Braucht eine Lefty lefthand PUs ?

von St.Ray, 19.04.04.

  1. St.Ray

    St.Ray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.04
    Zuletzt hier:
    7.03.13
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    240
    Erstellt: 19.04.04   #1
    Ich möchte mir in meine alte Klampfe neue Single-Coils reinbauen. Da ich Linkshänder bin und recht wenig Ahnung von PUs habe, habe ich mich gefragt ob man spezielle lefthand Pickups kaufen muss, oder ob das Wurscht ist , wierum man die Pickups quasi einbaut.

    Und auf dem Weg frage ich schonmal ob ihr mir günstige Strat-Pickups empfehlen könnt. Sie sollen auf jeden Fall einen warmen, bluesigen, SRV-Sound erzeugen.
    Da es aber nur eine Art ersatz-Gitarre ist möchte ich entsprechend wenig ausgeben (max 100€).
     
  2. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 19.04.04   #2
    n, brauchst keine "lefty"-pus..... die pickups werden ja samt gitarre auch umgedreht, dann ist das wieder "normal", falls du verstehst ;)
     
  3. CHILDofTOOL

    CHILDofTOOL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.08
    Beiträge:
    642
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 19.04.04   #3
    Der PU wird nicht gedreht. Das is leider falsch BlackZ. nur wenn du die Gitarre umdrehst, drehst du den PU.
    Aber nein, du brauchst keine LinksPUs. Obwohl ich da schon mal was von gehört hab. Da ich aber auch Links spiele und schon mehrere PUwechsel hinter mir habe, kann ich sagen da gibts kein Problem, da die Kabel dann nur leicht anders laufen im Korpus. Ausserdem hat mir noch niemand gesagt, tut mir leid den PU ham wir nicht in links und der rechte passt nicht rein. Ich kann dir aber leider keine Empfehlung geben.
     
  4. dogdaysunrise

    dogdaysunrise HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    21.09.03
    Zuletzt hier:
    26.02.11
    Beiträge:
    2.829
    Ort:
    Kansas, USA
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.295
    Erstellt: 20.04.04   #4
  5. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 20.04.04   #5

    Stimmt, denn Poarität und Phase bleiben ja die gleiche. "Drehen" kann man den PU durch Vertauschen der Kabel :-)


    Ausnahme: PUs mit 6 individuell gewickelten Einzelspulen und somit Einzelsaitenabnahme.
     
  6. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 20.04.04   #6
    und selbst da isses wurscht, wierum der PU is :]
     
  7. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 20.04.04   #7
    Nope. Sofern es 6 INDIVIDUELLE Spulen sind, net. Die sind dann nämlich unterschiedlich und auf die jeweilige Saite angepasst und anders gewickelt. Und dann sollte die Spule für die tiefe E nicht die hohe e abnehmen...

    Achja, für alle PUs mit gestaggerten PolePieces gilt das natürlich auch. Wenn du die Pus bei ner American Series Strat umdrehst, dürften v.a. die G- und H-Saite deutlich zu laut sein....
     
  8. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 20.04.04   #8
    gut, ja...wenn sich einer die zeit nimmt, sowas zu machen und (meiner meinung nach komplett sinnlos) für jede saite ne einzelne spule machen, die komplett auf diese saite abgestimmt ist, hast du komplett recht :)

    aber das sin ja netmal gerichtete magnetfelder, da nimmt jeder magnet auch n bissl die 2 benachbarten saiten ab, insofern bezweifle ich, dass so ne individual-wicklung wirklich dermassen viel bringt...

    klingt halt wahrschinlich minimal anders, aber für ein "anders klingen" könnt man sich auch andere PUs kaufen :>

    aber natürlich ahste in dem fall recht, ja :)
     
  9. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 20.04.04   #9
    Sowas gibts durchaus zu kaufen.

    Hat auch den Vorteil, dass nix brummt, weil man eine entsprechende Zahl Spulen reversed wickeln kann.


    Afaik ist auch der Hex-PU von Roland aus 6 Einzelspulen gewickelt. Bin mir aber nimmer sicher, ob die individuell sind oder nur zwecks Einzelzuordnung einzeln schaltbar sind, um z.B. jeder Saite nen anderen Sound zuzuordnen.


    Achja, von Häussel gibts auch nen Hex.

    Und natürlich den da

    [​IMG]

    Der würde beim Umdrehen wohl auch anders klingen

    Gibt noch mehr so Zeug. ist gar nicht so kurios und extravagant. Man muss nur mal weggehen von den drei oder vier grossen PU-Herstellern und zu den Dutzenden kleinen schauen. Was einem da über den Weg läuft...
     
  10. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 20.04.04   #10
    ich weiß schon, dass es einige so abarten gibt, das mit dem umgedrehten wickeln macht man ja auch häufig bei singlecoils, da werden dann immer 3 spulen zusammen gewickelt, hat eigentlich den gleichen effekt.

    ich bezweifle nur, dass der soundunterschied so dermassen krass sein wird, dass sich der ganze aufwand lohnt.
    n magnet mit draht aussenrum ist und bleibt eben doch ein magnet mit draht aussenrum.
     
  11. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 21.04.04   #11
    Stimmt. Trotzdem überträgt ein Humbucker from hell ganz andere Frequenzen als ein Super Distortion. Trotz symetrischer Spulen, nem Magneten, etwas Draht und in etwa gleicher Bauform. Also, ich zitiere, ein magnet mit draht aussenrum. :-)



    Was Unsinn ist, ist das Reingeheimnissen in Magnetmaterialien. Ein Magnet hat keine Frequenzgang, insofern ist es wurscht, ob Alnico oder billige Keramik.
     
Die Seite wird geladen...

mapping