeigt wird. Ohne dass man jedesmal die Anzeigeeigenschaften ändern muss. Dass man gut in den Sheets drin rum malen kann. blättern kann, Setlists machen kann. Oder benutzt vielleicht jemand einen anderen PDF Reader, der für unsere Zwecke brauchbar ist?
     
  3. hybrix

    hybrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.14
    Zuletzt hier:
    19.11.18
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    189
    Erstellt: 15.02.16   #3
    Ich kenn nur iPad mit ForScore, aber hab grad nach ner "Ungefähr DINA4"-Lösung für unseren Sänger gesucht... bis jetzt empfinde ich ein grosses Android-Tablet mit Setlistmaker als am sinnvollsten. Ausser du brauchst unbedingt Windows?
     
  4. groovejazz

    groovejazz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.05
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    383
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    855
    Erstellt: 15.02.16   #4
    Das ist ja das Problem, dass es keine neu zu kaufenden 12er Tablets mit Android gibt. Werde versuchen mir ein Samsung Note Pro 12 bei Ebay schiessen. Auf Win 10 würd dann mein IReal Pro auch nicht laufen...
     
  5. hybrix

    hybrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.14
    Zuletzt hier:
    19.11.18
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    189
  6. nemron

    nemron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.09
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    511
    Erstellt: 15.02.16   #6
    Ich nutze auch SetListMaker unter Android.

    Vielleicht ist dieses geeignet: Songrepertoire.
     
  7. groovejazz

    groovejazz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.05
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    383
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    855
    Erstellt: 18.02.16   #7
    das scheint ja echt ne Alternative für Windows zu sein. Danke für den Tipp!!!

    Danke auch für den Geizhals-Link
     
  8. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    19.11.18
    Beiträge:
    4.747
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    244
    Kekse:
    7.211
    Erstellt: 18.02.16   #8
    Ich nutze den Xodo PDF Viewer für die Realbooks, weil der zwei Seiten nebeneinander zeigen kann. Ist dann auf einem 12" Tablet auch noch gut lesbar.
     
  9. Rockschreiner

    Rockschreiner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.14
    Zuletzt hier:
    6.11.18
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    61
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 20.04.16   #9
    Hallo @nemron:
    Kannst Du mal ein bißchen darüber berichten, wie sich SetListMaker unter Android so macht?

    Ich hab bisher in einem englischsprachigem Forum irgendwie gelesen, daß SLM unter Android weit nicht die Performance wie unter Apple-OS bieten soll...

    Ich bräuchte speziell die Funktion von SLM, mit der ich beim Aufrufen eines Songtextes gleich ein Midisignal (hier an einen BeatBuddy und ein Voicelive3) sende, worauf sich dort die entsprechenden Presets laden.

    Benutzt Du evtl diese Funktion auch?

    Ich hab halt auch "nur" Android-Tablets und beabsichtige eigentlich nicht, nur aus diesem einen Grund mir ein doch nicht ganz billiges iPad zuzulegen.
     
  10. groovejazz

    groovejazz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.05
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    383
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    855
    Erstellt: 20.04.16   #10
    Hab mir jetzt ein Samsung Galaxy Tab Pro 12 Zoll geholt und bin mit dem gewohnten Mobile Sheets sehr glücklich.
     
  11. Rockschreiner

    Rockschreiner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.14
    Zuletzt hier:
    6.11.18
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    61
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 20.04.16   #11
    @groovejazz: herzlichen Glückwunsch! Das hab ich auch...;)

    Vorerst aber noch nur als Backup - solange ich auf dem 10-zöller noch einigermaßen den Text erkennen kann :D
    Weißt Du vielleicht, ob und wo man für das Tab Pro einen Adapter auf Midi herbekommen kann? Das hat ja einen ganz komischen Stecker...:eek:

    Gruß
    Rainer
     
  12. nemron

    nemron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.09
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    511
    Erstellt: 20.04.16   #12
    Als Tablet habe ich das Telekom Puls unter Android 5.0.1. Set List Maker läuft darauf relativ stabil. Zwei Dinge kommen ab und zu vor:
    • Wenn ich bei geöffnetem SLM die Bildschirmsperre aktiviere und danach wieder deaktiviere muss ich die Layouteinstellung aktualisieren.
    • Ansonsten hat sich die App auch mal bei längerer Inaktivität, d.h. wenn sie einige Zeit im Hintergrund war, beim Reaktivieren selbst geschlossen. Ein Neustart der App verlief problemlos.
    Zu der iOS-Version habe ich keinen Vergleich.

    Bisher nutze ich das Ganze nur zum Anzeigen meiner Leadsheets, die ich als PDF den einzelnen Titeln zuweise. Das funktioniert gut; eventuelle Zoomstufen lassen sich auch speichern.

    Die von dir gewünschte MIDI-Funktion sollte möglich sein. Die entsprechenden Einstellungen finden sich sicher in den MIDI-Implementation-Charts der zwei Geräte.

    Wenn du schon ein Android-Tablet hast, würde ich das auf dem einfach ausprobieren.
     
  13. Rockschreiner

    Rockschreiner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.14
    Zuletzt hier:
    6.11.18
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    61
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 20.04.16   #13
    Ja, das mit dem Ausprobieren hab ich mir auch so gedacht.
    Jetzt muß ich nur noch die nötige Hardware, sprich Adapterkabel o.ä., auftreiben...
    Wenn mein Plan klappt, werde ich berichten.
     
  14. groovejazz

    groovejazz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.05
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    383
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    855
    Erstellt: 22.04.16   #14
    @Rockschreiner, der Stecker ist aber kompatibel mit dem normalen mikro-usb. Ich kann mein Tablet mit dem normalen Handyladegerät aufladen. Daran kannst du auch so ein Adapter auf normales USB hängen und daran wieder ein usb to MIDI Adapter. Darauf
    dass das gut funktioniert, würde ich mich bei Android nicht verlassen. Dafür ist es einfach nicht gemacht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping