Brauche euren Rat.

von ilikejazz, 25.10.05.

  1. ilikejazz

    ilikejazz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Zuletzt hier:
    7.05.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.05   #1
    Hi Guys,
    ich habe hier im Forum einige Infos über Masterkeyboards und Vintage-Sounderzeugern gefunden und habe eine Frage bezüglich sinniger Kombinationsmöglichkeiten verschiedener Komponenten der Soundproduktion. Als Idee habe ich vor, mir ein Doepfer LMK 3 zu kaufen und dazu den clavia nord electro als Rack-Version. Da ich aber vorhabe, zusätzlich bzw. gleichzeitig mit dem Doepfer meine per USB-Audiokarte angesteuerten virtuellen Synthies auf meinem Laptop live zu benutzen, weiß ich nicht ob dies möglich ist.
    Das LMK 3 hat soweit ich weiß einen Midi-output und verfügt über keysplitting. Ist es möglich, mit dem unteren Bereich der Tasten den nord electro und mit dem oberen Bereich meine Virtuellen Synthies auf dem Laptop gleichzeitig anzusteuern?Oder brauche ich zusätzliche "Geräte" um diese 3 Komponenten, Doepfer LMK 3, clavia nord electro Rack (midi), Laptop (midi) gleichzeitig spielen zu können? Bin für jede Hilfe dankbar.
     
  2. kapsanderl

    kapsanderl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.05
    Zuletzt hier:
    6.02.12
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Etting/Polling bei Weilheim/Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 25.10.05   #2
    Hi ilikejazz,

    Du gehst vom doepfer MIDI Out zu Deinem Hardware-Gerät (z.B. clavia), dort von MIDI Thru zum MIDI In Deiner Soundkarte. Jetzt kannst Du das doepfer Keyboard splitten und für jede Zone unterschiedliche MIDI Kanäle festlegen. Dann musst Du die entsprechenden MIDI-Kanäle bei dem clavia bzw. in der Software einstellen. Das ist kein Problem.

    Aber was machst Du mit dem Line Out? Dein clavia hat ja ein Line Out und die Soundkarte auch. Hast Du einen Mixer, ist das auch kein Problem!
     
  3. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 25.10.05   #3
    Hallo,

    das Doepfer an sich ist gut - aber warum ein LMK3? Gebraucht? Die Teile sind nicht mehr im Doepfer-Programm, nur noch das LMK3+ und das LMK4+

    Wenn Du mehrere Tonerzeugern von einem Doepfer aus ansperechen willst, rate ich Dir zu einem LMK4+, da dies eifnach erheblich bessere Midifunktionen, vor allem speicherbare Setup/Presets hat.

    Allerdings ist für mich fraglich, ob Du damit einen Nord Electro spieltechnisch ausreizen kannst, die Orgelgeschichten (eine der Stärken des Electro) sind mit einer Hammermechaniktastatur kein Spass.

    ciao,
    Stefan
     
  4. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 25.10.05   #4
    Ich kann das schon verstehen. Umgekehrt sind nämlich die E-Pianos des Nord Electros mit der Clavia-Waterfall-Tastatur kein Spaß. Je nachdem, was für eine Art von Tastaturen man gewöhnt ist, kann man sich mit dem einen oder anderen insgesamt besser ausdrücken.
     
  5. ilikejazz

    ilikejazz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Zuletzt hier:
    7.05.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.05   #5
    Danke für die Hilfe, über einen Mixer verfüge ich und ich habe mir für das LMK 3 entschieden, da mich das Clavia (neu) finanziell schon ziemlich die Hosen auszieht...habe bei ebay schon länger die Doepfer Keyboards beobachtet und habe mir jetzt für ca 400 euro das LMK 3 geschossen, was soweit ich das richtig beobachtet habe ein guter Preis für das Teil ist!?
    Sicher ist das LMK4+ besser und moderner, aber dementsprechend auch teurer in der Anschaffung, und mir geht es primär und eine ordentliche Tastatur.

    Da muss man halt Kompromisse eingehen. Da ich der alten Schule nach auf einem Klavier gelernt habe, ging mir die Tastatur meines evolution Midikeyboards irgendwann ziemlich auf die Eier (kein spielgefühl), als auch die Piano-Sounds des FM7 und die Orgelsounds der B4. So fasste ich den Entschluss, dem ein Ende zu machen und einen ordentlichen Sounderzeuger für Key- und Orgelsounds zu beschaffen und meinen Laptop nur noch als Sampler und Synthie zu benutzen.
    Da ich noch nie auf einer original Hammond gespielt habe, bin ich nicht so versiert was das Thema der Orgeltastatur angeht...ähnelt eine "billige" Miditastatur wie z.b. die des Evolution mk 249c mehr der Waterfalltatstatur als beispielsweise die orderntliche Doepfertastatur? Irgenwie bekomme ich keinen richtigen groove auf den Plastikteilen...

    ....wenn mich jetzt keiner mehr abhält, gehe ich heut nachmittag los und hole mir den nord electro Rack- :)
     
  6. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 25.10.05   #6
    Ja, hol dir den auf jeden Fall. Die Orgel ist genial, die E-Pianos gehören auch zu den besten Simulationen auf dem Markt.

    Eines versteh ich nicht: wieso bist du nicht mit der B4 zufrieden? Die hat eine ziemlich geniale Soundqualität, mal abgesehen von der Lesliesimulation. Aber eine tolle Lesliesimulation kriegst du bei keinem Clone so wirklich.
     
Die Seite wird geladen...

mapping